Noch vor dem Sommer wird Vittel im Supermarkt nicht mehr zu kaufen sein.
Noch vor dem Sommer wird Vittel im Supermarkt nicht mehr zu kaufen sein. Bild: picture alliance / Rolf Haid

Beliebtes Nestlé-Produkt verschwindet bald komplett aus Deutschlands Supermärkten

03.02.2022, 11:22

Die Deutschen sind beim Wasser wählerisch: Seit Jahren trinken sie das von Gerolsteiner am liebsten, auf den Plätzen zwei und drei folgen Volvic und Vittel. Doch dieses Ranking, das auf einer Umfrage von statista fußt, wird schon bald anders aussehen. Denn Platz 3 geht es jetzt an den Kragen: Das drittliebste Mineralwasser der Deutschen, nämlich Vittel, wird schon bald aus den Supermärkten im Land verschwunden sein.

Ein Sprecher des Lebensmittelkonzerns Nestlé, zu dem Vittel gehört, verkündete gegenüber der "Lebensmittel-Zeitung", dass das Geschäft mit der Marke in Deutschland und Österreich noch vor dem Sommer vollständig eingestellt wird. Der Konzern will sich hierzulande lieber auf den Verkauf von Produkten unter den Marken San Pellegrino und Acqua Panna konzentrieren.

Lidl ist schon auf Volvic umgestiegen

Auch wenn Vittel noch immer eine der liebsten Wassermarken der Deutschen ist, schwächelt die Marke laut "Lebensmittel-Zeitung" hierzulande schon seit Jahren. Das soll dem Fachblatt nach auch an den negativen Schlagzeilen rund um den gleichnamigen französischen Quellort liegen.

Weil Nestlé dort zu viel Wasser abzapft, sinkt der Grundwasserspiegel in Vittel jährlich um rund 30 Zentimeter. Der Konzern wollte die Bewohner darum schon über eine Pipeline mit Wasser von außerhalb versorgen – ein umstrittener Plan, den sie auch wegen des großen Protests der Bevölkerung aufgeben mussten. Laut Nestlé stünden die Diskussionen rund um den Quellort jedoch nicht in Zusammenhang mit dem Deutschland-Aus der Marke.

Dass der Konzern sein Engagement für Vittel in Deutschland einschränken wird, hatte sich schon im vergangenen Herbst angekündigt. Damals wurde ein Vertrag mit Lidl nicht verlängert. Der Discounter, der bis dahin Vittels größter deutscher Abnehmer war, verkauft seitdem Wasser der Konkurrenzmarke Volvic von Danone Waters.

(nik)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Sommer, Sonne, Schwimmbad: Warum heiße Tage mit Kindern der Endgegner sind
"Schonungslos ehrlich" – die Mama-Kolumne ohne Insta-Filter

Ich habe tatsächlich Freundinnen mit mehr als einem Kind, die täglich ins Schwimmbad oder an einen Badesee fahren. Freundinnen, die diese Jahreszeit lieben, weil sie zwischen mit Ketchup verschmierten Handtüchern, Wespenstichen, Schwimmflügelaufpusten, Arschbomben von Jugendlichen und 36 Grad im Schatten scheinbar Entspannung oder Urlaubsgefühle oder nostalgische Kindheitserinnerungen empfinden. Ich kann das null nachvollziehen. Die eben genannten Assoziationen, die ich mit öffentlichen Gewässern verbinde, stammen ja auch von mir.

Zur Story