Warntag, 08.12.22 in Deutschland, erste Probewarnung
Diese Warnmeldung hätte jede:r Deutsche am Mittwoch um 11 Uhr auf seinem Smartphone erhalten sollen.Bild: IMAGO / Jochen Tack
Digital

Warntag 2022: Das sind die lustigsten Reaktionen auf den Katastrophen-Test

08.12.2022, 18:09
Helen Kleinschmidt
Helen Kleinschmidt
Folgen

Wer am Mittwochmorgen um 11 Uhr noch nicht richtig wach war, war es wohl spätestens dann. Denn überall in Deutschland ertönte plötzlich ein lauter Alarm auf den Handys, wie man ihn noch nie gehört hatte. In einigen Städten wurden zudem Alarmsignale über Lautsprecher und Sirenen ausgespielt.

Ausgelöst wurde die Warnung vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Der Notfallalarm sollte als Test dienen, um die deutsche Bevölkerung auch zukünftig bei Katastrophen unmittelbar warnen zu können. "Probewarnung – es besteht keine Gefahr", stand in der Testmeldung.

Warntag: Lustige Reaktionen auf Twitter

Wie es in den jüngeren Generationen eben so üblich ist, war der erste Impuls zahlreicher Twitter-Nutzer:innen, ihre Reaktion auf der sozialen Plattform zu teilen. Überall kursieren Screenshots der Push-Benachrichtigung, die wohlgemerkt bei einigen schon um 10.59 auf dem Smartphone ankam. "Typisch deutsch – einfach mal eine Minute zu früh warnen", bemerkt deshalb ein User.

Ein anderer Nutzer bedient sich eines beliebten Memes, das schon länger auf Social Media die Runde macht. Es handelt sich um einen kurzen Ausschnitt aus einem Pornodialog auf einer Feuerwache, in dem ein Feuerwehrmann auf eine äußerst amüsante Weise "Alarm, Alarm" verkündet – "morgens, um elf in Deutschland", schreibt der User dazu.

Für viele war der Warntag vermutlich auch deshalb eine lustige Erfahrung, weil sie in Anwesenheit von fremden Menschen von dem Signalton erschrocken wurden. "Probewarnung im vollen ICE auch eine interessante Erfahrung, wenn die ganzen älteren Menschen nicht verstehen, wie sie den Alarm ausschalten sollen", berichtet zum Beispiel eine Twitter-Userin.

In einem weiteren Tweet klärt sie auf, wie die Situation gelöst wurde. Es hätte eine Durchsage vom Schaffner gegeben: "Sie müssen auf OK drücken, damit der Alarm aufhört!" Man kann sich nur vorstellen, wie laut es in dem Abteil gewesen sein muss.

Nicht alle wurden per Smartphone gewarnt

Auf einigen Smartphones blieb es allerdings still. Nicht alle haben die Warnmeldung am Mittwochmorgen erhalten. Einige veranlasst das dazu, die deutsche Gesellschaft in zwei Klassen einzuteilen: Diejenigen, die gewarnt wurden und diejenigen, die im Falle eines echten Notfalls außen vor gelassen werden.

Eine Userin untermalt die Situation mit einem Foto, auf dem ein Mann schlafend auf einem Sofa sitzt, das derweil in Flammen aufgeht. "Ich und alle anderen, die keinen Alarm bekommen haben im Ernstfall", lautet der gewählte Titel der Nutzerin. Man kann nur hoffen, dass diejenigen im realen Notfall von lieben Mitmenschen gewarnt werden.

Ein anderer Nutzer kramt noch einmal seinen Lieblings-Tweet zum Thema von vor zwei Jahren hervor. Denn am 10. September 2020 hatte es schon einmal einen Warntag gegeben. Dort war aber einiges schiefgelaufen. Auch der Deutsche Gehörlosen-Bund hatte sich dazu geäußert und selbstironisch angemerkt: "Also, wir haben nix gehört."

Themen
Trainieren mit Zyklus: Wie man im Sport erfolgreicher wird – wenn man auf seinen Körper hört

Dass Frauen keine kleinen Männer sind, hat Lea Feder früh realisiert. Sie ticken anders, sie trainieren anders, sie leben anders. Der Grund: Sie haben einen Zyklus.

Zur Story