ARCHIV - 21.01.2022, Berlin: Auf dem Bildschirm eines Smartphones sieht man das Icon der App Whatsapp. Bei Whatsapp sind am Dienstag weitreichende technische St
Der Messengerdienst Whatsapp nimmt sich in einem großen Update die zuweilen unübersichtlichen Gruppenchats vor. Bild: dpa / Fabian Sommer
Digital

Whatsapp: Neue Funktion soll Ordnung in Gruppen-Chaos bringen

03.11.2022, 15:27

Chatgruppen bei Whatsapp gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Sei es mit Schulfreund:innen, mit Arbeitskolleg:innen, Familie oder Nachbarschaft, für gefühlt jede Bekanntengruppe und jeden Anlass gibt es Gruppenchats bei Whatsapp.

Zudem wächst die Zahl mit jedem Geburtstag im Freundeskreis und jedem neuen Hobby stetig an. Dass man da schnell mal den Überblick verlieren kann, haben offensichtlich auch die Entwickler:innen des US-amerikanischen Messengerdiensts so empfunden.

Communitys sollen Gruppenkommunikation vereinfachen

Denn Whatsapp hat jetzt ein umfangreiches Update vorgestellt, bei dem eine zentrale Funktion für Ordnung in dem Gruppen-Chaos sorgen soll. In den kommenden Monaten sollen alle User:innen, die Whatsapp updaten, sogenannte Communitys nutzen können. Damit können Gruppen zu Übergruppen zusammengefasst werden.

Wer zum Beispiel zwei oder drei Gruppen mit unterschiedlichen Freundeskreisen aus der Heimat hat, kann diese in der Übergruppe "Freunde Heimat" speichern. Eine solche sogenannte Community soll für mehr Übersichtlichkeit und einem einfacheren Wechseln zwischen den zusammengefassten Gruppen sorgen.

Zudem wird man Benachrichtigungen an alle Gruppen einer Community schicken können. Wie das funktioniert, zeigt Whatsapp in einem Erklärvideo auf Instagram. Bei Android-Geräten soll der Button für die Funktion auf dem Bildschirm liegen, bei Apple unten.

Gruppen-Umfragen und mehr Admin-Rechte kommen ebenfalls

Doch das ist nicht die einzige Neuerung, die den User:innen das Leben leichter machen soll. Gerade in Gruppen wird sich durch das Update wohl einiges ändern. Künftig sollen sich nämlich außerdem innerhalb von Chats Umfragen starten lassen. Die maximale Gruppengröße wächst zudem auf 1024 Teilnehmer:innen und Admins sollen einzelne Nachrichten in Gruppen-Chats löschen können.

Auch Videoanrufe sind jetzt mit mehr Personen möglich, und zwar mit bis zu 32. Außerdem sollen verschickte Dateien nach dem Update bis zu 2 Gigabyte groß sein können.

24.10.2022, Paraguay, Asunción: Die Apps von Facebook, Instagram und WhatsApp sind auf einem Smartphone vor dem Logo von Meta Platforms zu sehen. Ein Jahr nachdem Facebook-Gründer Zuckerberg den Fokus ...
Meta besitzt neben Facebook auch Instagram und Whatsapp. Bild: ZUMA Press Wire / Andre M. Chang

Whatsapp, das zum Facebook-Konzern Meta gehört, hat weltweit über zwei Milliarden monatlich aktive Nutzer:innen. Mit mehr als 58 Millionen User:innen ist es auch in Deutschland der mit Abstand beliebteste Messengerdienst.

Obwohl Whatsapp sich mehr und mehr als sicherer Messenger darstellt und immer wieder die Wahrung der Privatsphäre seiner Nutzer:innen betont, haben daran doch viele Menschen ihre Zweifel. Unternehmen dürfen den Messengerdienst bis heute nicht zur internen Kommunikation nutzen, zu groß sind die Datenschutzbedenken der Gesetzesgeber:innen.

Themen
Wie es sich anfühlt, wenn einer deiner besten Mitarbeiter fragt, ob er kündigen soll
Swen ist Chefredakteur von watson. Er findet seinen Job so gut, dass er jetzt auch noch eine Kolumne über ihn schreibt. Hier berichtet er von schönen, traurigen und kuriosen Erlebnissen. Denn man mag es kaum glauben: Auch Führungskräfte machen sich Gedanken. Und haben manchmal Gefühle.

Als Rob mich um ein spontanes Gespräch bat, hatte ich zuerst an etwas Harmloses gedacht. Vielleicht ein spontaner Urlaubswunsch oder eine neue Idee für ein Format. Ich sollte mich täuschen.

Zur Story