Viele Jugendliche zieht es wieder auf Partys – und ernten dafür teilweise Kritik. (Symbolbild)
Viele Jugendliche zieht es wieder auf Partys – und ernten dafür teilweise Kritik. (Symbolbild)
Bild: iStockphoto / Alessandro Biascioli
Exklusiv

watson-Umfrage zeigt: Mehrheit junger Menschen hat Verständnis für Partys – trotz Corona

08.06.2021, 20:3109.06.2021, 12:01

Seit Juni beschließen viele Bundesländer wegen niedriger Corona-Zahlen Lockerungen für das private und öffentliche Leben. Gastronomiebetriebe und Kultureinrichtungen dürfen öffnen, mehre Leute aus verschiedenen Haushalten können sich wieder treffen. Auch Open-Air Veranstaltungen sind möglich, die Clubs bleiben aber zunächst geschlossen. Das hält viele Jugendliche aber nicht davon ab, ihre neugewonnene Freiheit in vollen Zügen zu feiern – auch auf Partys.

Wie die restliche Bevölkerung es findet, dass Jugendliche jetzt wieder Partys feiern, zeigt eine exklusive Umfrage, die watson gemeinsam mit Civey durchgeführt hat. Dabei haben wir Menschen aller Altersgruppen befragt.

So gibt mehr als die Hälfte der 18- bis 29-Jährigen an, Verständnis zu haben für feierwütige Jugendliche zu haben. Blickt man aber auf alle Altersgruppen, stößt dieses Verhalten großteils auf Missbilligung.

Es sind auch vorrangig Menschen zwischen 18 und 39 Jahren, die angeben, es mit den Corona-Maßnahmen nicht mehr ganz so ernst zu nehmen – sie bleiben aber in der Minderheit. Die überwiegende Mehrheit in allen Altersgruppen hält sich nach eigenen Angaben an die bestehenden Auflagen.

Die Kritik an den Partygängern findet dagegen nur eine Mehrheit der über 65-Jährigen richtig. In allen anderen Altersgruppen hält eine Mehrheit diese Kritik nicht für berechtigt.

Kein Verständnis für Partys unter Jugendlichen

Der Befragungszeitraum war vom 2. bis 3. Juni. Zu der Frage äußerten sich 4686 Teilnehmer. Laut Civey ist das Ergebnis repräsentativ.

Bild: civey

Blickt man auf alle Altersgruppen, sieht eine relative Mehrheit von 47,9 Prozent der Bürger und Bürgerinnen Jugendliche, die trotz Corona-Auflagen Partys feiern, kritisch. Trotz Lockerungen sind große Feiern weiterhin nicht erlaubt. Verständnis für die Feierlaune junger Menschen haben dagegen nur 42,5 Prozent.

Bild: civey

Einen deutlichen Unterschied beim Verständnis für Partys junger Menschen sieht man zwischen den Altersgruppen: Während zwischen 18 bis 39 Jahren mit 52,3 Prozent eine knappe Mehrheit der Befragten Verständnis für Feiern in der aktuellen Lage haben, liegt die Zustimmung bei den 40- bis 64-Jährigen nur bei 45,7 beziehungsweise 43,3 Prozent. Befragte über 65 Jahre sprechen sich mit einer deutlichen Mehrheit von 57,1 Prozent gegen Feiern von Jugendlichen aus.

Große Mehrheit befolgt Corona-Schutzmaßnahmen weiterhin

Der Befragungszeitraum war vom 2. bis 4. Juni. Zu der Frage äußerten sich 5004 Teilnehmer. Laut Civey ist das Ergebnis repräsentativ.

Bild: civey

Auf die Frage, ob sie sich denn selbst nicht mehr so eng an die Corona-Schutzmaßnahmen halten und sich in größeren Gruppen treffen würden, bejahten nur 19,5 Prozent der Befragten eindeutig oder eher. Die Ablehnung überwog hier jedoch ganz klar mit 73,3 Prozent der Menschen, die sich nach eigenen Angaben weiterhin an die bestehenden Auflagen halten und "stimme eher nicht zu" und "stimme eindeutig nicht zu" als Antwort auswählten.

Bild: civey

Auch bei dieser Frage ist ein klares Gefälle der Zustimmung hinsichtlich der Altersgruppen zu sehen: Die Gruppe der 18- bis 39-Jährigen stimmte mit 31,8 Prozent der Frage zu, sich auch in größeren Gruppen zu treffen. Diese Zustimmung sinkt bis zu den 65-Jährigen auf nur noch 11 Prozent.

Knappe Mehrheit findet Kritik an Jugendlichen unberechtigt

Der Befragungszeitraum war vom 2. bis 4. Juni. Zu der Frage äußerten sich 5003 Teilnehmer. Laut Civey ist das Ergebnis repräsentativ.

Bild: civey /

Obwohl mehr Befragte das Feiern von Partys während Corona ablehnen statt gutheißen, finden 51 Prozent die Kritik an jungen Menschen dafür "eher nicht" oder "auf keinen Fall" gerechtfertigt. Ganze 38,8 Prozent stimmen hier mit "Ja, auf jeden Fall" oder "Eher ja" der Kritik zu. 10,2 Prozent sind hier unentschieden.

Bild: civey

Aufgeteilt nach Alter geben alle Gruppen außer den Menschen über 65 mehrheitlich an, Kritik an Feiernden nicht als gerechtfertigt zu empfinden. Hier liegen die 19- bis 29-Jährigen mit 55 Prozent und die 40 bis 49-Jährigen mit 56,1 Prozent ganz vorne. Bei den Menschen über 65 Jahren finden es immerhin 45,2 Prozent legitim, junge Partygänger zu kritisieren.

Virologe Drosten: Warum eine Erkältung immun gegen Corona machen könnte

Eine tolle Nachricht: Einige Virologen gehen inzwischen davon aus, dass es Menschen gibt, die unbemerkt immun gegen Covid-19 wurden, weil sie in der Vergangenheit eine (vergleichsweise harmlose) Corona-Erkältung durchlaufen haben. Im NDR-Podcast "Coronavirus-Update" erklärt Christian Drosten, was es mit dieser neuen Theorie auf sich hat.

"Es ist durchaus so, dass wir damit rechnen, dass es möglicherweise eine unbemerkte Hintergrunds-Immunität gibt – durch die Erkältungscoronaviren. Denn die …

Artikel lesen
Link zum Artikel