ARCHIV - 21.06.2016, Nordrhein-Westfalen, Bielefeld: Verpackungen von Pizza Ristorante des Lebensmittelherstellers Dr. Oetker. (zu dpa "Oetker-Lebensmittelsparte h
Dr. Oetker ist mit rund 1000 verschiedenen Produkten in Deutschlands Supermärkten vertreten. Bild: dpa / Friso Gentsch
Supermarkt

Dr. Oetker erinnert an epischen "Hurensohn"-Tweet

10.01.2023, 12:00

Es ist mehr als fünf Jahre her, dass Dr. Oetker mit einem umstrittenen Produkt für einen bundesweiten Aufschrei sorgte. Das für seine Tiefkühlpizzen bekannte Unternehmen brachte eine Pizza auf den Markt, die die Gemüter spaltete, wie wohl keines seiner Produkte zuvor.

Die Rede ist von Dr. Oetkers Schokoladen-Pizza – eine fragwürdige 960-Kalorien-Kreation mit Schokosoße, garniert mit weißen und dunklen Schokoladenraspeln. Die Aufregung um diese außergewöhnliche Süßspeise war groß und ist vielen im Gedächtnis geblieben – und das, obwohl das Bielefelder Unternehmen auch davor und danach immer wieder mit mehr oder weniger kreativen Pizzen angeeckt hatte. Beispiele sind etwa eine Nudel-Pizza oder eine Fischstäbchen-Pizza.

Schokoladenpizza von Dr. Oetker Schokoladenpizza von Dr. Oetker Chocolate pizza from Dr Oetker Chocolate pizza from Dr Oetker
Eine von Dr. Oetkers umstrittensten Ideen: eine süße Pizza aus Schokolade. Bild: imago images/STPP

Im Jahr 2017, als Dr. Oetker die Schoko-Pizza an den Start brachte, musste sich das Unternehmen in den sozialen Medien einiges anhören. Wie kann man nur? Wer soll das denn essen? Und was kommt als Nächstes? – so lässt sich die Kritik von damals zusammenfassen.

Dr. Oetker kontert Hater-Kommentare lässig

Doch inmitten dieses Shitstorms erwies sich Dr. Oetkers Social-Media-Abteilung als Bastion der Schlagfertigkeit und reagierte auf diverse Hater-Kommentare auf kreative und geistreiche Art und Weise. Vor allem ein Konter ist bei vielen im Gedächtnis hängengeblieben. Zu dessen fünfjährigem Jubiläum hat Dr. Oetkers selbst nochmal daran erinnert.

"Hey Dr Oetker eure Schokopizza schmeckt nach Hurensohn", hatte ein User namens Swaglordpredu damals auf Twitter gepöbelt – worauf Dr. Oetker lässig konterte: "Gierig gewesen und in den Finger gebissen?"

Jetzt, fünf Jahre später, fragt sich das Unternehmen auf Twitter, ob der Hater "mittlerweile erwachsen ist". In der Kommentarspalte feiern viele User:innen Dr. Oetker für den Tweet von damals. "Wann kommt mal wieder so ein banger Tweet von euch?", fragt einer. "Bis heute die größte Schlachtung, die es jemals auf Twitter gab", schreibt ein anderer.

Einige bedauern Produkt-Einstellung

Dass die Schoko-Pizza 2019 wegen mangelnder Nachfrage eingestellt wurde, ist ebenfalls ein großes Thema in den Kommentaren. Einige schreiben, dass sie die Pizza vermissen und sich ein Comeback wünschen.

Andere regen neue Kreationen an – etwa eine Toffifee-Pizza und eine Rosenkohl-Pizza – oder beklagen die Absetzung der Pizzaburger. "Bringt Pizzaburger wieder, die haben nicht nach Hurensohn geschmeckt", fordert ein User.

Themen
Postbank: Verbraucherzentrale warnt Kunden vor Betrugsversuch

Betrüger:innen versuchen immer wieder entweder an das Geld oder an sensible Daten von anderen Menschen zu gelangen. Um das zu erreichen, denken sie sich jedes Mal neue, häufig sehr perfide Maschen aus. Eine beliebte Methode ist das Versenden von sogenannten Phishing-Mails. Dabei handelt es sich um falsche E-Mails, die die Betrüger:innen in fremdem Namen, zum Beispiel eines Unternehmens, versenden.

Zur Story