Edeka erzählt zu Weihnachten die Geschichte von Drip, dem Regentropfen, der so gerne eine Schneeflocke werden will.
Edeka erzählt zu Weihnachten die Geschichte von Drip, dem Regentropfen, der so gerne eine Schneeflocke werden will.bild: screenshot youtube edeka

Supermarkt: Edeka veröffentlicht den etwas anderen Weihnachtsspot

14.12.2021, 16:3114.12.2021, 16:43

#nachhaltigerleben – das ist die Botschaft der diesjährigen Weihnachtskampagne von Edeka. Der Supermarkt widmet sich damit zur besinnlichen Zeit des Jahres einem besonders ernsten Thema: dem Klimawandel.

Anhand des kleinen animierten Regentropfens Drip, der eine Schneeflocke werden will, wird auf die Erderwärmung aufmerksam gemacht und zu mehr Nachhaltigkeit aufgerufen. Dieser Spot sticht im Vergleich zu den anderen Supermarkt-Weihnachtskampagnen, die teils auf die Tränendrüse drücken oder im Falle des Discounters Lidl diese wiederum mit einem Augenzwinkern auf die Schippe nehmen, heraus.

Die Geschichte vom Regentropfen Drip, der eine Schneeflocke werden will

"Guten Morgen Wolkenstadt, es wird frrrrostig", schallt es zu Beginn des Kurzfilms aus dem Radio des Regentropfens. Ob heute die ersten Schneeflocken springen? "Wir sind gespannt", sagt die Radiostimme. Drip macht sich auf den Weg in die fiktive "Schneeakademie", denn er will eine Schneeflocke werden.

Kaum angekommen und schon ruft der Sprecher des Spots eindringlich alle Tropfen dazu auf: "Schnee-Alarm! Alle Schnee-Tropfen bitte zur Absprungzone". Auch Drip macht sich zum Sprung von der Wolkendecke bereit und fliegt fest entschlossen, zu einer Schneeflocke zu werden, Richtung Erdoberfläche.

"Wir haben die Welt verändert. Zeit, uns zu ändern"

Ein Barometer zeigt den Tropfen die aktuellen Wetterbedingungen an – bei Minus 1 Grad besteht Hoffnung für die Tropfen, sich auf dem Weg zur Erde zu Schneeflocken zu verwandeln. Doch das Ende kommt für Drip anders als erhofft: Er klatscht als trauriger Regentropfen an das Fenster einer Familie während des Weihnachtsessens – der Klimawandel hatte dem Tropfen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Der Aufruf von Edeka zum Schluss seines Weihnachtsspots lautet deshalb: "Wir haben die Welt verändert. Zeit, uns zu ändern."

Bereits im vergangenen Jahr hat Edeka Weihnachten zum Anlass genommen, um auf ein wichtiges Thema aufmerksam zu machen: Zusammenhalt in der Coronapandemie. Der Supermarkt erzählte 2020 "die besondere Weihnachtsgeschichte des Herrn Schmidt", der kurz vor Weihnachten die Diagnose Corona erhielt. Seine Nachbarn kochten für ihn, trotz seines ablehnenden Verhaltens im Vorfeld, ein leckeres Weihnachtsessen. Dabei wurde auch auf kulturelle Vielfalt aufmerksam gemacht.

Kunden finden, "dass das Thema Weihnachten etwas zu kurz kam"

Einigen Kundinnen und Kunden kommt jedoch in diesem Jahr das Thema Weihnachten im Spot zu kurz. So kommentiert ein User auf Youtube unter dem Video: "Schön gemacht Edeka, ein toller Film geworden. Aber ich finde, dass das Thema Weihnachten etwas zu kurz kam."

"Schön nicht so schnulzig wie bisher und mit Botschaft."
YouTube-User zum Edeka-Weihnachtsspot

Andere meinen, Parallelen zum Animations-Kinderfilm "Soul", der im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde, zu erkennen. Ein User schreibt: "Die Parallelen zu Soul sind zu erkennen, aber es ist mal ein Animationsfilm ohne Happy End, der einem die traurige Wahrheit vor Augen führt."

Dass Edeka in diesem Jahr einen ernsten Spot produziert hat und nicht wie die anderen Supermärkte auf Emotionen setzt, scheint jedoch gut anzukommen. Ein Nutzer schreibt auf Youtube: "Schön nicht so schnulzig wie bisher und mit Botschaft."

(lc)

Wie sicher ist mein Schnelltest und welcher ist am besten? Das Wichtigste über die einzelnen Modelle

Tägliche Rekorde an Corona-Neuinfektionen und eine bundesweite Inzidenz von über 1000 – das sorgt aktuell bei vielen Menschen für Verunsicherung. Große Menschenansammlungen sollen vermieden werden, die Kontakte reduziert und wenn man sich doch mit jemandem trifft, sollte vorher ein Selbsttest durchgeführt werden.

Zur Story