Leben
Geld & Shopping

Rückruf: Edeka, Rewe und Bünting melden Kontaminierung von Käse

Kaesetheke *** NUR FUeR REDAKTIONELLE ZWECKE *** EDITORIAL USE ONLY ***Samstag, dem 14.4.2012, NRZ Serie Essen ist Leben , hier die Kaesetheke bei Edeka Komp in Lackhausen, , Foto: Gerd Hermann / WAZ  ...
In Deutschland gibt es insgesamt mehr als 400 verschiedene Käsesorten.Bild: IMAGO images/ Funke Foto Services
Geld & Shopping

Rewe und Edeka rufen etliche Käsesorten zurück: Eindringliche Warnung

17.04.2024, 18:41
Jermain Märtin
Jermain Märtin
Folgen
Mehr «Leben»

Zu den beliebtesten Brotbelägen in Deutschland zählt ganz klar Käse. Ihn gibt es in etlichen unterschiedlichen Varianten: Ob in Scheiben, als Aufstrich oder gerieben, für fast jeden ist etwas dabei.

Doch Käseliebhaber:innen müssen jetzt ganz stark sein, denn eine große deutsche Feinkäserei – die Meiereigenossenschaft Sarzbüttel eG – ruft mehrere ihrer Produkte zurück. Wer vor kurzem bei den Supermarktriesen Rewe und Edeka einkaufen war, sollte seine Einkäufe überprüfen, um sicherzustellen, dass er oder sie nicht betroffen ist.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Diese Käsesorten sind vom Rückruf betroffen:

  • Bei Rewe: Nordseekäse 55 Prozent Fett in der 160 Gramm-Schale mit den MHDs: 16.05.2024, 22.05.2024 und 27.05.2024.
  • Bei Edeka: Nordseekäse mit 55 Prozent Fett, 150 Gramm Scheiben in der Mehrlagenpackung mit den MHDs: 11.05.2024, 12.05.2024, 13.05.2024 und 14.05.2024 und Los-Kennzeichnung: 320304, 190304, 730304 und 300304.
  • Bei Bünting: Nordseekäse mit 55 Prozent Fett in der 150 Gramm-Packung mit den MHDs: 11.05.2024 und 13.05.2024.

Besonders vorsichtig müssen die Verbraucher:innen sein, die sich ihren Käse an der Frischetheke holen, denn hier ist es deutlich schwerer, die Käsesorte und das Mindesthaltbarkeitsdatum zu identifizieren. Hier sind die folgenden Produkte betroffen:

  • Schlemmerkäse mit 60 Prozent Fett in der Trockenmasse (362-2 MHD 25.07.2024 und 01.08.2024)
  • Osterkäse mit 60 Prozent Fett in der Trockenmasse (034-2 MHD 22.09.2024)
  • Westwind mit 55 Prozent Fett in der Trockenmasse (045-2 MHD 19.09.2024)
  • Nordseekäse mit 55 Prozent Fett in der Trockenmasse (059-2 MHD 26.09.2024)

Gefährlicher Grund für Käse-Rückruf

Der Hintergrund für die Warnung ist nicht unerheblich. Die Käseprodukte wurden zurückgerufen, da sie möglicherweise mit dem gesundheitsschädlichen Bakterium Listeria monocytogenes kontaminiert sind.

Die Folgen einer Listerien-Infektion können grippeähnlichen Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen sowie unter Umständen sogar Erbrechen und Durchfall sein. Im schlimmsten Fall kann eine eitrige Hirnhautentzündung auftreten, die mitunter lebensbedrohlich ist.

Solltest du schon eine der zurückgerufenen Produkte konsumiert haben, musst du aber nicht gleich in Panik geraten. Bei gesunden Erwachsenen verläuft eine Infektion mit Listeriose in der Regel unauffällig oder mit deutlich milderen Symptomen.

Das musst du tun, wenn du betroffene Produkte gekauft hast

Wenn du die genannten Chargennummern aber doch in deinem Kühlschrank siehst, ist es wichtig, diese dort zurückzugeben, wo du sie gekauft hast. In den entsprechenden Supermärkten werden alle Betroffenen umgehend entschädigt.

Für die Meierei-Genossenschaft Sarzbüttel eG hat der Schutz der Verbraucher:innen laut eigenen Angaben höchste Priorität, Rückrufaktionen würden entsprechend ernst genommen. Die Genossenschaft hebt hervor, dass sie eng mit den Lebensmittelbehörden zusammenarbeitet, um solche Fälle künftig zu verhindern und die Sicherheit ihrer Kund:innen zu garantieren.

Es ist allgemein wichtig über die Produkte, die man regelmäßig konsumiert, informiert zu bleiben. Alleine im letzten Jahr wurden in Deutschland mehr als 300 Lebensmittel zurückgerufen.

Um auf der sicheren Seite zu bleiben, empfiehlt es sich, regelmäßig die darauf ausgelegte Website des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz – lebensmittelwarnung.de – zu besuchen.

Was ist dran an der Drei-Sekunden-Regel?

Verdammt: Gerade wollte man noch vom großzügig beschmierten Marmeladen-Brot abbeißen – schon fällt einem das gute Stück herunter. Wo eben noch ein gewöhnlicher Fußboden war, ist jetzt ein buntes Kunstwerk zu bestaunen.

Zur Story