Leben
Digital

Nach Nokia-Streit: Beliebte Smartphone-Marken kehren nach Deutschland zurück

01.03.2023, Spanien, Barcelona: Oppo-Mitarbeiter testen die Kamera des Smartphones Oppo Find N2 Flip während des Mobile World Congress 2023 in Barcelona. Die viertägige Messe ist das weltweit größte u ...
Mehrere beliebte Marken feiern bald ihr Comeback auf dem deutschen Markt.Bild: AP / Joan Mateu Parra
Digital

Beliebte Smartphone-Marken kehren nach Deutschland zurück – Patentstreit mit Nokia beendet

24.01.2024, 19:34
Mehr «Leben»

Android oder iOS, Google oder Apple? In der Welt der Smartphones sind das Glaubensfragen. Im September 2023 war rund jedes dritte in Deutschland verkaufte Handy ein iPhone, für viele Menschen kommt gar kein anderer Hersteller als Apple infrage.

Eher selten wechseln Kund:innen zwischen den beiden Betriebssystemen. Vor allem Apple erschwert das seinen Kund:innen bewusst: Wer etwa eine Apple Watch hat, braucht dafür ein iPhone, mit einem anderen Handy kann man die Smartwatch nicht benutzen. Auch beliebte Features wie Air Drop sind nur mit Apple-Produkten nutzbar.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Wenn man beim Handy auf Googles Betriebssystem Android setzt, hat man immerhin verschiedene Hersteller zur Auswahl. Neben den Pixel Phones von Google, sind da vor allem Samsung und Xiaomi zu nennen – und bald wird der deutsche Android-Markt noch vielfältiger werden.

Oppo, OnePlus, Vivo und Realme: Deutschland-Comeback steht bevor

Denn wie am Mittwoch bekannt wurde, werden Marken wie Oppo, OnePlus und vermutlich auch Vivo und Realme auf den deutschen Markt zurückkehren. Denn der chinesische BBK-Konzern, zudem die genannten Hersteller gehören, konnte sich in einem jahrelangen Patentstreit mit Nokia einigen.

Der seit 2021 verhängte Verkaufsstopp gegen Oppo, OnePlus und Co., infolgedessen sich die Unternehmen aus Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern zurückgezogen hatten, ist Vergangenheit. In einer gemeinsamen Presseerklärung haben Nokia und BBK mitgeteilt, dass die Gerichtsverfahren zwischen ihnen eingestellt wurden.

Die Verfahren rund um die strittigen 5G-Patente von Nokia sind demnach durch ein mehrjähriges, gegenseitiges Lizenzabkommen beendet worden. Oppo hat sich außerdem bereit erklärt, Nachzahlungen für die Jahre der Nichtlizenzierung zu leisten, was Nokia gefordert hatte.

Beide Seiten betonten zudem den Respekt vor dem geistigen Eigentum des Gegenübers. Nokia äußerte sich glücklich über "die langfristige Stabilität unseres Lizenzgeschäfts".

Nokia-BBK-Deal: Die Kunden sind die großen Profiteure

In der Einigung ist vorerst zwar nur von Oppo die Rede. Die anderen chinesischen Smartphone-Marken dürften nach dem Ende des Patenstreits jedoch ebenfalls bald in die Läden zurückkehren. Wann und wer genau, wird sich in den nächsten Wochen und Monaten zeigen. Der umsatzstarke deutsche Markt ist allerdings für jeden Smartphone-Hersteller potenziell interessant. Vor dem Verkaufsstopp hatten die BBK-Marken in Deutschland einen Marktanteil von rund zehn Prozent.

Sowohl in Deutschland als auch in anderen Märkten Europas werden die Kund:innen das Comeback von Oppo, OnePlus und Co. mit Freude wahrnehmen. Schließlich wird dadurch die Auswahl für jeden Einzelnen größer. Im Idealfall könnten die neuen Player die etablierten zu neuen Hochleistungen anstacheln. Nicht umsonst heißt es ja: "Konkurrenz belebt das Geschäft".

Urlaub: Chaos vor Kreta-Strand – Reisende müssen Gepäck durchs Wasser tragen

Natürlich ist Sommerurlaub für die meisten Menschen eher eine Freude. Wer genug Zeit und Geld für einen entspannten Strandurlaub hat, genießt die Zeit meistens – und kehrt im besten Fall ausgeruht zurück. Dennoch gibt es natürlich auch andere, die etwas Pech haben.

Zur Story