Nachhaltigkeit
Good News

Gute Nachrichten: Wissing verspricht 110 Millionen Euro für Fahrradparkhäuser

Bike Parking Sign against Blue Sky Background
Verkehrsminister Wissing hat versprochen, deutlich mehr Fahrrad-Parkplätze bauen zu lassen.Bild: iStockphoto / oasis2me
Good News

Wissing verspricht 110 Millionen Euro für Fahrradparkhäuser

06.03.2023, 11:41
Mehr «Nachhaltigkeit»

Würden mehr Menschen ihren Arbeitsweg mit dem Fahrrad und öffentlichen Verkehrsmitteln statt mit Autos zurücklegen, könnte das den Klimaschutz in Deutschland deutlich voranbringen. Doch dafür bräuchte es – neben einem gut funktionierenden Zugfahrplan – auch genügend Abstellmöglichkeiten für Räder an den Bahnhaltepunkten.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Nach Ansicht von Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hätten die fehlenden Parkmöglichkeiten für Fahrräder bisher viele Bürgerinnen und Bürger daran gehindert, den öffentlichen Verkehr stärker zu nutzen. Er plant deshalb ein neues Infrastruktur-Projekt für mehr Radverkehr, das diesen Montag startet.

Nach Informationen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (RND) erhofft sich Wissing damit positive Auswirkungen, insbesondere im Zusammenspiel mit der Bahn: Das Rad könne zu einer attraktiven Alternative auch für längere Strecken und den ländlichen Raum werden, sagte der Minister.

110 Millionen Euro für Radparkhäuser

Wie das Verkehrsministerium nun verkündete, sollen Länder, Kommunen, Verkehrsverbünde und Unternehmen für den Bau von Radparkhäusern, Sammelschließanlagen und Fahrradparktürmen bis 2026 mit 110 Millionen Euro gefördert werden.

Die Finanzspritze soll dem Problem entgegenwirken, dass bundesweit allein an Bahnhöfen bis zu 1,5 Millionen gesicherte Fahrradabstellplätze fehlen. "Wenn ich morgens mein Fahrrad am Bahnhof abstelle und mit dem Deutschlandticket weiterfahre, möchte ich sicher sein, dass ich es nach meinem Arbeitstag dort auch wiederfinde", sagte Wissing dazu dem "RND".

Bauprojekt als Ergänzung zum Deutschland-Ticket

Das neue Rad-Infrastruktur-Projekt der Ampelkoalition soll damit als Ergänzung zum deutschlandweit gültigen 49-Euro-Monatsticket den Nahverkehr fördern. Das Deutschland-Ticket gilt ab 1. Mai und soll als digital buchbares, monatlich kündbares Abo erhältlich sein.

Das Angebot gilt als eine veränderte Version des 9-Euro-Tickets aus dem vergangenen Sommer: So sollen bestimmte Gruppen, etwa Senioren oder Studierende, mit dem 49-Euro-Ticket noch von weiteren Vergünstigungen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr profitieren.

Wetter in Deutschland: Experte macht Hoffnung für EM-Spiel gegen Spanien

Am Wochenende gab es (un)passend zum Spiel der deutschen Mannschaft im Achtelfinale gegen Dänemark einen krassen Wetterumbruch. In der vergangenen Woche sind ebenfalls teils kräftige Gewitter heruntergekommen. Dabei war es oftmals warm oder auch drückend schwül. Samstagabend ist das Wetter gekippt und auch über dem Stadion in Dortmund haben kräftiger Regen und Hagel das Spiel unterbrochen.

Zur Story