Leben
Religion

Wann beginnt der Ramadan 2024 und wie lange dauert er?

Vor dem Essen wird im Ramadan traditionell gebetet.
Vor dem Essen wird im Ramadan traditionell gebetet.Bild: iStockphoto / Drazen Zigic
Leben

Ramadan 2024: Wann beginnt und endet die Fastenzeit?

10.03.2024, 10:36
Mehr «Leben»

Der heilige Monat Ramadan steht wieder vor der Tür. Auch in Deutschland ist er eine wichtige Feierlichkeit – schließlich leben laut Statista rund 5,5 Millionen Muslim:innen in Deutschland (Stand 2020). Natürlich fasten nicht alle Muslim:innen, genau so wenig wie alle Katholik:innen in die Kirche gehen. Jedoch gehört dieser Zeitraum zum deutschen Alltag einfach dazu.

Der Ramadan, eine Zeit des Fastens, des Gebets und der Selbstreflexion für Muslim:innen auf der ganzen Welt, wird jedes Jahr in Übereinstimmung mit dem islamischen Mondkalender gefeiert. Darum ändert sich der Zeitraum des Ramadan auch jedes Jahr.

Nicht nur Fasten, auch Beten gehört zum Ramadan dazu.
Nicht nur Fasten, auch Beten gehört zum Ramadan dazu. Bild: iStockphoto / Rawpixel

Denn der genaue Beginn des Ramadan hängt von der Sichtung des Mondes ab und kann daher von Region zu Region leicht variieren. Die genauen Daten werden jedes Jahr von örtlichen muslimischen Gelehrten und religiösen Autoritäten bekannt gegeben.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

An diesem Tag startet der Ramadan 2024

In diesem Jahr wird der Ramadan voraussichtlich am Sonntag, den 10. März, beginnen. An diesem Tag startet das religiöse Fasten: Während des Ramadan verzichten gläubige Muslim:innen von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang nicht nur auf jegliche Nahrung, sondern auch auf Trinken, Rauchen und Sex.

Am Abend nach dem Fastentag wird ein Gebet gesprochen und das festliche Iftar-Mahl eingenommen, das in der Regel in großer Gemeinschaft stattfindet und die erste richtige Mahlzeit nach einem langen Fastentag darstellt. Dieses Mahl ist oft reichhaltig und besteht typischerweise aus einer Vielzahl von Speisen wie Lammfleisch, Linsensuppe, gebratenem Reis, Weißbrot, verschiedenen Gemüsegerichten, Salat und Melonenstücken.

Das Zuckerfest markiert das Ende des Ramadans

Der Ramadan endet mit einem großen Fest des Fastenbrechens, das als Eid al-Fitr oder auch Zuckerfest bekannt ist. Dieses Fest wird traditionell mit besonderen Gebeten, gemeinsamen Mahlzeiten und dem Austausch von Geschenken gefeiert.

In diesem Jahr wird Eid al-Fitr voraussichtlich am Dienstag, den 9. April, gefeiert, aber auch hier kann es regionale Unterschiede geben. Jedoch markiert dieser Tag das Ende des Ramadan in den meisten Bundesländern.

Darum feiern Muslime den Ramadan

Im islamischen Mondkalender fällt der Ramadan auf den neunten Monat und ist der Zeitpunkt des Fastens, einer religiösen Verpflichtung, die im Koran verankert ist. Das Fasten ist einer der fünf Grundpfeiler des Islam, zu denen auch das öffentliche Glaubensbekenntnis, das tägliche rituelle Gebet, die soziale Spende und die Wallfahrt nach Mekka gehören.

Der Ramadan ist eine bedeutende Zeit für Muslim:innen auf der ganzen Welt und bietet die Möglichkeit zur spirituellen Erneuerung und zur Stärkung der Gemeinschaft. Während dieses Monats kommen Familien und Freund:innen zusammen, um gemeinsam zu beten, zu fasten und die Bedeutung der Liebe, des Mitgefühls und der Großzügigkeit zu reflektieren.

Durchbruch bei HIV-Prävention: Studie zeigt 100-Prozent-Erfolgsquote

Rund 39 Millionen Menschen lebten 2022 weltweit mit einer Infektion des Humanen Immundefizienz-Virus (HIV), allein in Deutschland haben sich 1900 davon neu infiziert. Seit den 1980er-Jahren hat sich in Sachen Prävention und Behandlung einiges deutlich gebessert. Auch bei der Verfügbarkeit von Medikamenten hat sich viel getan. 76 Prozent der Infizierten hatten im selben Jahr etwa Zugang zu HIV-Medikamenten.

Zur Story