Leben
Geld & Shopping

Supermarkt: Preise für Kakao explodieren – Schokolade könnte teurer werden

Schokolade im Supermarkt-Regal *** Chocolate on supermarket shelf Copyright: xmix1pressx
Die Preise für Schokolade könnten in der nächsten Zeit ansteigen.Bild: imago images / mix1
Geld & Shopping

Preise für Kakao explodieren: Schokolade könnte teurer werden

25.02.2024, 11:29
Mehr «Leben»

Verbraucher:innen mussten bei Lebensmitteln schon viele Preissteigerungen in Kauf nehmen. Nun müssen sie sich auf die nächste Preiserhöhung einstellen, und das ausgerechnet bei der Lieblingssüßigkeit Nummer eins: Schokolade. Für die Herstellung von Schokolade braucht man – natürlich – Kakao. Doch in kurzer Zeit sind die Preise für den wichtigsten Rohstoff für Schokolade explodiert.

Preise für Rohkakao auf Rekordstand

Knapp 5500 Euro kostet eine Tonne Rohkakao momentan. Ein Rekordhoch. Anfang Januar lag der Preis unter 4000 Euro. Vor einem Jahr noch unter 2500 Euro. Eine Preisexplosion mit Folgen. Verbraucher:innen müssen beim Schokoladen-Kauf bald womöglich tiefer in die Tasche greifen. Solveig Schneider, die stellvertretende Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI), sagt:

"Gestiegene Rohstoffpreise und Löhne können zu Kostensteigerungen führen, die tendenziell an den Verbraucher weitergegeben werden könnten."
Ritter Sport, Schokolade *** Ritter Sports, Chocolate 1065529102
Ritter Sport berichtet von deutlich höheren Kakaopreisen.Bild: imago images /CHROMORANGE

Die Entwicklung geht auch an den Schokoladenherstellern nicht vorbei. Der bekannte Hersteller Ritter Sport will sich zu möglichen Preiserhöhungen jedoch nicht konkret äußern. Kartellrechtliche Gründe, heißt es.

Ein Sprecher erklärt aber: "Ein Kilo Kakao ist knapp drei Euro teurer als noch vor einem Jahr. Was das für die Herstellungskosten einer 100-Gramm-Schokoladentafel bedeutet, die zwischen 35 und 70 Prozent Kakao enthält, kann sich jeder selbst ausrechnen, aber wir bewerten aktuell gesamthaft die Situation."

Michele Buck ist Chefin des US-Unternehmens Hershey. Sie schließt eine Preiserhöhung zumindest nicht aus. "Angesichts der aktuellen Lage bei den Kakaopreisen werden wir jedes Instrument in unserem Werkzeugkasten nutzen, einschließlich der Preisgestaltung, um das Geschäft zu steuern", sagte sie Mitte Februar. Das Unternehmen Nestlé hatte sich in eine ähnliche Richtung geäußert.

Geringeres Kakao-Angebot durch Klima und Extremwetter

Eine klare Aussage zu möglichen Preissteierungen bleibt auch beim Handel aus. Man äußert sich zurückhaltend. Ein Sprecher von Rewe berichtet aber, dass die weltweite Nachfrage deutlich größer sei als das Angebot.

Dennoch lasse sich "nicht per se ableiten, dass Schokolade oder kakaohaltige Produkte" teurer werden. Gründe dafür seien der intensive Preiswettbewerb, laufende Verträge, Bevorratungen der Hersteller sowie der tatsächliche Kakaoanteil.

Die Ursache für den enormen Preisanstieg bei Rohkakao sehen Expert:innen in der fortschreitenden Verknappung des Angebots in Anbauländern wie Ghana oder der Elfenbeinküste. Das Klima und die Extremwetterbedingungen macht den Ländern beim Anbau von Kakao zu schaffen. Durch längere Dürreperioden, Starkregen, Überflutungen und Pflanzenkrankheiten gab es zuletzt deutlich geringere Erträge. Teilweise wurden die Ernten sogar komplett zerstört.

Verbraucherzentrale: Tafel Schokolade könnte auch kleiner werden

Verbraucherschützer:innen beobachten die Preisentwicklung bei Schokolade schon lange. Schokolade sei auch ohne den Anstieg der Rohstoffpreise regelmäßig teurer geworden, sagt Armin Valet, Lebensmittel-Experte bei der Verbraucherzentrale. Hersteller und Händler wüssten, dass Kund:innen bei Genussmitteln, also auch bei Schokolade, weniger auf den Preis gucken würden. "Deshalb erhöhen sie besonders gern die Preise", sagt er.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Valet geht ebenfalls davon aus, dass Schokolade teurer wird. Er kann sich aber auch etwas anderes vorstellen: dass die klassische Tafel kleiner wird.

(Mit Material von dpa)

Ob Wiesn oder Englischer Garten: Bayern erlässt weitreichende Kiff-Verbote

Brachte man Deutschland im Ausland bisher vor allem mit Bier und Lederhosen in Verbindung, begeistert aktuell vor allem das neue Cannabis-Gesetz die junge Generation aus anderen europäischen Nationen. Für viele scheint Berlin plötzlich zum neuen Amsterdam zu werden, vor allem in Grenzregionen befürchten auch Politiker:innen einen entsprechenden Cannabis-Tourismus.

Zur Story