Leben
WikiLeaks founder Julian Assange is seen as he leaves a police station in London, Britain April 11, 2019. REUTERS/Peter Nicholls

Bild: reuters

Wikileaks-Gründer Assange in London zu 50 Wochen Haft verurteilt

Der Gründer der Plattform WIkileaks, Julien Assange, ist am Mittwoch in London zu 50 Wochen Haft verurteilt worden. Grund für das Urteil ist ein Verstoß gegen Kautionsauflagen.

Assange, der die Vorwürfe immer zurückwies, fürchtete, via Schweden in die USA ausgeliefert zu werden.

Die US-Regierung hat einen Auslieferungsantrag gestellt, gegen den der Wikileaks-Gründer ankämpfen will. Die Entscheidung über den Auslieferungsantrag könnte sich jahrelang hinziehen.

(pb/dpa/afp)

watson-Story

Eltern-Protest fürs neue Schuljahr: "Lüften und hoffen ist nicht die Lösung"

Das neue Jahr hat begonnen, doch bislang wirkt der Corona-Fahrplan in vielen Bereichen des Lebens ähnlich improvisiert wie noch 2020 – so auch an deutschen Schulen. Einige Bundesländer wollen diese so bald wie möglich wieder öffnen, zumindest die Abschlussjahrgänge, und hoffen, dass ihre Hygienevorkehrungen ausreichen. Doch einigen Eltern ist das zu wenig, darunter auch Olaf Balk aus Brandenburg.

"Viele Eltern sind sauer, enttäuscht und verzweifelt darüber, dass die Politik immer noch keine …

Artikel lesen
Link zum Artikel