Bild

Bild: imago/ twitter/ montage

Anfrage aus der Hölle: Dieser Mann wurde gefragt, ob er als "Freak" auftreten will

Es gibt Anfragen, von denen können wir uns nicht einmal vorstellen, dass sie im Jahr 2018 wirklich passieren. So eine Anfrage bekam auch Raul Krauthausen. In einer "außergewöhnlichen Anfrage" wurde Krauthausen gefragt, ob er bei einer Veranstaltung als "Freak" auftreten wolle. Krauthausen benötigt aufgrund einer Krankheit einen Rollstuhl. Darüber berichtete Krauthausen auf Instagram und auf Twitter.

Weiter heißt es, dass man ihn mit dieser Anfrage in keiner Weise diskriminieren oder beleidigen wolle. Und das Beste zum Schluss:

"Sollten wir keine Person finden, die diese Rolle ausführen könnte, würden wir gerne einen Gipsabdruck von Ihnen anfertigen, um eine Silikonpuppe daraus zu fertigen."

Hier die komplette Anfrage: 

Das macht uns wütend:

1 / 8
Stockfotos von wütenden Frauen
quelle: imago
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

WTF?

Das fragt sich auch Krauthausen, der abgelehnt hat. Zu "BuzzFeed" sagte er: 

"Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll mit meiner Kritik"

"Was qualifiziert so eine Person, einen solchen Brief zu schreiben?" 

"Freakshows mit Wanderzirkus gab es im 19. Jahrhundert — What the fuck?!“

Und damit ist auch schon alles gesagt.

(hd)

Hast du jetzt schlechte Laue? Hier was zum abregen:

Video: watson/marius notter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EmpireValley 02.11.2018 19:19
    Highlight Highlight Unglaublich... Wenn diese Anfrage tatsächlich ernst gemeint war (wobei das eigentlich auch gar keine Rolle spielt), zweifle ich ernsthaft am geistigen Zustand des Absenders. Solch ein Gedanke kommt hoffentlich schon den wenigsten Menschen, aber das dann auch noch in eine Mail zu packen... Mir fehlen die Worte.

Best of watson 2018

Tierarzt bittet: Bleib' bei deinem Hund, wenn er stirbt. Auch wenn es hart ist.

Özil geht, der Hambacher Forst bleibt, Chemnitz schreckt auf – 2018 war turbulent. Auch für uns: watson.de startete im März. Auf einige Geschichten sind wir seitdem besonders stolz. Wie auf diese hier:

Menschen leben im Schnitt 79 Jahre. Hunde werden aber nur etwa 12 Jahre alt. Für jeden Hundebesitzer ergibt sich daher eine bittere Wahrheit: Irgendwann musst du deinen felligen besten Freund verabschieden. 

Jeder, der ein Haustier hat, weiß, wie weh das tut. Und weil viele das nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel