Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bundesweit Störungen beim Notruf 112 – "Rufen Sie notfalls die Polizei"

Der Notruf unter der Nummer 112 ist offenbar bundesweit gestört und kann aus dem Mobilnetz teilweise nicht erreicht werden.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe warnte am Donnerstagmittag vor Störungen in Düsseldorf. 

Die Behörde teilte mit:

"Sollten Sie von Ihrem Mobiltelefon die 112 nicht erreichen, wählen Sie bitte den Notruf der Polizei 110."

Wie die "Bild" und die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" berichten, kommt es auch außerhalb Düsseldorfs zu Störungen  des Notrufs. (Bild, WAZ)

"Bild" berichtet weiter, die Telekom arbeite mit Hochdruck an der Störung könne aber nicht absehen, wann diese behoben werden kann.

Auch mehrere Feuerwehren melden die Störung auf Twitter

(fh)

Mehr auf watson:

Nach hitziger Debatte – CSU verschärft bayerisches Polizeirecht

Link zum Artikel

Deine Daten gehören dir! Das ändert sich mit dem neuen EU-Datenschutz

Link zum Artikel

++ Vettel patzt in Japan, Hamilton vor WM-Gewinn ++

Link zum Artikel

Immer noch kein O2- und E-Plus-Netz? Da bist du nicht allein!

Link zum Artikel

Von wegen gehackt: NRW-Ministerin tritt nach Fernseh-Affäre zurück

Link zum Artikel

Böhmermanns Schmähgedicht über Präsident Erdogan bleibt großteils verboten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum heute 41 Feuerwehren unter #112live ein Twitter-Gewitter abfeuern wollen

Ihre Arbeit ist schwieriger geworden: Feuerwehrleute werden beim Brandlöschen von Gaffern behindert, Rettungssanitäter werden angepöbelt, wenn sie Verletzte versorgen wollen. "Respektlosigkeit erleben wir jeden Tag, aber wir genießen auch jeden Tag Respekt und Ansehen", sagt der Sprecher der deutschlandweit größten Berufsfeuerwehr in Berlin, Frederic Finner.

Die Arbeit der Einsatzkräfte transparent machen, potenziellen Nachwuchs interessieren und zeigen, was für eine Masse an Notrufen jeden Tag …

Artikel lesen
Link zum Artikel