Eine Charge des Farmer-Schinkens von Wilhelm Brandenburg enthält Listerien.
Eine Charge des Farmer-Schinkens von Wilhelm Brandenburg enthält Listerien. picture alliance / SVEN SIMON | Frank Hoermann / SVEN SIMON

Rückruf bei Rewe: Gefährliche Bakterien in Wurst entdeckt

11.07.2022, 14:4511.07.2022, 14:47

Der Supermarkt Rewe hat ein Produkt zurückgerufen und vor dessen Verzehr gewarnt, da gefährliche Bakterien enthalten sein könnten.

Rewe: Rückruf in sieben Bundesländern

In einer Charge des Farmer-Schinkens der Firma Wilhelm Bandenburg wurden Listerien entdeckt, wie die "Lebensmittelwarnung" des Bundesamtes für Verbraucherschutz mitteilte. Der gekochte und geräucherte Hinterschinken wurde bereits aus dem Verkauf genommen und kann jederzeit ohne Vorlage des Kassenbons zurückgegeben werden.

Wie das Unternehmen der Rewe Group in einer Pressemitteilung erklärte, gilt der Rückruf jedoch nur für die Bundesländer Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Betroffen seien außerdem nur die Produkte mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 31.07.2022 und der Charge 0009532970, alle anderen seien hingegen unbedenklich.

Rewe warnt vor dem Verzehr einer Wurstsorte
Rewe warnt vor dem Verzehr einer Wurstsorte bild: IMAGO / Manfred Segerer

Für wen sind Listerien besonders gefährlich?

Laut dem Robert-Koch-Institut ist die Krankheit Listeriose, ausgelöst durch Listerien-Bakterien, keinesfalls unbedenklich. Besonders für Schwangere stellt sie ein größeres Risiko dar, weshalb nach dem Verzehr von Listerien unabhängig von Symptomen ein Arzt aufgesucht werden sollte. Aber auch bei Senioren und immungeschwächten Personen können schwere Verläufe eintreten, weshalb Vorsicht geboten ist. Die Symptome einer Listeriose ähneln denen einer Grippe: Fieber, Muskelschmerzen, Durchfall und Erbrechen sind typisch. Wird die Infektion nicht behandelt, droht eine Sepsis, die lebensbedrohlich werden kann. Das Institut gibt dennoch Entwarnung, dass ein Arzt auch nur dann aufgesucht werden muss, wenn Symptome auftreten.

(crl)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Lesbische Mutter über Abstammungsrecht: "Fühle mich benachteiligt"

Anfang des Jahres machte der Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) einen Vorstoß zu einem Thema, das gleichgeschlechtlichen Ehepaaren mit leiblichen Kindern in Deutschland schon lange unter den Nägeln brennt: das Abstammungsrecht.

Zur Story