Einkauf in einem Supermarkt oder Discounter zu Zeiten von Corona und Krieg in der Ukraine. Einkauf in Zeiten von Corona und Krieg in der Ukraine *** Shopping in a supermarket or discount store at the  ...
Gestiegene Energiekosten und Rohstoffpreise machen vielen Brauereien zu schaffen.Bild: www.imago-images.de / imago images
Supermarkt

Supermarkt: Deutsche Traditions-Brauerei verschwindet – Aus ist besiegelt

05.01.2023, 07:24

Krieg und Pandemie haben so gut wie jede Branche gehörig durchgeschüttelt. Vor allem der Lebensmittelsektor hat unter den dramatisch gestiegenen Preisen für Energie und Rohstoffe stark gelitten und tut es nach wie vor.

Auch viele von Deutschlands Brauereien haben aktuell zu kämpfen. Schon vor einigen Monaten ist bekannt geworden, dass die Binding-Brauerei in Frankfurt bis spätestens Oktober 2023 geschlossen werden soll. Die Radeberger-Gruppe, zu der die Marke gehört, begründet das mit Mehrkosten im dreistelligen Millionenbereich.

Ehemals größte Privatbrauerei Hessens macht dicht

Wie jetzt bekannt wurde, steht eine weitere deutsche Traditionsbrauerei vor dem Aus. Eine, die noch 2018 mit einem Ausstoß von 200.000 Hektolitern und einem Umsatz von knapp 20 Millionen Euro Hessens größte Privatbrauerei war.

Die Rede ist von Pfungstädter. Der südhessischen Traditionsbrauerei soll wohl im kommenden Jahr der Hahn abgedreht werden. "Das ist derzeit der Stand", sagte Geschäftsführer Peter Winter laut "Lebensmittel-Zeitung".

Brauerei soll Wohnungen weichen

Bei einer Stadtverordnetenversammlung in Pfungstadt habe sich die Mehrheit dazu entschieden, auf dem Brauereigelände künftig Wohnungen bauen zu lassen. Der Ende kommenden Jahres endende Mietvertrag des Bierherstellers soll nicht verlängert werden.

Pfungstaedter Bier im Supermarkt. Die Pfungstaedter Brauerei GmbH stammt aus Suedhessen, am Rand des Odenwalds, mit ueber 190-jaehriger Tradition *** Pfungstaedter beer in the supermarket Pfungstaedte ...
Die Biermarke Pfungstädter steht vor dem Aus.Bild: IMAGO/Manfred Segerer

Als das Gelände 2020 an einen Bierhersteller verkauft wurde, um eine drohende Zahlungsunfähigkeit der schon vor der Corona-Krise finanziell angeschlagenen Brauerei abzuwenden, war noch die Rede von einem Neubau an einem anderen Standort. "Es gibt keinen geeigneten Standort", sagte Winter jetzt jedoch.

Laut dem Geschäftsführer haben die Eigentümer in der vergangenen Woche eine Betriebsversammlung einberufen und den etwa 70 Angestellten die Botschaft von der möglichen Schließung überbracht.

Diese wollen nun aber für den Erhalt der Brauerei und ihrer Arbeitsplätze kämpfen. In den sozialen Medien rufen sie derzeit zu einer für Donnerstag geplanten Demonstration auf.

Kohlensäure ist Mangelware

Solche Nachrichten zeigen, wie schlecht es gerade um die Branche steht. Erst im November hatte der Deutsche Brauer-Bund (DBB) Alarm geschlagen, weil den Brauereien die Kohlensäure ausgeht.

Das dafür benötigte Kohlendioxid fällt unter anderem bei der Herstellung von Düngemitteln an. Doch weil die Gaspreise durch den Krieg in der Ukraine explodiert sind, haben die Düngemittelhersteller ihre energieintensive Produktion gedrosselt – mit unmittelbaren Folgen für die Brauereien. Laut DBB müssen Betriebe mit der wenigen Kohlensäure haushalten und deshalb ihre Produktion einschränken oder gar ganz unterbrechen.

Themen
Supermarkt: Edeka attackiert bekannte Marken mit Krawall-Posting

Hohe Preise – ein Thema, das seit der stark gestiegenen Inflation im vergangenen Jahr nicht nur Verbraucher:innen, sondern auch Unternehmen und Händler beschäftigt. Preisanstiege gab es insbesondere auch bei den Lebensmitteln. Das geht schon bei den Herstellern los, die von den Lebensmittelhändlern höhere Summen verlangen. Nicht alle lassen sich darauf ein.

Zur Story