Bild: Getty Images North America

Facebook verpasst Instagram und Whatsapp einen neuen Namen

03.08.2019, 17:35

Facebook ist für Vieles berühmt und berüchtigt: Dafür, dass das Soziale Netzwerk die Welt miteinander verbunden hat, dass es nicht zimperlich mit den Daten seiner User umgeht. Und dafür, dass Mark Zuckerberg gerne die Fäden in der Hand behält und ein Kontrollfreak ist. Es ist dabei immer wieder überraschend, wie wenige User tatsächlich wissen, dass Facebook auch ein großer App-Einkaufer ist und Whatsapp und Instagram schon lange ebenfalls zum Unternehmen gehören. So unbekannt scheint diese Tatsache, dass Zuckerberg jetzt offenbar darauf reagieren wollte.

Hinter den Kulissen von Facebook, so berichten mehrere US-Tech-Seiten, hat das Unternehmen ein ziemlich schwelliges Rebranding vorgenommen. So tragen jetzt beide Submarken des Mutterschiffs dessen Namen im Titel: "Instagram by Facebook" und "Whatsapp bei Facebook".

Whatsapp und Instagram sind Facebook – warum auf einmal?

Wie TechCrunch berichtet, seien sogar die Mitarbeiter im Unternehmen von dieser Umstellung überrascht gewesen. Den Informationen zufolge sei Zuckerberg darüber frustriert gewesen, dass die beliebten Social Messenger nicht mit dem Mutterschiff Facebook in Verbindung gebracht würden. Das wollte er wohl ändern.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Eine weitere Erklärung für das Rebranding könnte lauten, dass Zuckerberg mit den neuen Markennamen versuchen will, das skandalgeschüttelte Facebook mit den wesentlich beliebteren Marken wieder zu "entgiften". Außerdem könnte das Rebranding den Versuch einer besseren Transparenz bei Facebook vor gleich mehreren Gerichtsverfahren andeuten.

(mbi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Bildschirm ablecken? Dieser Fernseher schmeckt nach Essen

Geschmacksfernsehen gab es bisher nur in Science-Fiction-Filmen und anderen Utopien. Doch das soll sich jetzt ändern: An der japanischen Meiji-Universität steht ein Bildschirm, der verschiedene Geschmäcker von Lebensmittel imitieren kann. Das Gerät mit der Bezeichnung "Taste the TV" (TTTV) wurde von dem Wissenschaftler Homei Miyashita und 30 Studierenden entwickelt. Das Team hat sich auf geschmackserzeugende Geräte spezialisiert und in der Vergangenheit beispielsweise bereits eine Gabel entwickelt, die Essen intensiver schmecken lassen soll.

Zur Story