Leben
Digital

Google Pixel: Hersteller plant mit "Audiomojis" kuriose Funktion für Anrufe

ILLUSTRATION - 26.04.2017, USA, Philadelphia: ARCHIV
Google stellt seit 2013 sein eigenes Smartphone-Modell "Pixel" her.Bild: Matt Rourke / Matt Rourke
Digital

"Audiomojis": Google plant kuriose Funktion für Anrufe

26.02.2024, 20:03
Mehr «Leben»

Ob rote Herzen, vor Lachen weinende Gesichter oder der kontroverse Zwinker-Smiley: Für die meisten Menschen gehören Emojis beim Chatten wohl dazu. Gedanken und Gefühle lassen sich so schnell und unkompliziert ausdrücken – ohne viele Worte zu benutzen.

In regelmäßigen Abständen erweitern Apple und Android die Auswahl ihrer Icons. Besonders über vielfältigere Hautfarben und diversere Figuren haben sich Nutzer:innen in der Vergangenheit gefreut.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Code-Analytiker entdeckt neue Funktion in Beta-Version einer Google-App

Bisher ist die Verwendung von Emojis nur beim Chatten möglich. Doch das soll sich schon bald ändern. Laut "Android Police" und "Smartdroid" arbeitet Google aktuell an neuen Emojis für seine Pixel-Smartphones. Oder besser gesagt: Audiomojis.

Denn die neuen Icons sollen nicht nur eine visuelle Bereicherung darstellen, sondern vor allem als Sound-Effekt funktionieren. Und zwar beim Telefonieren.

Die Information hatte den Berichten zufolge ein X-User (vormals Twitter) namens "AssembleDebug" in der Beta-Version der Google Telefon-App entdeckt. Demzufolge arbeite das Unternehmen bereits seit September an der neuen Funktion. Die Einführung soll kurz bevorstehen.

Soundeffekte beim Telefonieren: Das können die "Audiomojis"

Die Audiomojis sollen als Zusatzfunktion beim Telefonieren dienen. So können Nutzer:innen zukünftig zum Beispiel mit einem Trommelwirbel oder Applaus reagieren – je nachdem, was das Gespräch gerade erfordert.

Diese sechs Audiomojis sind geplant:

  • Applaus
  • Jubel
  • Trommelwirbel
  • Lachen
  • Pupsen
  • Traurig

Zeitgleich zum Geräusch-Effekt werde es Animationen auf dem Bildschirm geben. So können Nutzer:innen mit einem Google Pixel die Emojis bald sowohl visuell als auch auditiv einsetzen.

Genaue Verwendung und Einführung der Funktion noch unklar

Wie genau die Audiomojis in der Telefon-App integriert werden, sei bis dato noch unklar. Code-Analytiker "AssembleDebug" spekuliere, dass der Technologiekonzern die Anwendung möglicherweise auf den Anrufbildschirm beschränken könnte. Auch, ob die Animation für beide Gesprächspartner:innen zu sehen sein wird, bleibt abzuwarten.

Laut "Android Police" könnte das neue Feature eines der größten der vergangenen Jahre werden. Die Telefon-App von Google bekomme nämlich erfahrungsgemäß eher selten Updates und Erweiterungen. Spannend bleibt, wann genau Google die Audiomoji-Funktion einführen wird.

Das Technik- und Verbraucherportal "Chip" gibt sich kritisch, ob die Funktion eine langfristig sinnvolle Ergänzung für Nutzer:innen von Google Pixel-Smartphones sein wird. "Es bleibt abzuwarten, ob Audiomojis lediglich ein kurzlebiger Trend sind oder andere Anbieter die Idee übernehmen", heißt es in einem Bericht.

Mallorca-Urlaub: Unwetter legt Flughafen lahm – Touristen sitzen fest

Der Frühsommer bringt hierzulande statt Sonne und hohen Temperaturen bisher vor allem Starkregen, Unwetter und Überschwemmungen. Anfang Mai verursachten enorme Regenmengen im Saarland Überflutungen, Erdrutsche und hohe Schäden. Die Aufräumarbeiten nach der Flut in Bayern und Baden-Württemberg laufen auf Hochtouren, die deutschen Versicherer rechnen laut der Deutschen Presse-Agentur mit versicherten Schäden in Höhe von etwa zwei Milliarden Euro.

Zur Story