Leben
Bild

Mit jemanden zusammen arbeiten, den man mal geliebt hat: Für viele Menschen eine Horror-Vorstellung.

Emma Amour

Mit dem Ex zusammen arbeiten – ist das möglich? Dating-Expertin Emma Amour antwortet

Liebe Emma,

wie arbeitet man mit jemandem ein halbes Jahr intensiv Pult an Pult zusammen, wenn man die Person mal geliebt hat und jetzt einfach nur noch von ganzem Herzen hassen möchte?

Alles Liebe
Franziska​

Hoi Franziska,

obwohl deine Mail sehr kurz und deine Frage sehr klar ist, kann ich deine Emotionen sehr gut spüren. Und verstehen. Vielleicht sogar etwas mehr, als du dir überhaupt vorstellen kannst.

Dazu eine kurze Anekdote: Mein Ex-Freund verließ mich mal für meine (vermeintlich) sehr gute Freundin. Das Schlimmste an der Geschichte war, dass der Typ und ich am gleichen Ort gearbeitet haben und ich ihn also noch eine ganze Weile täglich bei der Arbeit ertragen musste.

Ich weiß nicht, was zwischen der Person, die du jetzt nur noch hassen willst, und dir vorgefallen ist. Das ist hier aber auch gar nicht die zentrale Frage. Mir scheint nämlich, dass der Schlussstrich schon längst gezogen und zumindest von dir für richtig befunden wurde. Das ist schon mal ein guter, wichtiger und richtiger Schritt.

Gegen deine Gefühle ankämpfen bringt nichts – lass Wut und Trauer zu!

Nun zum eigentlichen Problem: Es gibt leider kein Patentrezept. Also lass uns das Ding beim Namen nennen: Es ist sehr beschissen, dass du mit ihm an einem Pult sitzen musst. Ich gehe davon aus, dass du schon abgeklärt hast, ob du den Platz/die Abteilung wechseln kannst. Falls nicht, wäre das eine Option, die du mal angehen könntest.

Falls nun aber nichts daran zu ändern ist, dass ihr wirklich Pult an Pult zusammen arbeitet, dann gibt es nur eines: Kannst du die Situation irgendwie handhaben, ohne dass es dich massiv killt, deine Feierabende und Wochenenden negativ beeinflusst und dich ins Elend stürzt? Dass sich das am Anfang sicher so anfühlt, ist sehr verständlich. Da würde ich schon gar nicht dagegen ankämpfen, sondern alles zulassen: Tränen, Wut, Trauer – alles okay!

Solltest du im Job zu sehr leiden: Überlege, die Kündigung einzureichen

Ich würde mir aber an deiner Stelle eine Zeitspanne setzen: Wenn du nach zum Beispiel vier Wochen immer noch durch die Hölle gehst, würde ich mir überlegen, zu kündigen. Meiner Seele und meinem Herz zuliebe. Kein Job (und auch kein Mann) dieser Welt ist es wert, so arg und so lange zu leiden.

Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass Schlussstriche im Job und in der Liebe große Ängste schüren, dafür aber auch ganz große und tolle Chancen auf wunderbare Veränderungen mit sich bringen.

Zusammenfassend also rate ich dir: Vertraue dem Leben und dem Schicksal und gebe nach, wenn die Situation mit dem Mann am Pult nicht auszuhalten ist.

Wer springt, gewinnt. Emma-Ehrenwort.

Ich feure dich aus der Ferne an!

Deine

Bild

Bild: watson / watson

Emma Amour ist...

... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Straße hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so sähe ich als Illustration aus. Bild: watson / watson

Dr. G-Punkt über Sex und Traurigkeit

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ZDF deckt auf: Gammel-Obst und Darmbakterien bei Penny und Netto

Tiefrote Tomaten, leuchtendgelbe Bananen oder saftiggrüner Brokkoli: Obst und Gemüse müssen stets frisch sein. Das gilt für Discounter und Supermärkte gleichermaßen. Trotzdem kommt es vor, dass ein Apfel matschig ist oder sich in einer Rebe ein, zwei faulige Trauben verstecken.

Tragisch ist das nicht. In der Regel sortieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Verdorbenes aus. Übersehen sie etwas, können die Kunden daraufhinweisen. Dennoch treten in manchen Geschäften gravierende …

Artikel lesen
Link zum Artikel