Leben
Bild

Empörung nach Hartz-IV-Show – Strafanzeige gegen "Armes Deutschland"-Paar gestellt

Die RTL-2-Sendung "Armes Deutschland" sorgte in der vergangenen Woche bei vielen Zuschauern für große Aufregung. Die Sendung begleitet Hartz-Empfänger im Leben.

Die zwei Protagonisten der Folge, Jenny und Max, hatten sich dazu entschieden, für einige Wochen ihre Wohnung zu verlassen und Urlaub in Berlin zu machen. Dort planten sie, Freunde und Familie zu besuchen.

Bild

Jenny und Max gingen in den Urlaub und ließen ihre Kaninchen alleine zurück montage/screenshots rtl2

Allerdings kümmerten sie sich dabei nicht groß um ihre drei Kaninchen, die sie bei 35 Grad Celsius ohne ausreichend Wasser und Nahrung alleine zurückließen.

Das hatte fatale Konsequenzen: Die Haustiere verdursteten qualvoll.

PETA zeigt Hartz-IV-Paar aus "Armes Deutschland" an

Dafür soll das Paar nun gerichtlich belangt werden.

Zahlreiche empörte Zuschauer der Hartz-IV-Show wandten sich nach der Ausstrahlung an die Tierschutzorganisation PETA. Die hat nun bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Frankfurt/Oder Strafanzeige gegen das Paar gestellt und fordert ein sofortiges Tierhalteverbot von den Behörden.

Bild

Max zeigt in der Sendung Handyfotos der toten Hasen screenshot / rtl2

Jana Hoger, Fachreferentin für tierische Mitbewohner bei PETA, erklärte gegenüber watson.de, dass der weitere Prozess nun erst einmal mehrere Wochen oder Monate in Anspruch nehmen werde. Je nach vorherigen Straftaten müssten die Protagonisten mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren rechnen.

Allerdings stehe für die Expertin das sofortige Tierhalteverbot im Vordergrund:

"Kaninchen ohne Wasser und Nahrung in der Wohnung zurückzulassen, ist an Skrupellosigkeit kaum zu überbieten. Kleintierhaltung ist kein Hobby wie das Sammeln von Briefmarken! Es geht hierbei um fühlende Lebewesen mit hohen Ansprüchen. Das Paar ist offensichtlich nicht in der Lage, Verantwortung für andere Lebewesen zu übernehmen – ein Tierhalteverbot ist dringend notwendig!“

In der RTL2-Sendung "Armes Deutschland" zeigen die Macher des Privatsenders Familien, die von Hartz IV leben. Die Darstellung der Protagonisten wird immer wieder kritisiert – wie watson-Redakteurin Agatha Kremplewski hier erläutert.

Die Sendung läuft bereits seit dem Sommer 2016 im TV. Die Sozialdoku geht laut Eigenaussage der Frage nach, ob es in Deutschland überhaupt lohnt, arbeiten zu gehen. Laut RTL2 beziehen bereits Sozialleistungen oder stehen zumindest kurz vor Hartz IV. Insbesondere Alleinstehende und Familien stehen im Fokus der Sendung.

Hartz 4 oder Arbeitslosengeld: Was nach dem Jobverlust kommt

abspielen

Video: watson/katharina kücke

(jr)

Komische Jobs, die Stars vor ihrer Karriere hatten

Hartz 4 oder Arbeitslosengeld: Was nach dem Jobverlust kommt

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Drei Fälle in kurzer Zeit: Arzt erklärt, was hinter Fehlbildungen bei Babys stecken kann

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut geht erstmals aufs Oktoberfest – und leistet sich böse Stil-Entgleisung

Link zum Artikel

Amthor führt bei Lanz alle hinters Licht – jetzt will er Teile des Rezo-Videos liefern

Link zum Artikel

Wolfgang Joop über Heidi Klums Ehe: "Hat sich mit jedem Mann verändert"

Link zum Artikel

Nach ZDF-Eklat: Oliver Welke macht in "heute show" bösen Höcke-Witz – Raunen im Publikum

Link zum Artikel

Ter Stegen top, Neuer aber auch – jetzt gibt es einen Verlierer im Torwart-Zoff

Link zum Artikel

Dagmar Michalsky wurde mit 58 schwanger – bei Lanz spricht sie von "neun Monaten Horror"

Link zum Artikel

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Lena rappt über Sex mit sich selbst bei "Gemischtes Hack"

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Michael Pelz 16.05.2019 16:30
    Highlight Highlight Da gehört in erster Linie RTL verklagt die damit Geld machen!
  • Janine M. 11.05.2019 22:06
    Highlight Highlight Ist es nicht auch unverantwortlich vom Sender, die Situation zu filmen und nichts gegen den Zustand zu unternehmen?
    Scheinbar haben die Macher der Sendung doch genau diesen Ausgang der Geschichte erwartet. Für Einschaltquoten unschuldige Tiere verrecken zu lassen, ist auch nicht gerade die feine Art.
    Meiner Meinung nach sollten die Verantwortlichen ebenfalls zur Rechenschaft gezogen werden.

Nazi-Familie Ritter mit weiteren Eskapaden – jetzt fährt die Stadt einen harten Kurs

Es ist mittlerweile ganze 25 Jahre her, dass RTL erstmals über die Nazi-Familie Ritter aus Köthen berichtete. Die Familie war in dieser Zeit aufgefallen, weil die drei Brüder Norman, Christopher und Andy bereits im Grundschulalter gewalttätig wurden und Einwohner der Stadt terrorisierten.

Schon damals war der Alltag von Mutter Karin Ritter und ihren Söhnen durch Verwahrlosung geprägt, durch Gewalt – und vor allem durch ausländerfeindliches Denken. Wie unverhohlen schon kleine Kinder …

Artikel lesen
Link zum Artikel