Bild: instagram

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

18.05.2019, 20:04

Wer einen Star so richtig, richtig gerne hat, der kennt das: Man lässt sich die kreativsten Dinge einfallen, um die Aufmerksamkeit SEINES Stars auf sich zu lenken. Einer jungen Frau aus München ist das gelungen, wovon viele Fans von Lena-Meyer Landrut nur träumen. Denn: Lena hat offenbar bemerkt, dass sich Sonja besonders viel Mühe gegeben hat.

Vor ein paar Tagen postete sie dieses Bild auf Instagram:

"Goldenes Mädchen. Hier ist sie. Sie hat mich eine Weile gekostet, und ich liebe sie wirklich, wirklich. Leider könnt ihr die wirklichen goldenen Augen nicht sehen. Stellt sie euch einfach vor."

Laut eigenen Angaben ist die Münchnerin im Jahr 1987 geboren, sie hat auf Instagram rund 400 Follower – vor allem postet sie Ölgemälde. Darunter nun auch das von Lena Meyer-Landrut. Das blieb einige Tage völlig unbeachtet. Doch nun wurde Lena selbst darauf aufmerksam und postete es in ihrer eigenen Story.

Offensichtlich stolz zeigt Lena dort das Gemälde:

Bild: screenshot instagram

Und die Künstlerin? Die ist so stolz auf den Post von Lena Meyer-Landrut, dass sie das wiederum in ihrer eigenen Story aufgreift und als Highlight dort festhält. Manchmal können Träume eben doch wahr werden ...

(hd)

Komische Jobs, die Stars vor ihrer Karriere hatten

1 / 15
Komische Jobs, die Stars vor ihrer Karriere hatten
quelle: www.imago-images.de / via www.imago-images.de
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Lena über Ehrlichkeit auf Instagram

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Supermarkt: Lidl-Mutter Schwarz ändert Strategie – mit Folgen für die Kunden

Dass die Schwarz-Gruppe im April dieses Jahres Containerschiffe kaufte, belächelten einige kritische Beobachter:innen aus der Branche noch bis vor Kurzem. Die Maßnahme der Unternehmensgruppe, zu der auch Lidl und Kaufland gehören, wurde in der Branche teilweise nicht ernst genommen. Schließlich passte der Kauf nicht zum Geschäftsfeld der Lidl-Mutter.

Zur Story