Valentina Pahde und Valentin Lusin tanzen zusammen bei "Let's Dance".
Valentina Pahde und Valentin Lusin tanzen zusammen bei "Let's Dance".Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

"Let's Dance"-Profi ermahnt Kandidatin nach intimer Trainingspanne: "Ich möchte gerne noch Kinder von Valentin!"

24.05.2021, 09:0324.05.2021, 09:02

"Let's Dance" bei RTL geht langsam aber sicher in die heiße Phase – in den Proben zum Viertelfinale wurde es auch abseits der Kameras ziemlich schlüpfrig, allerdings nicht ganz absichtlich. Die "GZSZ"-Schauspielerin Valentina Pahde tanzt in diesem Jahr nämlich mit dem Profitänzer Valentin Lusin – und im Training kam sie ihrem Tanzpartner etwas zu nah.

Am Freitag stehen bei "Let's Dance" sogenannte Trio-Tänze auf dem Programm, bei denen auch bereits ausgeschiedene Tänzer wieder zurückkehren. Team Valentin und Valentina wird unterstützt durch Evgeny Vinokurov. Bei einer Generalprobe passierte es dann jedoch: Der Sunny-Darstellerin ist die Hand ausgerutscht und an einer denkbar ungünstigen Stelle gelandet. Anschließend gab es deswegen sogar mahnende Worte von Valentins Frau.

Valentina Pahde greift in den Schritt ihres Tanzpartners

Bereits im Studio werden Probeaufnahmen der Tanzpaare gemacht – und dabei wurde nun auch eingefangen, wie Valentina, Valentin und Evgeny ihren Trio-Tanz, eine Samba, zu "Light It Up" von Major Lazer einstudierten. Nach einer Hebefigur vergaß Valentin jedoch, sich rechtzeitig wegzudrehen. Unabsichtlich landete Valentinas Hand so mit Schwung auf seinem Schritt.

Bei den Trio-Tanz-Proben von Valentin Lusin, Valentina Pahde und Evgeny Vinokurov lief nicht alles glatt.
Bei den Trio-Tanz-Proben von Valentin Lusin, Valentina Pahde und Evgeny Vinokurov lief nicht alles glatt.Bild: Screenshot / RTL

Zum Glück konnte der 34-Jährige aber schnell über das Missgeschick lachen, während sich Valentina sich sichtlich für den Ausrutscher schämte. Valentins Ehefrau Renata Lusin ist ebenfalls Profitänzerin bei "Let's Dance" und performt mit dem absoluten Publikumsliebling Rúrik Gíslason. Bei "Guten Morgen Deutschland" wurde Renata am Freitagmorgen gefragt, was sie zu der Penis-Panne von Valentina sagt. Mahnend merkte sie daraufhin an:

"Valentina, ich möchte gerne noch Kinder von Valentin haben! Der muss aufpassen."

Grinsend ergänzte Renata dann allerdings im Interview: "Wir haben alle gelacht, wir lagen echt auf dem Boden gestern." Valentin ist schließlich auch nichts passiert und er habe nun keine Beschwerden mehr.

Profitänzerin sorgt mit Gruppensex-Anspielung für Aufsehen

Damit aber noch nicht genug. Renata wurde im RTL-Gespräch zusätzlich gefragt, ob es bei dem Tänzer-Ehepaar nicht doch mal zu Eifersüchteleien kommen könnte, schließlich ist ihr Tanzpartner ein gutaussehender Ex-Fußballer und Model.

Als Renata gerade betonen wollte, dass sich stattdessen zwischen ihr, Rúrik, Valentin und Valentina mittlerweile eine schöne Freundschaft entwickelt habe und sich dadurch eben keine Affäre anbahne, sorgte die gebürtige Russin für die nächste Panne, dieses Mal allerdings keine handgreifliche, sondern verbale. Sie sagte freimütig:

"Wir sind super gute Freunde, alle zu viert. Einfach ein super guter Gangbang."

Die Gruppensex-Anspielung war allerdings ein Versprecher – eigentlich wollte die Tänzerin lediglich feststellen, dass sie eine unzertrennliche Gang geworden seien. Valentin schaute sie nicht nur in dem Livegespräch verdutzt an, sondern kommentierte die Situation hinterher auch noch in seiner Instagram-Story mit den Worten: "Ich fasse es nicht und das live!"

Valentin Lusin war der Gangbang-Versprecher seiner Frau Renata etwas unangenehm.
Valentin Lusin war der Gangbang-Versprecher seiner Frau Renata etwas unangenehm.Bild: Screenshot / Instagram / valentinlusin

Dennoch – bei all dem Spaß kommt der Siegeswillen bei den Lusins nicht zu kurz. Valentin stellte schließlich klar: "Wir verstehen uns alle gut, wir gönnen es allen anderen, aber jetzt merken wir natürlich auch, es sind nur noch fünf Paare drin und der Wettbewerb wird härter. Wir unterstützen uns, aber am Ende kann eben nur einer gewinnen."

(cfl)

Expertin widerspricht Kritik an Veränderungen bei "Bauer sucht Frau": "Liegt in der Natur der Sache, dass alle Kandidaten einen Hang zur Selbstvermarktung haben"

Die 17. "Bauer sucht Frau"-Staffel ist zu Ende und setzte einen Trend fort: Die Bauern bzw. jetzt auch Bäuerinnen, die auf Liebessuche gehen, sind teils sehr viel jünger als noch zu Anfang des Formats. Immer öfter erhalten Kandidaten unter 35 die Chance, die große Liebe durch die Sendung zu finden. Vier Landwirte der jüngsten Staffel waren sogar deutlich unter 30. Auf eben diesen Teilnehmern liegt auch seitens des Publikums ein besonderer Fokus. Diesmal beispielsweise erhielt der 32-jährige gelernte Agraringenieur Björn die meisten Zuschriften, in der Staffel zuvor war es Jungbauer Patrick gewesen.

Zur Story