Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Ich sterbe einen anderen Tod"– die Zitate nach Frankfurts Pokal-Sensation

20.05.18, 08:48 20.05.18, 09:31

watson sport

Es war eine magische Nacht in Berlin. Eintracht Frankfurt gewinnt höchst umstritten nach dem nicht-gegebenen Elfmeter gegen Martinez das DFB-Pokalfinale gegen die Bayern mit 3:1. Die wollten den Frankfurtern nicht mal gratulieren und gingen nach der Medaillenvergabe sofort in die Kabine. Trotzdem gaben einige von ihnen noch Interviews nach dem Spiel. Hier sind die wichtigsten Stimmen nach dem Spiel:

Niko Kovac...

Bild: imago sportfotodienst

... zum Spiel:

„Es war klar: Wir sind David und Bayern ist Goliath und wir können nur über das Kollektiv gewinnen. Wir mussten aggressiv spielen und wenig zulassen. Unterm Strich war das eine Willensleistung meiner Mannschaft und ich glaube nicht, dass der Sieg unverdient ist.“

... über den nicht gegebenen Elfmeter:

„Ich muss auch sagen: Das war Elfmeter.“

... über sein letztes Spiel als Frankfurt-Trainer:

„Ich möchte mich für die zweieinhalb tollen Jahre bedanken, ich wurde aufgenommen wie ein Sohn. Das habe ich wiedergegeben. Ich liebe die Stadt, die Fans und den Klub. Ich bin nicht umsonst lebenslanges Mitglied und das wird auch so bleiben.“

Kevin-Prince Boateng

Bild: imago sportfotodienst

... zum Spiel:

„Wir haben eine überragende Leistung gezeigt, es ist ein unglaubliches Gefühl. Der Schlüssel war, dass wir nach dem Ausgleich nicht eingebrochen sind. Besser geht’s nicht.“

... über Trainer Niko Kovac:

„Wir gewinnen und vergolden dem Trainer die vergangenen beiden Jahre, das Gefühl hatte ich einfach gestern Abend. Ich bin stolz, dass ich mit ihm arbeiten konnte. Er wird Trainer bei einem der besten Vereine der Welt. Er hat uns viel gegeben, jetzt haben wir ihm etwas zurückgegeben und jetzt kann er in Ruhe da arbeiten. Er hat mir Vertrauen gegeben und baut auf mich. Wir verstehen uns sehr gut.“

... zum nicht gegebenen Elfmeter:

„Ich treffe ihn ganz klar, das sieht man, danach muss der Schiri entscheiden. Ich dachte ehrlich, er gibt Elfmeter. Heute haben wir Glück gehabt, dass er ihn nicht gegeben hat. Ich dachte, er muss ihn pfeifen.“

Ante Rebic

Bild: imago sportfotodienst

...zum Spiel:

„Zuerst bin ich froh, dass wir nach 30 Jahren einen Pokal gewonnen haben. Die Mannschaft ist das wichtigste und hat mir heute geholfen, die Tore zu machen. Ich habe Kovac Danke gesagt, dass ich diese Tore machen und den Pokal gewinnen durfte. Wir sind eine Mannschaft und das gewinnt immer am Ende.“

Peter Fischer (Präsident Eintracht Frankfurt)

Bild: imago sportfotodienst

...zum Pokalsieg:

„Fast zwanzig Jahre Präsident, immer nur Erinnerungsmedaillen, heute Pokalendspiel, in dem wir nie eine Chance hatten, was ja jeder behauptet hat und dann nutzen wir sie. Jetzt gehen wir mit 3:1 hier raus, nach Europa, in den Supercup, mich muss irgendwann einer zwicken, da brauche ich lange dafür. Nach dem was ich heute erlebt hab, kann ich niemals an einem Herzinfarkt sterben, denn das war heute das Maximum, was heute jemand durchleben kann. Ich sterbe einen anderen Tod.“

Bruno Hübner (Sportdiretor Eintracht Frankfurt)

Bild: imago sportfotodienst

...zum nicht gegebenen Elfmeter:

„Wenn du gegen Bayern spielst, brauchst du auch ein Quäntchen Glück. Die Bayern haben ja danach noch Vorteil.“

Jupp Heynckes...

19. Mai 2018: Berlin, Olympiastadion: Fussball DFB-Pokalfinale: FC Bayern Muenchen - Eintracht Frankfurt: Muenchens Trainer Jupp Heynckes nachdenklich. *** 19 May 2018 Berlin Olympic Stadium Football DFB Cup Final FC Bayern Muenchen Eintracht Frankfurt Muenchens Coach Jupp Heynckes thoughtful

Bild: imago sportfotodienst

...zum nicht gegebenen Elfmeter:

„Ich habe die Gewohnheit, wenn man verliert, dass man dann nicht über den Schiedsrichter diskutiert. Aber es wäre mit dem Videobeweis sicher besser gewesen, die richtige Entscheidung zu treffen.“

... zum Spiel:

„Ich muss Frankfurt gratulieren. Der Gegner hat sein Spiel gespielt, war kompromisslos und körperbetont. Deswegen muss man das Ergebnis einfach anerkennen. Ich denke, im Sportlerleben gehören Siege und Niederlagen dazu, aber heute war es eine vermeidbare Niederlage. Frankfurt hatte heute aber einen unbändigen Willen. Man muss dann zwingender sein und mehr Biss vor dem Tor haben, deshalb darf man sich nicht beklagen.“

Hasan Salihamidzic...

Bild: imago sportfotodienst

...zum nicht gegebenen Elfmeter:

"Es ist ganz klar: Im Sechzehner haut er ihm die Füße weg. Für mich ist das ein ganz klarer Elfmeter. Wir hätten die Tore machen müssen. Frankfurt hat versucht, unser Spiel zu zerstören und dann zu kontern."

Thomas Müller...

Bild: imago sportfotodienst

...zum nicht gegebenen Elfmeter:

Es ist eine klare Geschichte: Er trifft den Ball nicht und trifft den Fuß von Javi Martinez. Ich verstehe es dann nicht ganz, wieso es diese Einrichtung des Videobeweises dann gibt. Ich verstehe, dass Druck darauf liegt, hier und in der letzten Minute Elfmeter zu geben.“

...zum Spiel und der Saison:

„Es ist ein Abklatsch der Spiele, in denen wir ausscheiden oder verlieren. Das ist eine Mischung aus eigenen Fehler, die zu Gegentoren führen und nicht genutzten Torchancen. Das Potpourri ist brutal. Nach so intensiven und guten acht Monaten ist die Stimmung in der Kabine natürlich am Boden. Jetzt reden wir erst einmal nicht über ein Saisonfazit, das brauchen wir jetzt nicht ziehen.“

 (afp)

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Wir haben 100 Huren gefragt..." – 9 Fanaktionen des Wochenendes

Die Bundesliga ist nach der Länderspielpause endlich zurück! Der BVB führt nach wie vor die Tabellenspitze an, auf Schalke kriselt's weiter und der FC Bayern kann doch noch gewinnen.

Doch was sagen eigentlich die Fans? Dietmar Hopp muss weiterhin ziemlich böse Plakate aushalten, BVB-Fans sticheln offenbar gegen den FC Bayern und am Rhein feiert man einige Jubiläen.

watson schaut in die Fankurven der Bundesliga und zeigt, was die Anhänger auf Bannern, in Choreos oder anderen Aktionen mitteilen und …

Artikel lesen