Feuerwehrleute sind in Schutzanzügen im Einsatz. Zwei Mitarbeiter des Paketdienstleisters Hermes in Haldensleben in Sachsen-Anhalt sind binnen eines Tages gestorben.
Feuerwehrleute sind in Schutzanzügen im Einsatz. Zwei Mitarbeiter des Paketdienstleisters Hermes in Haldensleben in Sachsen-Anhalt sind binnen eines Tages gestorben.Bild: picture alliance/dpa

Obduktion ergibt: Hermes-Mitarbeiter starben natürlichen Todes

17.10.2019, 11:10

Die Obduktion der beiden Mitarbeiter eines Paketdienstes in Haldensleben hat ergeben, dass die Männer eines natürlichen Todes gestorben sind.

  • Die Untersuchungen in der Rechtsmedizin hätten keine Hinweise auf Vergiftungen ergeben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.
  • Auf dem Gelände des Versandzentrums war in der Nacht zum Dienstag zunächst ein Toter entdeckt worden.
  • Der 58-Jährige soll zusammengebrochen und vor Ort gestorben sein. Am Nachmittag wurde dann in Haldensleben in einem Transportfahrzeug von Hermes ein weiterer Mitarbeiter tot gefunden. Der 45-Jährige saß leblos auf dem Fahrersitz.

(ll/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
CDU-Chef Friedrich Merz drischt auf Ampel ein: FDP und Grüne uneinig

CDU-Chef Friedrich Merz drischt auf die Ampel-Regierung ein. Das ist seine Aufgabe als Oppositionsführer und dabei hat er es aktuell auf einen Regierungsvertreter abgesehen: Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). Der steht in der Kritik — wegen handwerklicher Fehler seines Ministeriums bei der Umsetzung der Gasumlage. Aber auch wegen seiner politischen Kommunikation.

Zur Story