"Josefs nahkauf BOX" hat eine Verkaufsfläche von 39 Quadratmetern.
"Josefs nahkauf BOX" hat eine Verkaufsfläche von 39 Quadratmetern.Bild: REWe

Supermarkt Rewe testet neues Einkaufskonzept

01.04.2022, 08:3101.04.2022, 17:40

Wer in ländlichen Regionen lebt, muss oftmals einige Fahrkilometer zurücklegen, bis der nächste Supermarkt erreicht ist. Die Wocheneinkäufe fressen viel Zeit und nach Feierabend hat man selten Lust, im Supermarkt noch lange in der Schlage zu stehen. "Nur mal kurz in den Laden springen" gestaltet sich auf dem Land schwierig – insbesondere deshalb, weil die Supermärkte an strenge Öffnungszeiten gebunden sind.

Um dieses Problem aus dem Weg zu schaffen, testet die Supermarktkette Rewe in der oberfränkischen Gemeinde Pettstadt momentan ein neues Konzept: In "Josefs nahkauf BOX" können die fast 2.000 Ortseinwohner sieben Tage die Woche rund um die Uhr einkaufen gehen.

Erster "Walk-In Store" ohne Personal eröffnet in Bayern

Auf einer Verkaufsfläche von rund 39 Quadratmetern – lokal im Ort gelegen und ohne Personal betrieben – gibt es insgesamt 700 Artikel im Sortiment. Rewe hat laut eigener Aussage bei der Zusammenstellung des überschaubaren Angebots vor allem darauf geachtet, dass es viele Bioprodukte gibt und auch regionale Lieferanten mit ihren Produkten in die Regale kommen. Bis auf alkoholische Getränke und Spirituosen findet man in dem kleinen "Walk-In Store" alles für den täglichen Bedarf.

Die Bankkarte ist der Schlüssel zum Geschäft.
Die Bankkarte ist der Schlüssel zum Geschäft.Bild: dpa / Achim Bachhausen

Zutritt zu dem kleinen Geschäft, erlangt man durch seine EC- oder Kreditkarte, mit der dann auch an einer Self-Checkout-Kasse bargeldlos bezahlt werden kann. An dieser werden die ausgewählten Artikel einzeln und selbstständig gescannt.

Einkaufsbox soll Versorgung in ländlichen Gebieten sicherstellen

"Wir möchten mit diesem Test einen Beitrag dazu leisten, um Antworten auf die Frage nach einer zukunftsgerichteten Nahversorgung in den zentrumsfernen Orten ländlicher Räume und dörflichen Siedlungsgebieten zu finden", erklärte Rewe-Bereichsvorstand Peter Maly in einer Pressemitteilung. "Dafür eignet sich unser nahkauf-Format, das dort die Nahversorgung sichert, wo sich alle Wettbewerber zurückgezogen haben, perfekt."

Die Betreibung und Instandhaltung der Filialen wird von einem nahkauf-Kaufmann oder einer nahkauf-Kauffrau sichergestellt. "Die nahkauf-Kaufleute stellen sich auch einer sozialen Verantwortung und sind da, wo keiner der Wettbewerber mehr ist", erklärte nahkauf National-Vertriebslieter Florian Sörensen.

"Tegut" ist Vorreiter in Deutschland

Ein ähnliches Konzept hatte zuvor auf regionaler Basis bereits der Händler "Tegut" vorgestellt. Unter dem Namen "teo" eröffnete die Supermarktkette im November 2020 ihre erste Selbstbedienungs-Box. Seit dem stehen im Raum Fulda zehn "Teo"-Filialen, in denen rund um die Uhr eingekauft werden kann.

(fw)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Zwei Tote und 21 Verletzte nach Schüssen in Osloer Nachtclub – Polizei ermittelt wegen "Terrorakts"

Bei Schüssen in einem Nachtclub für queere Menschen in der norwegischen Hauptstadt Oslo sind zwei Menschen getötet worden. Mindestens 21 weitere wurden nach Angaben der Polizei verletzt, zehn davon schwer. Kurz nach dem Vorfall im "London Pub" sei ein Mensch in der Nähe des Tatorts festgenommen worden. Einsatzleiter Tore Barstad sagte laut norwegischem Sender NRK, alles deute darauf hin, dass es sich um einen Einzeltäter handele.

Zur Story