Das neue "Monkey Island" ist da und die Twitter-Fangemeinde steht Kopf.
Das neue "Monkey Island" ist da und die Twitter-Fangemeinde steht Kopf.screenshot/youtube/ign
Digital

"Return to Monkey Island": Neuauflage des Kultspiels sorgt für Furore

20.09.2022, 16:5921.09.2022, 08:53

Kaum eine Videospielreihe hat unter Gaming-Fans einen derartigen Kultstatus wie "Monkey Island". In dem beliebten Point-and-Click-Adventure begeben sich die Spieler:innen auf eine Reise mit dem jungen Guybrush Threepwood, dessen Traumberuf es ist, Pirat zu werden. Immer wieder stellt sich ihm dabei aber der Geisterpirat LeChuck entgegen. Durch seine witzigen Dialoge und kniffligen Rätsel eroberte die Spielreihe schnell die Herzen vieler Fans.

Seit der erste Teil, "The Secret of Monkey Island", 1999 erschienen ist, wissen die Entwickler eine treue Fangemeinschaft hinter sich, die seit inzwischen 13 Jahren sehnsüchtig auf den Nachfolger von "Monkey Island 5" wartet. Der ist jetzt erschienen und scheint die Erwartungen vieler Fans voll und ganz zu erfüllen.

Auf YouTube finden sich überwiegend positive Reviews zum neuen "Monkey Island".Video: YouTube/Skill Up

Erfinder Ron Gilbert wieder an Bord

Das liegt gewiss auch daran, dass Erfinder Ron Gilbert für "Return to Monkey Island" wieder das Steuer in der Hand hält. Zusammen mit den Co-Entwicklern Dave Grossmann und Tim Schafer schrieb und programmierte er die ersten beiden "Monkey Island", die als Meilensteine des Genres gelten.

Für die Spiele 3 bis 5, die von den Spieler:innen auch überwiegend gut angenommen wurden, zeichneten sich dann in erster Linie andere beim Entwicklerstudio Lucasarts verantwortlich.

Bei Twitter ist die Euphorie um den jetzt erschienen sechsten Teil groß. "Definitiv eines der besten Abenteuerspiele, das je gemacht wurde! Es ist meinen verrückt hohen Erwartungen gerecht geworden", schreibt ein User begeistert.

Viele rechnen den Entwickler:innen hoch an, dass sie den Spagat zwischen Nostalgie und Innovation gemeistert hätten. Zur Freude vieler sind beliebte Figuren wie der sarkastische Totenkopf Murray aus dem dritten Teil oder Loom Guy zurück, der im ersten "Monkey Island" in einem für Fans ikonischen Dialog unverhohlen ein anderes Lucasarts-Spiel namens "Loom" bewirbt.

Look hatte für Diskussionen gesorgt

Auch die Musik und der neue Look, der im Vorfeld vereinzelt für Misstöne gesorgt hatte, werden von vielen lobend hervorgehoben. "Trotz der Kunst-Kontroverse sieht es großartig aus", schreibt "Bloomberg"-Reporter Jason Schreier.

Tatsächlich wurde die Hauptfigur Guybrush im Laufe der Jahre immer wieder optisch überarbeitet. Mit seinem neuen Look und dem des Spiels scheinen aber viele einverstanden zu sein.

"Monkey Island"-Held Guybrush Threepwood im Wandel der Zeit.
"Monkey Island"-Held Guybrush Threepwood im Wandel der Zeit.screenshot/youtube/heise
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Tinder: Diese Funktion verhindert pikante Situationen im Job

Online-Dating-Plattformen wie Tinder sind schon lange keine Besonderheit mehr. Immer mehr Singles suchen online ihre große Liebe oder einfach jemanden, mit dem sie unverbindlichen Spaß haben können. Besonders während der Corona-Pandemie haben viele auf die Online-Version der Dating-App zurückgegriffen.

Zur Story