Deutschland

Konstanz ruft als erste Stadt Deutschlands den "Klimanotstand" aus

Der Gemeinderat von Konstanz hat den "Klimanotstand" in der Stadt ausgerufen. Das teilte ein Sprecher der Stadt nach einer Sitzung des Rats am Donnerstag mit.

Konstanz ist damit nach Angaben der Ortsgruppe der Klimaschutzbewegung "Fridays for Future" die erste Stadt in Deutschland, die einen solchen Schritt geht.

Der Beschluss umfasst mehrere Ziele...

Die Stadt Konstanz stellt mit der Resolution vom Donnerstag alle Entscheidungen unter einen Klima-Vorbehalt.

"Um zu gewährleisten, dass die Verabschiedung der Resolution kein reiner Symbolakt bleibt, muss analysiert werden, wer welche Beiträge erbringen kann und muss", teilte die Stadt weiter mit.

Nach Angaben von "Friday for Futures" soll die Stadt künftig auch einen jährlichen Report über den Fortschritt bei der Vermeidung von CO2-Emissionen herausgeben.

Zu bedenken gilt...

Der Notstand sei kein "Notstand" im eigentlich rechtlichen Sinne, wie die Ortsgruppe von "Fridays for Future" erklärte. Aber: Durch die Ausrufung würde der Gemeinderat den Klimawandel aber als akute Bedrohung anerkennen "und die Eindämmung der Klimakrise und ihrer schwerwiegenden Folgen zur Aufgabe von höchster Priorität erklären".

Weltweit sind bereits zahlreiche Städte dem Aufruf von Natur- und Klimaschützern gefolgt: So haben Städte wie Los Angeles in den USA, Vancouver in Kanada, London und das schweizerische Basel bereits ähnliche Resolutionen verabschiedet. Auch das britische Parlament hatte sich am Mittwoch dafür ausgesprochen.

(ll/dpa/afp)

Deine Fragen - unsere Antworten

Eine Woche nach Corona-Impfstart: Ist es wirklich so schlecht gelaufen, wie jetzt gesagt wird?

Zu wenig Impfstoff, zu lahme Verteilung: Die Bundesregierung und auch die EU-Kommission müssen sich Kritik anhören. Lief da etwas schief? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Seit einer Woche wird in Deutschland gegen das Coronavirus geimpft. Gesundheitsminister Jens Spahn hatte schon vor dem Start geahnt: "Es wird an der einen oder anderen Stelle auch mal ruckeln." Der CDU-Politiker sollte recht behalten. Vielen geht das Impfen zu langsam, andere Länder kommen schneller voran. Die Älteren, die als erste geimpft werden sollen, fragen sich, wie sie an den wichtigen Piks kommen. Die Opposition wirft der Bundesregierung zum Start des Wahljahrs vor, bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel