Leben
Fragen der Liebe

Liebe und Beziehung: Ist Eifersucht auf die Freundschaft mit Ex normal?

Young smiling couple toasting with beer cans in an urban environment
Sich auf ein Bier mit dem oder der Ex zu treffen, ist nicht unüblich. Ist es aber ratsam?Bild: iStockphoto / djiledesign
Fragen der Liebe

Eifersucht: Wann Freundschaft mit dem Ex der Beziehung schadet

26.08.2023, 12:30
Mehr «Leben»

"Lass uns Freunde bleiben", ist einer der Sätze, der so ähnlich in vielen Trennungen fällt und ganz besonders gehasst wird. Denn: Wer gerade abserviert wird, will alles mögliche – Sex, Liebe, Rache oder Genugtuung – aber keine Freundschaft. Oft steckt auch Selbstschutz dahinter. Wer will schon mit eigenen Augen mitbekommen, wie das Liebesleben der oder des Ex wieder so richtig Fahrt aufnimmt?

Freundschaft mit dem oder der Ex ist für viele daher ein absolutes No-Go. Andere sehen darin kein Problem und finden es herzlos, einen Menschen aus dem Leben zu schneiden, der bis dato einen so großen Anteil darin hatte. Richtig kompliziert wird es aber, sobald eine neue Beziehung beginnt.

"Die Grenze ist der neue Partner oder die neue Partnerin."
Therapeutin Vera Matt

Kann die Nähe zur Vergangenheit die neue Liebe blockieren? Wir fragten Vera Matt. Sie ist Paartherapeutin und hat eine psychotherapeutische Praxis in Brandenburg.

Vera Matt Paartherapeutin aus Brandenburg
Therapeutin Vera MattBild: privat/Thomas Ernst / www.ernst-fotos.de

Wie viel Nähe ist angemessen, wenn es bereits neue Partnerschaften gibt? Wo ist die Grenze? Dazu hat Vera Matt eine Antwort: "Die Grenze ist der neue Partner oder die neue Partnerin", sagt die Therapeutin deutlich.

Was zu viel ist, bestimmt die neue Partnerschaft

Es sei wichtig, zu respektieren, was sich für die neue Liebe in Ordnung anfühlt. Auch wenn diese Grenze "fließend" ist, wie sie zu Bedenken gibt. Viele Faktoren spielen eine Rolle: Wie lang ist die Trennung her? Wie stabil ist die aktuelle Beziehung? Verbindet die Verflossenen nur ein Hobby? Oder besteht noch sexuelle Spannung?

"Der erste Schritt ist immer, den oder die aktuelle Partner:in zu fragen, was für sie oder ihn an Nähe okay ist. Man sollte sich in die Person hineinversetzen", sagt Vera Matt. Aber nicht nur die Gefühle der aktuellen Partnerschaft gilt es im Auge zu behalten, sondern auch die eignen.

Denn zur Freundschaft mit einer Ex-Beziehung gibt es eine goldene Regel. "Es sollten keine größeren Emotionen gegenüber dem Ex mehr existieren, ganz egal ob positiv oder negativ. Auch Mitleid oder Schuld haben in einer Freundschaft nichts zu suchen", sagt die Paartherapeutin und ergänzt:

"Solange intensive Gefühle, wie Groll oder Sehnsucht oder Trauer oder Wut im Spiel sind, ist eine Freundschaft viel zu früh."

Die Hoffnung, den Trennungsschmerz mit der "Lass uns Freunde bleiben"-Technik abzumildern, sei nämlich verbreitet. Eine Freundschaft würde jedoch "oftmals überstürzt" eingegangen, weiß sie aus der Praxis.

Stolpersteine beim Freunde-Bleiben

Es sei verwirrend, sich zu trennen und doch nahe zubleiben. "Da muss Abstand hin und die Gefühle erstmal weg", erklärt die Expertin. "Alles andere funktioniert erfahrungsgemäß nicht. Wir sind ja keine Roboter, die einen Schalter umlegen und schon ist die romantische Anziehung weg."

Wenn man es doch wagt, sei zudem wichtig, dass man "klare Regeln und Grenzen miteinander aufstellt und sich sicher ist, dass man aus keinerlei egoistischen Gründen Interesse an einer Freundschaft hat", rät die Therapeutin weiter.

Auf den ersten Blick würde das wohl jede:r schnell von sich weisen, doch Vera Matt führt aus:

"Manche wollen ihren Freundeskreis nicht verlieren oder erhoffen sich durch die Freundschaft irgendwelche Benefits, die sie in der Beziehung genossen haben, sei es Sex, Unterstützung oder Materielles, auf das man verzichten, oder das man auseinander dividieren müsste."

Der Ex kam immer als erster an Konzerttickets? Mit der Ex wohnt man in der schönsten WG-Bude der Stadt? Manchmal sei es unterbewusst, sagt die Psychotherapeutin, "aber wenn einem klar wird, dass man die Freundschaft in erster Linie aus egoistischen Gründen aufrechterhält, sollte man es fairerweise lassen."

Wie eine Freundschaft gelingen kann

Kurzum: Eine ehrliche Freundschaft zwischen ehemals Verliebten ist gar nicht so einfach. Wenn noch starke Emotionen und Sentimentalität dahinterstecken, kann das "platonische" Verhältnis im Desaster enden.

"Es ist toxisch, wenn man die Rolle als neuer Partner nie wirklich einnehmen kann, weil diese noch besetzt ist."
Therapeutin Vera Matt

Vor allem für den oder die aktuelle Partnerin, wie Vera Matt warnt: "Dann ist das für die neue Beziehung furchtbar. Das kann niemand auf Dauer verkraften. Es ist toxisch, wenn man die Rolle als neuer Partner nie wirklich einnehmen kann, weil diese noch besetzt ist."

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Eine echte Freundschaft zwischen ehemals Verliebten ist dementsprechend nur möglich, wenn sie 1.) nach dem Abkühlen aller Emotionen, 2.) unter transparenten Bedingungen und 3.) mit dem Segen der jeweiligen Neu-Partnerschaft besteht. Die Befindlichkeiten der neuen Partnerschaft müssen im Vordergrund stehen. "Dann kann es funktionieren", fasst die Therapeutin zusammen.

Die Freundschaft zur oder zum Ex kann schön sein, gerade weil man sich ohne viele Worte versteht. Man kennt die Familie und Freundeskreise, die gegenseitigen Marotten. Wie eine wahrhaft enge Freundschaft eben. Doch manchmal gibt es leider nur einen Weg, um sich frei in die Zukunft zu bewegen – indem man die Vergangenheit beiseite räumt.

Unesco: Leitfaden soll Rassismus in Schulbüchern verhindern

Rassismus findet sich in unserem Alltag überall – auch in Büchern. People of Color werden seltener in Büchern abgebildet, sowohl als Charaktere als auch im Bild. Oft nehmen sie dann auch nur eine Nebenrolle ein, werden als "die Anderen" gesehen und bekommen klischeehafte Rollen zugewiesen.

Zur Story