Das Snack Mobil von Rewe fährt seit neuestem fahrerlos Snacks und Erfrischungen an Passanten aus.
Das Snack Mobil von Rewe fährt seit neuestem fahrerlos Snacks und Erfrischungen an Passanten aus.Bild: dpa / Marius Becker

Rewe gibt es jetzt auf vier Rädern und fahrerlos

02.09.2021, 16:02

Ist die Zukunft schon da? Nach einer zweimonatigen Testphase ist jetzt das sogenannte Snack Mobil von Rewe Digital und Vodafone jetzt in Betrieb gegangen. Bei dem Snack Mobil handelt es sich um einen Minibus, der ganz ohne Fahrer auskommt.

Der fahrende Kiosk soll zunächst bis Ende Oktober auf dem Carlswerk Gewerbecampus in Köln seine Runden drehen, um Kunden Erfrischungsgetränke, Süßigkeiten und gesunde Snacks anzubieten, wie die Lebensmittelzeitung berichtet.

Kunden können das Snack Mobil durch Winken anhalten

Ein kurzes Winken soll genügen und die kleine High-Tech-Maschine hält an. Über einen Touchscreen können Kunden dann aus insgesamt 32 Produkten auswählen und schließlich kontaktlos zahlen, ehe das Mobil mit gemütlichen 6 km/h weiterfährt.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker äußerte sich angetan über die Innovation von Rewe und Vodafone: "Ich bin beeindruckt, mit welcher Innovationskraft Rewe digital und Vodafone den gestiegenen digitalen Anforderungen an den Handel gerecht werden. Dass Europas erster autonom fahrender Kiosk in Köln unterwegs ist, werte ich als deutliches Signal, dass unsere Stadt der richtige Standort ist, um innovative, digitale Technologien zu entwickeln", sagte sie laut Rewe Digital.

Um die Sicherheit der Kunden zu gewähren, wurde das Mobil mit mehreren Kameras und Sensoren ausgestattet, die es sofort zum Halten bringen, sollte ein Passant auf der Fahrbahn stehen. Die Weiterfahrt beginne erst wieder, wenn ein genügend großer Sicherheitsabstand gewährleistet ist, heißt es auf der Rewe Digtal Website.

Über App kann der genaue Standort abgefragt werden

Damit mögliche Kunden immer Wissen, wo das "fahrende Büdchen" grade umher fährt, können sie sich die "Rewe-Snack-Mobil-App" herunterladen. Diese empfängt die genauen Standortdaten des Snack Mobils in Echtzeit.

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst sagte laut dem Unternehmen: "Die Zukunft der Mobilität ist digital, vernetzt und immer öfter auch autonom. Ich freue mich, dass sich Nordrhein-Westfalen zur Modellregion für Mobilität 4.0 entwickelt und hier neue Technologien erforscht, entwickelt werden und schon erlebbar sind – wie das Snack Mobil."

(nb)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Zeit der Ultra-Billigtickets ganz klar vorbei": Eurowings kündigt Ende der Schnäppchenflüge an

In den Urlaub fliegen ist seit diesem Sommer kein reines Vergnügen mehr. Chaos an den Flughäfen aufgrund Personalmangels, verlorene Koffer und verspätete oder gar ganz gestrichene Flüge. Demnächst soll es auch noch deutlich teurer werden: Vergangene Woche gab Ryanair-Chef Michael O'Leary die neue Preisstrategie seiner Airline Ryanair bekannt, die mit extremen Billigflügen für zum Teil 0,99 Euro groß geworden ist.

Zur Story