Leben
Bild

Bild: twitter/elodiehicks1999

Wenn deine XS-Hose noch nicht mal deinem Freund passt. Weil sie zu groß ist.

Online Shopping kann Spaß machen, aber es ist eben auch immer ein bisschen Glücksspiel. Man weiß einfach nie so ganz genau, wie das Teil an einem aussehen wird, wenn man sich damit zu Hause im Spiegel betrachtet.

Dabei kann nämlich Spaß und Vorfreude schnell in tiefste Verzweiflung ausarten. Wer diese Beschreibung zu übertrieben findet, der frage doch mal die junge Frau, die nach einem falsch zugestellten Kleid in Tränen ausbrach.

Und nun hat die gleiche Firma wieder ein Kleidungsstück versendet, das eher so, naja, un-passend war.

Elodie Hicks hatte sich eine Schlaghose in Größe XS (!) bestellt. Doch was sie bekam, passte sogar ihrem Freund. Und der ist knapp 1,90 m.

Hier der Beweis:

Die Firma reagierte allerdings umgehend. Keine halbe Stunde, nachdem Elodie das Bild getwittert hatte, schrieb ihr eine Mitarbeiterin von "Pretty Little Things" mit der Bitte, sich doch per Nachricht zu melden, damit das Problem gelöst werden könnte.

Hoffen wir mal, dass Elodie noch eine Hose bekommt, die ihr passt.

Habt ihr auch schon mal ein Online Shopping-Desaster erlebt?

Tragen auch eher XS: Das sind die bestbezahlten Models der Welt

Themen

Ergebnis in wenigen Minuten: Nobelpreisträgerin arbeitet an Corona-Schnelltest

Sie bieten viele Vorteile, sind aber noch nicht zuverlässig: Corona-Schnelltests. Stäbchen in den Mund, Stäbchen raus aus dem Mund, fertig. Dann folgt eine Analyse direkt vor Ort, nicht in einem Labor. Leider sind Schnelltests deutlich teurer und sie zeigen nur drei Ergebnisse an: positiv, negativ, unklar. Genaue Angaben zur Viruslast bleiben aus. Wie viele Viren in der Probe vorhanden sind, weiß man nicht. Das lässt aber darauf schließen, wie hoch das Ansteckungsrisiko ausfällt, das von …

Artikel lesen
Link zum Artikel