Pommes und auch Chips werden durch den Krieg in der Ukraine teurer, so die Prognose der Hersteller.
Pommes und auch Chips werden durch den Krieg in der Ukraine teurer, so die Prognose der Hersteller.Bild: CHROMORANGE / Michael Bihlmayer

Hersteller warnen: Pommes und Chips werden wegen Ukraine-Krieg Mangelware

22.03.2022, 16:08

Nach der ölsaatenverarbeitenden Industrie schlägt jetzt auch die kartoffelverarbeitende Industrie Alarm. Der Krieg in der Ukraine macht hierzulande nicht nur Sonnenblumenöl zur Mangelware, sondern bald auch Pommes und Chips. Davor hat gegenüber RTL/ntv jetzt Horst-Peter Karos gewarnt, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Obst-, Gemüse- und Kartoffelverarbeiter (BOGK).

Pommes und Chips bestehen nämlich aus wesentlichen Teilen aus Sonnenblumenöl. Bei Pommes sind es sechs bis acht Prozent, bei Kartoffelchips bis zu 12. Deutschland stellt aber nur einen kleinen Teil seines Bedarfs an Sonnenblumenöl selbst her (6 Prozent), der Rest kommt aus dem Ausland.

Die Ukraine ist dabei der weltweit größte Exporteur von Sonnenblumenöl (51 Prozent), Russland der zweitgrößte (27 Prozent). Schon jetzt ist auf dem Markt davon fast nichts mehr verfügbar und die Lage wird sich mit Fortdauer des Krieges wohl noch weiter verschärfen.

In vielen Supermärkten deutschlandweit ist der Kauf von Sonnenblumenöl auf eine Flasche pro Kunde begrenzt worden.
In vielen Supermärkten deutschlandweit ist der Kauf von Sonnenblumenöl auf eine Flasche pro Kunde begrenzt worden.Bild: rtn - radio tele nord / rtn, frank bründel

Deshalb schauen sich die Hersteller schon nach Ersatz um. Infrage kommt Rapsöl, hier gehört Deutschland zu den weltweit führenden Exportländern. Doch das ist teuer, weil es aktuell heiß begehrt ist. Die Produzenten müssen zudem erst noch prüfen, inwiefern sie in ihren großen Industriefritteusen Sonnenblumenöl durch Rapsöl ersetzen können, sagt Horst-Peter Karos.

Doch nicht nur beim Sonnenblumenöl hakt es aktuell. Der Krieg in der Ukraine hat auch die Gaspreise explodieren lassen. Dadurch wird der Betrieb der großen Industriefritteusen teurer, die in der Regel mit Gas beheizt werden. Erschwerend hinzu kommt noch der Ausfall vieler ukrainischer Fahrer und Arbeiter im Bereich Logistik und Landwirtschaft, teilt der Bundesverband der Obst-, Gemüse- und Kartoffelverarbeiter mit.

Supermarkt-Preise werden steigen

Laut BOGK werden die Produzenten wegen der steigenden Herstellungskosten jetzt in Preisverhandlungen mit dem Handel treten. Für die Kunden bedeutet all das unterm Strich: Chips und Pommes werden teurer.

(nik)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Whatsapp-Update bringt lang ersehnte Funktion zum Onlinestatus

Schon seit einer Weile arbeitet Whatsapp daran, seinen arg ramponierten Ruf im Hinblick auf den Datenschutz zu verbessern. Denn Whatsapp gehört zu Meta, dem früheren Facebook-Konzern. Spätestens seit dem Skandal um das dubiose Datenanalyse-Unternehmen Cambridge Analytica im Jahr 2018 wird dem Unternehmen ein zu lascher Umgang mit persönlichen Daten seiner Nutzer:innen vorgeworfen wird. Facebook konnte damals mindestens 87 Millionen User nicht vor dem Zugriff durch Cambridge Analytica schützen.

Zur Story