Leben
Digital

iPhone: iOS-Update sorgt für Wecker-Probleme – dieser Trick hilft

Electronic Portable Device Illustration Images The time is seen displayed on the lock screen of an Apple iPhone in this photo illustration taken on 10 November, 2023 in Warsaw, Poland. Warsaw Poland P ...
Bei der Weckfunktion berichten aktuell mehrere iPhone-User von Problemen. Bild: imago images / NurPhoto
Digital

Neues iOS-Update sorgt für Wecker-Probleme beim iPhone: Dieser Trick hilft

23.12.2023, 08:23
Mehr «Leben»

Es ist der Albtraum vor jedem Bewerbungsgespräch, vor einer frühen Abreise in den Urlaub oder auch einfach vor einem wichtigen Termin: verschlafen. Oft wacht man Minuten nach dem gestellten Wecker auf, den man kurz zuvor schlaftrunken weggedrückt hatte.

Viele Menschen nutzen genau aus diesem Grund in Zeiten des Smartphones die Möglichkeit, sich gleich eine Reihe an Weckern hintereinander zu stellen. Ein Bug in der neuesten iOS-Version sorgt nun aber offenbar dafür, dass dieser Lifehack nach hinten losgeht.

Über die Plattform Reddit meldeten zahlreiche iPhone-Nutzer:innen Probleme mit der Weckfunktion auf ihrem Gerät. Betroffen sind demnach verschiedene Modelle, die unter der neuesten Softwareversion iOS 17 laufen.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Ein eindeutiges Muster scheint es bei den Fehlermeldungen aber offenbar nicht zu geben. Während bei einigen User:innen gar kein Wecker ansprang, klingelte bei anderen lediglich einer von fünf gestellten Weckern. Bei wieder anderen erscheint der Wecker zwar auf dem Bildschirm, jedoch ist kein Signalton zu hören.

Experten raten zu simplem Trick bei Wecker-Problemen

Grund für die Probleme könnten laut dem IT-Magazin "Golem" die sogenannten aufmerksamkeitssensiblen Funktionen sein. Durch dieses Feature verringern neuere Apple-Geräte die Helligkeit und die Lautstärke von Hinweistönen, wenn die Innenkamera das eigene Gesicht registriert.

Young woman is waking up and looking at her smart phone.
Oft merkt man erst viel zu spät, dass der gestellte Wecker nicht geklingelt hat. Bild: Getty Images / Hirurg

Durch den Bug erkennt das iPhone offenbar teilweise das Gesicht der User:innen, während diese schlafen und aktiviert ungewollt die Lautstärkeregelung. Diese Funktion lässt sich jedoch über die Face-ID-Einstellungen manuell deaktivieren.

Eine andere Möglichkeit könnte der ausgewählte Wecker-Ton sein. Laut chip.de können personalisierte Töne etwa aus Apple Music mitunter nicht korrekt abgespielt werden. Sicherer seien demnach die von Apple vorinstallierten Wecker-Töne.

Bug bei iPhone-Wecker kann zahlreiche Ursachen haben

Problem-Potenzial bietet zudem die beliebte Apple-Funktion "Fokus". Vor allem unter der sogenannten Schlafenszeit-Funktion klingelt mitunter nur der damit verknüpfte Wecker und keiner davor.

Generell gelten die Schlafenszeit-Wecker zwar als zuverlässiger und sollten im besten Fall einfach an die gewünschte Uhrzeit angepasst werden. Bei einer Stummschaltung des iPhones fallen bei einigen Nutzenden aber mitunter alle Wecker aus.

Es ist nicht das erste Mal, dass bei Apple-Usern Probleme mit dem Wecker auftreten. Bereits im Oktober berichtete eine Reihe von Verbraucher:innen auf Social Media, dass sich ihre Geräte über Nacht vollständig ausgeschaltet hätten und entsprechend kein Wecker mehr klingeln konnte.

Im Zweifelsfall hilft laut Expert:innen der alt bewährte Neustart des Geräts gegen derlei Probleme. Am sichersten ist man wohl immer noch mit dem herkömmlichen manuellen Wecker – der macht allein wegen seines schrillen Tons wach.

Tiktokerin entsetzt: Mann filmt sie in der Sauna – "habe 24 Stunden nur gezittert"

Ein Gang in die Sauna sorgt nicht nur für Erholung vom stressigen Alltag, er verspricht auch weitere gesundheitsfördernde Effekte. Denn bei den hohen Temperaturen, die in der Regel zwischen 80 und 100 Grad liegen, muss der Körper ordentlich arbeiten. Das fördert das Herz-Kreislauf-System.

Zur Story