Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Warum du fürs Mittwochs-Wetter die Daumen drücken solltest

Ja, wie wird der Sommer denn nun? Kommen auf uns regnerische Trübsal-Monate oder knallig-heiße Wochen zu? Am Mittwoch ist Siebenschläfer-Tag und der wird für viele Amateur-Wetterfrösche spannend: Denn dann kommt die Siebenschläfer-Regel ins Spiel. 

Und da gilt bekanntlich:

"Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne."

Was ist der Siebenschläfertag?

"Das Wetter am Siebenschläfertag noch sieben Wochen bleiben mag" – so lautet zumindest eine Bauernregel für den 27. Juni, den Siebenschläfertag.

Die Experten des Deutschen Wetterdiensts stellen klar: Entscheidend für den weiteren Sommerverlauf sei nicht ein einzelner Tag, sondern der gesamte Zeitraum von Ende Juni bis Anfang Juli. Wenn in diesem Zeitraum schlechtes Wetter überwiegt, sei die Wahrscheinlichkeit für einen zu kühlen und zu feuchten Sommer tatsächlich relativ hoch, heißt es beim DWD.

Allerdings: Die Trefferwahrscheinlichkeit computergestützter Wettervorhersagen sei wesentlich höher als die der Bauernregel. 

Ja, und wie wird das Wetter nun?

Die gute Nachricht vorne weg: Regenschirme und Herbstjacken haben in großen Teilen Deutschlands schon bald wieder ausgedient. 

Also: Die Zeichen auf einen schönen Sommer stehen gut – auch wenn es bei der Siebenschläfer-Regel natürlich wie auch beim Lotto keine Garantieren geben kann. 

(pb/dpa)

So schön kann die Natur sein – nicht nur bei gutem Wetter.

Sommer, Sonne, Sonnenschein:

Du bist auf einem Festival und ein Unwetter zieht auf? Was der Experte rät

Link zum Artikel

Droht uns wegen der hohen Temperaturen nun eine Mückenplage? 

Link zum Artikel

Lieber Sommer, aus diesen 7 Gründen mag ich dich nicht 😒

Link zum Artikel

Wetterexperte Jörg Kachelmann warnt vor gefährlichen Unwetter-Mythen

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Zäpfchen geht nicht rein" – Was die Feuerwehren in den Notrufzentralen erleben

Der 11. Februar ist der europaweite Tag des Notrufs 112. In Deutschland wurde hierfür die Aktion Twitter-Gewitter abgefeuert. 41 Berufs-Feuerwehren twitterten unter #112 einen ganzen Tag lang, was in ihren Notrufzentralen und bei ihren Einsätzen so alles erlebten.

Und dass unsere Feuerwehr-Teams nicht nur Brände löschen und Kätzchen von den Bäumen holen, sondern hauptsächlich zu Notrufen ausrücken müssen, dürfte bekannt sein.

Hier kommen 13 abenteuerliche Meldungen während des Twitter-Gewitters. …

Artikel lesen
Link zum Artikel