Emma Amour

Sex-Storys, Liebes-Schmerz und Tinder-Garten – Bühne frei für Emma Amour

Sie ist Stadtmensch, Single, Anfang 30. Bühne frei für Emma Amour, unsere neue Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, nein, Emma nimmt sich auch deinen Fragen an.
31.01.2019, 17:1201.02.2019, 12:08

Emma Amour. Klingt wie ein Porno-Name. Obwohl ich, wäre ich ein Pornostarlett, Sophie Mercedes heißen wollen würde. Oder Lola Mercedes.

Nicht, weil ich Auto-Fan bin. Von Autos habe ich keine Ahnung. Aber Mercedes klingt sexy. Lass dir das mal auf der Zunge zergehen …. Mercedes… noch einmal ganz langsam… M-e-r-c-e-d-e-s. Dirty Talk at it's best.

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Vielleicht.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Vielleicht.
Bild: Getty/Montage

Ich bin kein Pornostar. Worüber meine Familie sehr glücklich ist. Ich auch. Hast du dich schon einmal beim Sex gefilmt und die Aufnahme in einem unsexuellen Moment geguckt? Dann verstehst du, warum ich kein Pornostar bin.

Meine Stadt als Verhütungsmittel

Was ich aber bin, ist Single. Als solcher habe ich mal mehr, mal weniger Sex. Ich wohne in Zürich. Oft ist diese Stadt das sicherste Verhütungsmittel weit und breit. Man kommuniziert ja nur über Tinder. Oder Grindr. Parship, wenn man sich selber in der oberen Schicht sieht. C-Date, wenn man fremdgehen will. Badoo. Happn. Schießmichtod.

Nur auf der Straße, in der Bar, in der Edeka- oder Backfactory-Schlange, in der Tram und im Café, da guckt man sich nicht mal an. Außer vielleicht nachts in einem Club, nachdem man sich so viel Mut angesoffen hat, dass man lallt oder mieft. Oder beides.

Falls es den Anschein macht: Ich bin nicht frustriert. Dafür finde ich all die Apps, den Liebeszirkus per se und die ganze Thematik rund um Mann-Frau, Mann-Mann, Frau-Frau, Mann-Frau-Frau, Mann-Mann-Frau und was es alles gibt, viel zu spannend.

Komm in die erste Reihe!

Weil das so ist, lesen wir uns hier an dieser Stelle ab sofort öfters. So lade ich dich einerseits in die erste Reihe meines Liebeslebens ein, von dem ich dir unbeschönigt und explizit berichten werde.

Vielleicht hast du aber selber eine Frage, die du von einer neutralen Person beantwortet haben willst. Dann schreib mir! Du erreichst mich unter emma.amour@watson.ch.

So, das war nun also mein Vorstellungstext. Phu. Hier kommt mein erster Text:

Ab jetzt hörst du einmal die Woche etwas Neues von mir. Am besten abonnierst du mich, das ist dann wie eine Telenovela. 

Bis dahin,

Bild: watson.ch

Apropos: Woran erkennt man, dass eine Frau einen Orgasmus hat?

Video: watson/Gunda Windmüller, Lia Haubner

Deine Fragen - unsere Antworten

Schule, Kita, Pflegedienst: Hier können Beschäftige jetzt nach ihrem Impfstatus gefragt werden – welche Folgen das für Ungeimpfte haben kann

"Sind Sie schon geimpft?" Was bis vor Kurzem noch eine unzulässige Frage am Arbeitsplatz war, müssen Menschen in einigen Berufsgruppen nun wahrheitsgemäß beantworten. Denn im Rahmen einer Änderung des Infektionsschutzgesetzes, die der Bundestag am vergangenen Dienstag beschloss, ist jetzt auch eine Corona-Impfauskunftspflicht für Beschäftigte in Kitas, Schulen und Pflegeheimen in Kraft getreten.

Was für Konsequenzen kann das für Ungeimpfte haben? Und: Wird diese Regelung auch auf andere …

Artikel lesen
Link zum Artikel