Bild
Bild: imago/ twitter/ montage

Anfrage aus der Hölle: Dieser Mann wurde gefragt, ob er als "Freak" auftreten will

02.11.2018, 14:31

Es gibt Anfragen, von denen können wir uns nicht einmal vorstellen, dass sie im Jahr 2018 wirklich passieren. So eine Anfrage bekam auch Raul Krauthausen. In einer "außergewöhnlichen Anfrage" wurde Krauthausen gefragt, ob er bei einer Veranstaltung als "Freak" auftreten wolle. Krauthausen benötigt aufgrund einer Krankheit einen Rollstuhl. Darüber berichtete Krauthausen auf Instagram und auf Twitter.

Weiter heißt es, dass man ihn mit dieser Anfrage in keiner Weise diskriminieren oder beleidigen wolle. Und das Beste zum Schluss:

"Sollten wir keine Person finden, die diese Rolle ausführen könnte, würden wir gerne einen Gipsabdruck von Ihnen anfertigen, um eine Silikonpuppe daraus zu fertigen."

Das macht uns wütend:

1 / 8
Stockfotos von wütenden Frauen
quelle: imago
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

WTF?

Das fragt sich auch Krauthausen, der abgelehnt hat. Zu "BuzzFeed" sagte er: 

"Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll mit meiner Kritik"
"Was qualifiziert so eine Person, einen solchen Brief zu schreiben?" 
"Freakshows mit Wanderzirkus gab es im 19. Jahrhundert — What the fuck?!“

Und damit ist auch schon alles gesagt.

(hd)

Hast du jetzt schlechte Laue? Hier was zum abregen:

Video: watson/marius notter
Postbank: Verbraucherzentrale warnt Kunden vor Betrugsversuch

Betrüger:innen versuchen immer wieder entweder an das Geld oder an sensible Daten von anderen Menschen zu gelangen. Um das zu erreichen, denken sie sich jedes Mal neue, häufig sehr perfide Maschen aus. Eine beliebte Methode ist das Versenden von sogenannten Phishing-Mails. Dabei handelt es sich um falsche E-Mails, die die Betrüger:innen in fremdem Namen, zum Beispiel eines Unternehmens, versenden.

Zur Story