Deutschland

Fünf beschädigte Polizeiautos – Mann spielt GTA auf deutscher Autobahn

Riskante Manöver auf der Autobahn, beschädigte Polizeiautos. Fast wie im Kino hat sich ein Mann über 100 Kilometer hinweg eine wüste Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Zunächst war der Mann der Zollfahndung am Montagabend bei Köln wegen falscher Kennzeichen aufgefallen, wie die Polizei in Trier am Dienstagmorgen mitteilte.

Fünf Polizeiautos seien bei der Verfolgung "teils erheblich" beschädigt worden. Der Mann habe sie teilweise mit seinem Auto gerammt, sagte ein Polizeisprecher.

Gegen den wilden Fahrer wird nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

(pb/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Neue Spuren im Fall "NSU 2.0" führen nach Hamburg und Berlin

Im Fall der rechtsextremen Drohschreiben mit dem Absender "NSU 2.0" verfolgen die hessischen Sonderermittler einem Medienbericht zufolge neue Spuren in Hamburg und Berlin. Wie der WDR und die "Süddeutsche Zeitung" (Montagsausgabe) berichteten, haben sie in den beiden Städten insgesamt vier Polizeibeamten als mögliche Verdächtige im Blick. Alle vier seien bereits vernommen worden, dürften jedoch weiter zum Dienst erscheinen.

In Hamburg soll es sich um eine Beamtin des Reviers Hamburg-Mitte sowie …

Artikel lesen
Link zum Artikel