Diese Frau in Brasilien trägt Handschuhe beim Einkaufen. Doch davon rät ein Arzt ab.
Diese Frau in Brasilien trägt Handschuhe beim Einkaufen. Doch davon rät ein Arzt ab.Bild: imago images / ZUMA Wire

Bitte keine Handschuhe beim Einkaufen: Arzt erklärt, warum

07.04.2020, 13:59

Das Coronavirus hat Deutschland im Griff und legt das öffentliche Leben weitgehend lahm. Eine der wenigen Ausnahmen: Die Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte. Das wird auch so bleiben, denn wie anders sollte sich die Bevölkerung mit Nahrungsmitteln versorgen?

Damit wird das Einkaufen zu einem der wenigen Momente im Alltag, an dem wir Kontakte zu anderen Menschen haben. Es ist also besonders wichtig, uns und unsere Mitmenschen gerade dort ausreichend zu schützen. Manche Menschen tragen daher beim Einkaufen inzwischen Handschuhe.

Bitte keine Handschuhe

Doch davon rät ein Experte ab. Dr. Thomas Voshaar, Chefarzt des Lungenzentrums am Krankenhaus in Moers, erklärt im Interview mit dem Onlinemagazin "Brigitte.de" , das lehnten er und seine Kollegen strikt ab: "Die Leute sollen um Himmels willen keine Handschuhe tragen."

Seine Begründung: Man schütze zwar sich selbst, nicht aber andere damit.

"Handschuhe signalisieren immer: 'Ich denke nur an mich selber, aber nicht an die anderen.' Wenn Sie die Handschuhe anhaben, können Sie ja alles Mögliche überallhin auch verteilen."

Zum Hintergrund: Die Hände wäscht zurzeit wohl jeder oft und gewiss auch nach jedem Einkauf. Ob man seine Handschuhe auch nach jedem Einkauf wäscht? Das darf jeder für sich selbst beantworten.

Auch von Atemmasken zum eigenen Schutz hält Voshaar wenig. Es gebe überhaupt keinen Grund dafür bei den Maßnahmen, die jetzt getroffen worden seien. Stattdessen rät er: "Sie sollten jeden unnötigen Kontakt mit Menschen meiden." Wenn jemand dagegen Symptome habe, solle er bitte nicht einkaufen gehen.

Stattdessen: Hände waschen, Hände waschen, Hände waschen

Wenn Handschuhe und Masken nicht helfen, was aber dann? Voshaar rät mal wieder zum Klassiker: Hände desinfizieren und waschen. Und zwar am besten sofort nach Verlassen des Ladens. Denn: "Natürlich werden Einkaufswagen, Korb oder auch Türklinken in Läden von vielen Menschen angefasst."

Sobald man zu Hause ist, direkt nochmal Hände waschen. Dann die Sachen auspacken – und wieder waschen. Vor dem Kochen – wir ahnten es – erneut. Und: "Bevor Sie aus dem Haus gehen, sollen Sie natürlich auch die Hände waschen." Grundsätzlich gilt wohl ohnehin: Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.

(om)

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Fritz Sämisch
23.03.2020 10:43
Also wer Handschuhe benutzt verteilt Viren ! Soso. Wer keine Handschuhe benutzt verteilt die Viren genauso. So einen Unfug
11128
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wolfgang
23.03.2020 19:25
Wer einkauft mit Handschuhe schützt sich und alle andere. Nach dem Laden verlassen die Handschuhe in Müll und fertig .dazu natürlich desinfizieren Hände. Mundschutz sollte auch dabei sein- Risiko minimaliesiren.. Bleibt mir ein Rätsel warum im Krankenhaus tragen Handschuhe.. Jede
r soll sich schutzen auch beim einkaufen...
10121
Melden
Zum Kommentar
avatar
Peter Iwan
23.03.2020 19:18
Alles absoluter Quatsch. Mit Handschuhen signalisiere ich dass ich ein Egoist bin?? Mein Zahnarzt ist also ein Egoist, toll. Natürlich ziehe ich Handschuhe beim Einkaufen an und auch Mundschutz. Weil.........der Mensch hat nunmal die angewohnheit sich zig mal ins Gesicht zulangen, mit Mundschutz schon mal ein 50 % Schutz weil Nase und Mund nicht erreichbar. Und mit Gummihandschuhen das tränende Auge reiben? Auch seltener.P Masken helfen natürlich anderer Leute Atemluft virenfrei einzuatmen und meine virenfrei auszuatmen. Muss aber trocken sein und alle 2 Stunden wechseln.
8817
Melden
Zum Kommentar
13
Supermarkt Rewe ruft beliebtes Produkt zurück

Es kommt immer wieder vor, dass Produkte, die bereits im Handel sind, vom Hersteller zurückgerufen werden. Oft betrifft so ein Rückruf nicht besonders viele Menschen – doch wenn ein beliebtes Supermarkt-Produkt zurückgerufen werden muss, dann werden einige Kunden aufmerksam.

Zur Story