Bild

Empörung nach Hartz-IV-Show – Strafanzeige gegen "Armes Deutschland"-Paar gestellt

Die RTL-2-Sendung "Armes Deutschland" sorgte in der vergangenen Woche bei vielen Zuschauern für große Aufregung. Die Sendung begleitet Hartz-Empfänger im Leben.

Die zwei Protagonisten der Folge, Jenny und Max, hatten sich dazu entschieden, für einige Wochen ihre Wohnung zu verlassen und Urlaub in Berlin zu machen. Dort planten sie, Freunde und Familie zu besuchen.

Bild

Jenny und Max gingen in den Urlaub und ließen ihre Kaninchen alleine zurück montage/screenshots rtl2

Allerdings kümmerten sie sich dabei nicht groß um ihre drei Kaninchen, die sie bei 35 Grad Celsius ohne ausreichend Wasser und Nahrung alleine zurückließen.

Das hatte fatale Konsequenzen: Die Haustiere verdursteten qualvoll.

PETA zeigt Hartz-IV-Paar aus "Armes Deutschland" an

Dafür soll das Paar nun gerichtlich belangt werden.

Zahlreiche empörte Zuschauer der Hartz-IV-Show wandten sich nach der Ausstrahlung an die Tierschutzorganisation PETA. Die hat nun bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Frankfurt/Oder Strafanzeige gegen das Paar gestellt und fordert ein sofortiges Tierhalteverbot von den Behörden.

Bild

Max zeigt in der Sendung Handyfotos der toten Hasen screenshot / rtl2

Jana Hoger, Fachreferentin für tierische Mitbewohner bei PETA, erklärte gegenüber watson.de, dass der weitere Prozess nun erst einmal mehrere Wochen oder Monate in Anspruch nehmen werde. Je nach vorherigen Straftaten müssten die Protagonisten mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren rechnen.

Allerdings stehe für die Expertin das sofortige Tierhalteverbot im Vordergrund:

"Kaninchen ohne Wasser und Nahrung in der Wohnung zurückzulassen, ist an Skrupellosigkeit kaum zu überbieten. Kleintierhaltung ist kein Hobby wie das Sammeln von Briefmarken! Es geht hierbei um fühlende Lebewesen mit hohen Ansprüchen. Das Paar ist offensichtlich nicht in der Lage, Verantwortung für andere Lebewesen zu übernehmen – ein Tierhalteverbot ist dringend notwendig!“

In der RTL2-Sendung "Armes Deutschland" zeigen die Macher des Privatsenders Familien, die von Hartz IV leben. Die Darstellung der Protagonisten wird immer wieder kritisiert – wie watson-Redakteurin Agatha Kremplewski hier erläutert.

Die Sendung läuft bereits seit dem Sommer 2016 im TV. Die Sozialdoku geht laut Eigenaussage der Frage nach, ob es in Deutschland überhaupt lohnt, arbeiten zu gehen. Laut RTL2 beziehen bereits Sozialleistungen oder stehen zumindest kurz vor Hartz IV. Insbesondere Alleinstehende und Familien stehen im Fokus der Sendung.

Hartz 4 oder Arbeitslosengeld: Was nach dem Jobverlust kommt

Video: watson/katharina kücke

(jr)

Komische Jobs, die Stars vor ihrer Karriere hatten

Hartz 4 oder Arbeitslosengeld: Was nach dem Jobverlust kommt

Themen

US-Bericht: Kronprinz Mohammed "genehmigte" Einsatz gegen Khashoggi

Der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman hat nach Einschätzung der US-Geheimdienste die Operation zur Gefangennahme oder Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi im Oktober 2018 genehmigt. Das geht aus einem Bericht hervor, den das Büro der neuen US-Geheimdienstkoordinatorin Avril Haines am Freitag in Washington veröffentlichte.

Khashoggi war am 2. Oktober 2018 im saudischen Konsulat in Istanbul von einem Spezialkommando aus Riad getötet worden. Von seinem Leichnam fehlt bis heute jede …

Artikel lesen
Link zum Artikel