Mein ganz normaler Mindfuck
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Wie soll man in der Hitze arbeiten!?

Bianca Xenia Jankovska
Bianca Xenia Jankovska

Bianca!

Es hat 35 Grad draußen, in meiner WG werden die ganze Zeit Orgien veranstaltet und ich sollte endlich meine Hausarbeit anfangen.

Nur: wie soll das gehen, wenn ständig Leute nackt durch die Zimmer laufen und draußen Spritzwein in Eimern serviert wird?

Wie machst du das, mit der Schreibtischarbeit im Sommer?
Liebe Grüße,

Ernüchtert und Ausgetrocknet

Liebe Ernüchtert und Ausgetrocknet!  

Das ist leider eine ganz schlechte Frage, weil ich darauf selbst noch keine Antwort gefunden habe, mit der es sich guten Gewissens leben ließe. Ich glaub, es kommt ganz auf deine eigene Moral an, wie du das mit dem unleidigen Juli handhabst, der es gerade nochmal so richtig wissen möchte und allen Stadtmenschen das Leben zwischen 7 und 23 Uhr zur Hölle macht.  

Zumindest jenen, die nicht zur Sorte der Schönwetterenthusiasten gehören, die barfuß durch die City laufen und hauptberuflich Ukulele spielen, sondern wegen den ätzenden Temperaturen/Nachbarn/Open Airs nachts kein Auge zubekommen.    

19/ Festivalbesucherin Rebecca aus Berlin zeigt mit ihren Haenden ein Herz vor der untergehenden Sonne beim Lollapalooza Festival auf der Trabrennbahn Hoppegarten am 10. September 2017. Sonne einfangen, Abend, Goldene Stunde, Publikum, Besucher, Sonne, Sonnenuntergang, Gegenlicht, Stimmung, Feature, Atmosphaere, Impressionen Berlin Deutschland, Germany *** 19 Festival visitor Rebecca out Berlin shows with theirs Hands a Heart before the setting Sun the Lollapalooza Festival on the Harness racing Hoppegarten at 10 September 2017 Sun capture Evening Golden Hour crowd Visitors Sun Sunset Gegenlicht Mood Feature Atmosphere Impressions Berlin Germany Germany Copyright: xPOP-EYEx/xBenxKriemannx POPEYE10080795

Symbolbild richtig toller Sommerabend beim Open Air Bild: imago stock&people

Erst letzte Woche zum Beispiel hatte ich einen kleinen hitzebedingten Anfall. Ich wollte eigentlich nur kurz was bei der Post abholen, als mich die saharaeske Hitze beim Verlassen des Treppenhauses wie ein Goldschläger am Kopf traf. Die Schlange vor mir: 100 Meter.

Der Schweiß sammelte sich unter meinen Brüsten (it’s a thing!) wie nachts Socken in schlecht gestreckten Lacken.

Ich stand kurz davor, der Dame vor mir das Wasser aus dem Jute-Beutel zu reißen und es über mein Haupt zu gießen.    

Um wieder zu deiner Frage zurückzukommen: Nachdem ich die vier Stockwerke zu meiner Wohnung erklommen und mich wie ein schnaufender Esel von den Einkaufstüten und Postpaketen befreite, setzte ich mich an mein MacBook und buchte erstmal einen Flug nach Hause. Abflug: in drei Stunden. 

Es war das erste Mal, dass ich soetwas gemacht habe, weil Geld wächst bekanntlich nicht auf Bäumen. 

Ruhe und innerer Frieden allerdings auch nicht und so habe ich mich für das verlängerte Wochenende bei meinen Eltern im Keller einquartiert. Ich soll nicht umsonst Österreicherin gewesen sein!

Die andere Lösung, und ich bin bereits dabei einen deutschlandweiten Guide dafür anzulegen, ist: Kühle Orte in deiner Stadt ausfindig zu machen.

Streng dein Hirn an, wenn es schon nicht für die anstehende Hausarbeit reicht. Einkaufszentren eignen sich zumindest genauso gut wie die Fressetage der Galeries Lafayette in Berlin  wie das Donauplex in 1220 Wien. 

Galeries Lafayette: Es soll dort schon ganz ok sein...

Schließlich gibt es für strebsame Menschen wie uns nichts, wirklich NICHTS Ätzenderes, als mit einem Matschhirn über Hausaufgaben zu sitzen. Außer deswegen ein schlechtes Gewissen zu haben.

Wo wir wieder bei der Frage der Moral wären: Entweder, du sagst wie ich letzte Woche: Fuck it. Ich kann nicht. Ich will nicht. Ich mach jetzt erstmal drei bis zehn Tage Pause, wenn ich es mir erlauben kann, weil bei einer ausgewachsenen Schreibblockade rein gar nichts hilft, außer die Kreativität für einen limitierten Zeitraum ganz bewusst aufzugeben.  

Oder du stopfst dir im Einkaufszentrum deines Vertrauens Tampons in die Ohren und schuftest trotz Hitze solange, bis der Haufen auf deinem Schreibtisch kleiner wird und hältst dich dabei an meine erprobten Tricks der Anti-Hitze-Prokrastinations-Theorie, die mir auch zum Abschluss dieser Kolumne verhalfen:

1. Say no to Wifi.

2. Gönn deinem Insta-Grind eine Pause.

3. Vergiss das Ladekabel – ein niedriger Akkustand erhöht den Druck.

4. Und lass dich von der Party in deiner WG aussperren.

Ja, und wenn gar nichts mehr hilft, veranstalte einen Regentanz. Tanzen, das soll auch schon dem einen oder anderen geholfen haben.  

Viel Erfolg!      

Bianca

Bianca Xenia Jankovska...

...hat bisher in vier Städten in drei Ländern gewohnt, die Sicherheit einer Festanstellung gegen konstante Ungewissheit getauscht und dabei unter anderem gelernt, dass man nicht ewig gegen seine inneren Neigungen arbeiten kann, ohne unglücklich zu werden.

Als freie Autorin und Bloggerin schreibt sie über Machtstrukturen und persönliche Kämpfe auf dem Arbeitsmarkt und Privilegien, die manchmal selbst enge Freunde entzweien. Ihr erstes Buch "Das Millennial Manifest" erscheint im Herbst 2018.

Hast du eine Frage?

Dann schick sie uns per Mail: mindfucked@watson.de

Folge uns auf Facebook, um nichts mehr zu verpassen.

Noch mehr Mindfuck:

"Warum ist er mir entfolgt, obwohl wir befreundet sind?"

Link zum Artikel

Meine Freundin hat Familie und interessiert sich nicht für meine Arbeit. Und nun?

Link zum Artikel

Designerin: "Immer öfter werden meine Ideen geklaut"

Link zum Artikel

Verzweifelt vor Neid: "Warum funktioniert bei ihr alles, und bei mir nichts?"

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Deutschland in Jury-Wertung nur 21. – warum die Stimmen aus Weißrussland wohl nicht zählen

Link zum Artikel

ESC trifft auf DSDS: So reagiert das Internet auf Luca Hänni

Link zum Artikel

Trotz ESC-Stimmverbot: So stimmt ihr für S!sters ab – und warum die Jury so wichtig ist

Link zum Artikel

WTF? Australien könnte mit "Frozen"-Auftritt den ESC gewinnen – was dann passiert

Link zum Artikel

Freunde und Feinde beim ESC – Ein Land hat noch nie Punkte an Deutschland vergeben

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

"In dieser Liga ist die Relegation etwas Gutes" – die besten Witze zum HSV-Gau

Link zum Artikel

Das Schlimmste am Wochenende: Menschen auf dem Markt

Link zum Artikel

So sehen deine Freunde nicht, dass du ihre WhatsApp gesehen hast

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

WhatsApp: Für Android gibt es 3 Neuerungen – eine davon will wirklich keiner

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rebellisch und feministisch in allen Lebenslagen – das ist Kerstin Grether

31 Tage, 31 Frauen. Im Monat März stellen wir anlässlich des "Women's History Month" bei watson jeden Tag eine bemerkenswerte Frau vor. Tag 24: Die Musikerin, Labelbetreiberin und Autorin Kerstin Grether.

Wir leben in einer Welt, in der Popkultur, auch im Jahr 2019, vor allem eines ist: männlich. Frauen, die Musik machen oder über Musik schreiben, werden öffentlich kaum wahr genommen. Kerstin Grether ist so eine Frau. Sie macht Musik, sie hat jahrelang selbst über Musik geschrieben und gilt als eine der Begründerinnen des Pop-Feminismus in Deutschland.

Von 1994 bis 1997 war Grether Redakteurin bei der "Spex" – eine von wenigen Frauen auf dieser Seite des Musikbusiness'. Sie singt und schreibt …

Artikel lesen
Link zum Artikel