Wenn der Partner im Bett auf einmal Abstand braucht. (Symbolbild)
Wenn der Partner im Bett auf einmal Abstand braucht. (Symbolbild)Bild: gettyimages
Emma Amour

"Mein Partner schläft plötzlich schlecht neben mir" – Dating-Expertin gibt Rat

16.12.2019, 06:3116.12.2019, 06:52
Liebe Emma,

ich bin nun seit einigen Monaten mit meinem Freund zusammen. Anfänglich kamen wir reibungslos miteinander aus, Tag wie Nacht. Bis er eines Tages anmerkte, dass er wohl nicht sehr gut schlafen würde, wenn wir zu zweit in einem Bett seien. Einerseits kann ich das ja verstehen, doch andererseits denke ich mir, dass man in dieser Hinsicht halt ein wenig Abstriche machen kann.

Kurz danach kam von ihm der Wunsch nach einer zusätzlichen Decke, damit jeder seine eigene hat. Autsch! Ich genieße die Nähe zueinander in der Nacht, doch die schwindet mit einer zweiten Decke.

Irgendwie ja logisch, für mich aber einfach nur traurig. Außerdem finde ich diesen Zustand sehr spießig. Wenn man sowas mit 50 macht, wenn man schon zig Jahre verheiratet ist, ist das etwas Anderes. Ich weiß nicht, wie ich darauf reagieren oder darüber denken soll.

Liebe Emma – hilf mir in meiner Verzweiflung, die wohl größer ist, als sie sein sollte.

Liebe Grüße
Deby

Hallo Deby,

die ersten paar Wochen in einer Beziehung schlafen wir ja nicht neben unseren neuen Eroberungen. Wer muss schon schlafen, wenn wir so frisch verknallt sind, dass wir nur Luft, Liebe und viel Sex brauchen? Da können wir auch wochenlang zu zweit in einem Einzelbett ausharren, wenn es sein muss.

Und dann passiert, was eben leider passiert: Aus der Verliebtheit wird Liebe. So schön das ist, so fies sind die Folgen: Wir müssen wieder schlafen. Und dann fällt uns wieder ein, wie schön es war, als wir das ganze Bett, das Kissen, die Decke, den Platz für uns hatten. Keine Kompromisse, nichts.

Plötzlich stören uns die Schlafgeräusche des Partners

Als wäre das nicht fies genug, stören wir uns plötzlich an den Schlafgeräuschen des anderen. Oder daran, dass er so viel Decke/Platz braucht. Oder wir merken plötzlich, dass wir eigentlich verschiedene Schlafrhythmen haben.

Alles ein wenig unschön, ja, aber kein Weltuntergang, wie ich finde.

Ich gehöre auch zu den Menschen, die getrennte Schlafzimmer super finden. Ich weiß, im ersten Moment klingt das nicht romantisch. Aber am Ende ist es nun mal so, dass ich alleine am besten schlafe. Und hier und da ist alleine schlafen einfach schön. Und erholsam. Und, für mich zumindest, wichtig.

Im Fall deines Freundes sehe ich auch kein Problem. Zumal auch ich getrennte Decken durchaus sinnvoll finde. Heißt ja keinesfalls, dass man deswegen nicht vor dem Einschlafen noch ein bisschen kuscheln und sich nah sein kann.

In einer Beziehung solltest du Kompromisse finden

Ich glaube, es geht in dieser Angelegenheit wie um alles, was eine Beziehung halt so mit sich bringt: Um die Findung des Kompromisses, der für beide stimmt. In eurem Fall könnten das eventuell getrennte Decken in kalten Monaten sein.

Oder, falls ihr noch nicht zusammen wohnt, dass ihr drei Nächte pro Woche getrennt schlaft oder so.

Ich drück euch den Daumen, dass ihr einen Weg findet, der für euch beide stimmt.

Alles Liebe

Bild: watson
Emma Amour ist...
… Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Straße hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen.Bild: watson
Edeka verliert vor Gericht: Das darf der Händler jetzt nicht mehr

Das Landgericht Hamburg hat entschieden: Die Saftflasche der Edeka-Eigenmarke Albi ist eine unzulässige Nachbildung der klassischen Granini-Flasche. Die Richter untersagen Edeka und Albi den Verkauf sowie das Bewerben der umstrittenen Flaschenform. Edeka kündigte an, die vollständige Urteilsbegründung abzuwarten und notfalls weitere rechtliche Schritte einzulegen. Doch zurück zum Anfang...

Zur Story