Mainz, Deutschland - 25. September 2022: App-Symbol des Whatsapp-Messengers auf einem deutschen Smartphone im App Store *** Mainz, Germany 25 September 2022 App symbol of Whatsapp MESSENGERS at a Germ ...
Der Messengerdienst Whatsapp arbeitet regelmäßig an neuen Funktionen.Bild: IMAGO images / CHROMORANGE
Digital

Whatsapp: Wichtige Funktion soll vereinfacht werden

18.01.2023, 12:35

Whatsapp ist der größte Messengerdienst der Welt. Bei über zwei Milliarden Nutzer:innen weltweit bleibt es kaum aus, dass manche auch mal Nachrichten von Menschen bekommen, mit dem sie nicht in Kontakt stehen wollen. Dafür gibt es bei dem Meta-Dienst die Möglichkeit, unliebsame Absender:innen zu blockieren.

Bislang ist das Blockieren nur über einen Weg möglich: Der Chat mit den Nachrichten muss geöffnet werden. Über das Menü kann die Kontaktaufnahme durch die Person über die Option "Blockieren" unterbunden werden. Ein umständlicher Vorgang, wie offenbar auch das Unternehmen Meta hinter Whatsapp findet.

Zwei Optionen zum Blockieren offenbar in der Testphase

Wie der Blog "Wabetainfo" berichtet, sollen nun zwei neue Möglichkeiten getestet werden, wie unliebsame Kontakte in Zukunft blockiert werden können.

Whatsapp-Nutzer:innen sollen zum einen Kontakte nicht erst im Chat, sondern schon über das Menü in der Chat-Liste blockieren und so von ihrem Smartphone verbannen können. Dadurch wäre es nicht mehr notwendig, den Chat aufzurufen – und die Nachrichten zu lesen.

Wer Nachrichten von bestimmten Kontakten nicht erhalten will, kann diese blockieren.
Wer Nachrichten von bestimmten Kontakten nicht erhalten will, kann diese blockieren.Bild: dpa / Karl-Josef Hildenbrand

Die zweite Möglichkeit soll noch einfacher sein. Schon in der Benachrichtigung auf dem Homescreen soll nicht nur das Antworten und Stummschalten, sondern eben auch das Blockieren der Person möglich sein. Die Blockier-Option sei aber nur dann sichtbar, wenn die Nachricht von einem unbekannten und nicht vertrauenswürdigen Kontakt komme, heißt es.

Die Einschränkung darauf sei erforderlich, weil Whatsapp-Nutzer:innen unter Umständen versehentlich einen ihrer bekannten Kontakte blockieren könnten, wenn sie auf eine von diesen verschickte Nachricht antworten wollen.

Blockier-Optionen von Whatsapp noch in der Entwicklung

Beide Optionen befinden sich laut dem Bericht noch in der Entwicklung und sind deshalb noch nicht verfügbar. Wann das neue Feature also für alle bei Whatsapp eingeführt wird, ist derzeit noch unklar. Zudem ist zu erwarten, dass je nach Stand des Betriebssystems, einige User:innen früher Zugriff auf die neue Funktion haben werden als andere.

Um konkurrenzfähig zu bleiben, überarbeitet auch Whatsapp seinen Dienst regelmäßig und führt neue Funktionen ein. Zuletzt brachte Meta – der frühere Facebook-Konzern, zu dem Whatsapp gehört – ein Update, mit dem innerhalb von Chats, in denen "selbstlöschende Nachrichten" aktiviert sind, einzelne Nachrichten behalten werden können.

"Hitler wollte keine Zeugen": Tova Friedman erzählt auf Tiktok vom Holocaust

Es gibt nichts, was man die Auschwitz-Überlebende Tova Friedman nicht fragen kann, scheint es: "Did you hear their screams? – Hast Du ihre Schreie gehört?" oder "Did you go on Death March? – Warst Du beim Todesmarsch dabei?". Auf ihrem Tiktok-Kanal "TovaTok", den die mittlerweile 84-Jährige mit ihrem Enkel Aron betreibt, beantwortet sie unermüdlich jede Frage zum Holocaust, die die Zuschauer ihr schicken.

Zur Story