Bild: getty images

Homecoming: Netflix zeigt im April Doku über Beyoncé-Auftritt bei Coachella

08.04.2019, 19:16

Beyoncés Auftritt beim Coachella-Festival 2018 war historisch. Als erste Schwarze Frau war sie Headlinerin des Festivals. Ihre Show: Gigantisch, beeindruckend und voller Anspielungen auf die schwarze Kultur der USA. Netflix setzt Beyoncés Auftritt mit der Doku "Homecoming" ab dem 17. April ein Denkmal.

Der erste Trailer verspricht bereits Großes

Eigentlich sollte Queen Bey schon 2017 als Headlinerin bei Coachella spielen. Aufgrund ihrer Schwangerschaft musste sie absagen. Der Nachholtermin ein Jahr später wurde umso sehnsüchtiger erwartet. Was die Zuschauer geboten bekamen, war viel mehr als nur ein Konzert. Mit ihr auf der Bühne waren mehr als Hundert Tänzerinnen und Tänzer, es gab Gastauftritte ihres Ehemanns Jay-Z und ihrer früheren Girlgroup Destiny's Child. Die Show wurde zu einer Feier der Schwarzen, amerikanischen Kultur, vor allem der College-Kultur.

Die Show war ein Meilenstein, die Doku will den Weg dahin zeigen

Bild: getty images

Der Auftritt war durchzogen mit Anspielungen auf die Lebenswelt der historischen Schwarzen Colleges und Universitäten der USA – Unis die während der Zeit der Segregation in den USA nur von Afroamerikanern besucht wurden und noch heute eine wichtige Rolle für die Schwarze Kultur und Identität in den USA spielen. Gleich nach dem Coachella-Auftritt verkündete Beyoncé, ihr bereits bestehendes Stipendienprogramm für diese Universitäten auszuweiten. Zusammengefasst: Es ging um viel mehr als "nur" Musik. Entsprechend wurde die Show durch die Bank weg als Meilenstein gelobt.

Die Netflix-Doku "Homecoming", die am 17. April exklusiv auf dem Streamingdienst erscheint, setzt dem nun ein Denkmal und "offenbart den emotionalen Weg vom kreativen Konzept zur kulturellen Bewegung", wie Netflix mitteilt.

Dabei ist die Doku nicht nur ein Film über, sondern auch von Beyoncé. Und das verspricht erfahrungsgemäß ein ziemlich gutes Ergebnis.

(fh)

Deshalb sind in London aufgeblasene Brüste auf Dächern

"Stranger Things"-Verzögerung hat mehrere Gründe: Warum Fans so lange warten müssen

Mittlerweile warten die "Stranger Things"-Fans schon seit über zwei Jahren auf eine neue Staffel – Staffel drei erschien bereits 2019 bei Netflix. Wie so viele Produktionen musste auch dieser Streaming-Hit wegen der Corona-Pandemie zwischenzeitlich eine Zwangspause einlegen, aber das ist nicht der einzige Grund, warum sich der Release massiv verzögert. Ein am Freitag veröffentlichter Teaser bestätigte, dass die kommende Staffel erst 2022 an den Start geht.

Shawn Levy – Ausführender Produzent …

Artikel lesen
Link zum Artikel