Leben
Mode

Hijab als Fashion: Diese Muslimin revolutionert Mode in Japan.

Bild
https://www.instagram.com/aufatokyo/
Leben

Es ist so revolutionär wie stylish, wie diese Frau ihren Hijab trägt

28.03.2019, 16:3528.03.2019, 16:58
Mehr «Leben»

Rahmalia Aufa Yazid musste zu Hause nie einen Hijab tragen, aber die junge Muslimin wollte es. Sie wuchs in Tokio auf und mit 18 legte sie zum ersten Mal die traditionelle religiöse Kleidung für muslimische Frauen an.

Am Anfang habe sich das ungewöhnlich angefühlt, erzählte Yazid gegenüber Buzzfeed. Denn zunächst habe sie ihre restlichen Klamotten an das traditionelle Bild ihres Hijabs anpassen wollen, sagte sie weiter, habe aber dann viele japanische Fashion-Trends verpasst.

Am Anfang noch streng gekleidet:

Nachdem sie die Mode der britisch-japanischen Designerin Hana Tajima kennenlernte, änderte auch Yazid ihren Style. Der Hijab war nicht länger ein Hindernis, sondern er passte sich ihrer täglichen Mode einfach an.

Und wie:

Auf Instagram ist die 24-Jährige als @aufatokyo damit erfolgreich. Knapp 30.000 Follower hat sie.

(mbi)

Eurovision: Die besten Outfits durch die Jahre
1 / 13
Eurovision: Die besten Outfits durch die Jahre
Frisuren, oder: Cindy & Bert. Der deutsche Beitrag 1974.
quelle: dpa / horst ossinger picture alliance / dpa
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wie nachhaltig ist die nachhaltige Messe der Fashion Week?
Video: watson
Deo ohne Aluminium bei Öko-Test unter der Lupe – bekannte Marken fallen durch

Die Temperaturen steigen und mit der vermehrten Hitze steigt auch die Schweiß-Gefahr. Ob beim Sport, beim Spaziergang oder lediglich beim Sonnenbaden: Das passende Deo darf nicht fehlen, um stechendem Schweiß-Geruch vorzubeugen und sich auch nach mehreren Stunden noch frisch zu fühlen.

Zur Story