ARCHIV - 18.01.2021, Bayern, Neubiberg: Eine Frau kauft in einem Supermarkt ein. Das Statistische Bundesamt gibt am 28.01.2021 die Inflationsrate f

Vor allem der Butterpreis erlebt im Supermarkt gerade eine wahre Explosion. Bild: dpa / Sven Hoppe

Preise steigen im Supermarkt: Diese Lebensmittel werden bald teurer

Die Corona-Krise sorgte für starke Preissteigerungen in Supermärkten. Klar, wenn die Nachfrage für bestimmte Produkte steigt, wird das Angebot knapper und die Preise höher. Wir alle können uns noch sehr gut an die Bilder von leeren Supermarktregalen im Frühling 2020 erinnern. Doch während sich die hohe Nachfrage zunächst vor allem auf haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel und Masken beschränkte, sollen jetzt die Preise für ganz andere Produkte steigen.

Milch und Käse werden im Supermarkt teurer

Dem ein oder anderen könnte das bereits aufgefallen sein: Denn vor allem der Butterpreis erlebt eine wahre Explosion. Allein seit September 2020 stieg dieser um fast 78 Prozent. Doch das ist nicht der einzige Trend, den wir an den Kassen zu spüren bekommen. Die Nachfrage nach Milchprodukten ist aktuell allgemein sehr hoch. Das wird sich in Zukunft also auch auf Käse und Milch auswirken.

Ein Grund für den steigenden Milchpreis sei die voraussichtlich anhaltend hohe Nachfrage in China für Importware, erklärt Monika Wohlfarth, Geschäftsführerin der Zentralen Milchmarkt Berichterstattung, gegenüber der "Lebensmittelzeitung". China hat sich wirtschaftlich schnell von der Corona-Krise erholt und somit steigt nicht nur die Import-Nachfrage für Milcherzeugnisse, sondern auch für andere Lebensmittel.

Kurz vor Grillsaison: Preis für Schweinefleisch steigt

Der Preis für Schweinefleisch wurde am Mittwoch in Deutschland ebenfalls um 10 Cent das Kilogramm – also auf 1,50 Euro – erhöht. Auch hier liegt der Grund unter anderem beim Export nach China. Allein im Januar und Februar hat China 1,6 Millionen Tonnen Fleisch importiert. Das sind 28 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die "Lebensmittelzeitung" berichtet. Ein weiterer Grund für die Preiserhöhung sei außerdem die bevorstehende Grillsaison und die Zeit, nach den Corona-Lockerungen, auf die sich die Deutschen vorbereiten. Der Preis für Schweinefleisch wird also auch bald im Supermarkt an die Kunden weitergegeben. "Der Fleischvertrieb steht vor großen Herausforderungen, die Preiserhöhungen im Handel umzusetzen und die Verkaufspreise nun drastisch anzupassen", sagt Robert Elmerhaus, Leiter des Lebendvieheinkaufs bei Tönnies.

Aber auch Weizen wird aufgrund der gestiegenen Nachfrage teurer. China wird laut einem Bericht des US-Agrarministeriums in Zukunft deutlich mehr Weizen importieren. Noch ist davon nicht in den Supermärkten in Deutschland zu spüren. Allerdings könnte es bald anders aussehen.

Aldi: Diese großen Neuerungen plant der Discounter

Das Thema Nachhaltigkeit rückt weiter in den Mittelpunkt. Aldi Süd hat dazu laut der "Lebensmittel Zeitung" seine erste internationale Nachhaltigkeitsstrategie vorgestellt. In enger Zusammenarbeit mit Aldi Nord hat Aldi in seinem globalen Zehn-Jahres-Plan das Motto: "Wir machen nachhaltiges Einkaufen für alle leistbar."

Jeder Kunde soll sich also nachhaltige Produkte kaufen können. Zudem möchte Aldi wichtige globale Themen angehen und verfasst dabei folgende sechs Schwerpunkte: die Achtung der …

Artikel lesen
Link zum Artikel