Nachhaltigkeit
Good News

Solarenergie: Neuer Rekord beim Bau von Solaranlagen in Deutschland

Back view of anonymous man in hardhat touching head and looking at modern photovoltaic panels and cloudy sundown sky during work on solar power station
Der Solaranlagen-Rekord aus dem vergangenen Jahr wurde jetzt schon übertroffen.Bild: iStockphoto / max-kegfire
Good News

Neuer Rekord beim Bau von Solaranlagen in Deutschland

21.08.2023, 11:37
Mehr «Nachhaltigkeit»

Stromgewinnung aus Sonnenlicht liegt weiter im Trend. In den ersten sieben Monaten des Jahres seien bereits rund 593.000 neue Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von gut 7900 Megawatt an das Netz angeschlossen worden, berichtete das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR).

Bereits im vergangenen Jahr hat es in Deutschland einen Rekord für Solarenergie gegeben. Dieser wurde jetzt übertroffen: Die 2023 in Deutschland installierte Leistung liegt bereits nach sieben Monaten über der im gesamten Jahr 2022 in Betrieb genommenen Leistung von 7460 Megawatt.

In Bayern wurden am meisten Anlagen installiert

Die meiste neue Leistung wurde von Januar bis Ende Juli mit rund 1980 Megawatt in Bayern installiert. Es folgen Nordrhein-Westfalen (1340 Megawatt), Baden-Württemberg (1050 Megawatt), Niedersachsen (740 Megawatt) und Brandenburg (610 Megawatt).

ARCHIV - 19.08.2011, Niedersachsen, Hannover: Ein Dach ist in der Region Hannover mit Photovoltaik-Modulen best�ckt. �Die Nachfrage nach Photovoltaik von Privatpersonen und Gewerbetreibenden ist ungeb ...
Immer mehr Privathaushalte setzen auf Solarenergie.Bild: dpa / Caroline SeidSeidel-Dißmannel

Das IWR beruft sich auf Daten der Bundesnetzagentur. Die Siebenmonatszahlen können sich noch ändern, weil die einmonatige Meldefrist für neue Anlagen noch nicht abgelaufen ist.

3,3 Millionen Photovoltaikanlagen in Deutschland

Die Zahl der stromproduzierenden Solaranlagen in Deutschland sei bis Ende Juli auf insgesamt rund 3,3 Millionen gestiegen, berichtete das IWR weiter. Die installierte Solarleistung erreiche aktuell knapp 75.500 Megawatt.

"Das hohe Solarwachstum zeigt anschaulich, dass die Energiewende in Deutschland bei den Menschen angekommen und zu einem Mitmachprojekt geworden ist", erklärte IWR-Chef Norbert Allnoch. Das neue Solarparket der Bundesregierung werde diesen Trend weiter beschleunigen.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Laut Bundesverband Solarwirtschaft wurde der Zubau bei der Photovoltaik im ersten Halbjahr besonders stark von Eigenheimbesitzern getragen. Die neu installierte PV-Leistung auf Eigenheimen sei im ersten Halbjahr um 135 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum gestiegen.

Der Verband rechnet auch in der zweiten Jahreshälfte mit einer starken PV-Nachfrage. "Erstmals dürften 2023 mehr als zehn Gigawatt PV-Leistung neu installiert werden", teilte der Verband auf Anfrage mit.

Anteil der Erneuerbaren am Strom-Mix bei 60 Prozent

Zum Anfang des Jahres sind einige bürokratische Hürden für die Installation von Solarzellen an Privathäusern abgeschafft worden. Zudem hat die Bundesregierung einen Gesetzesentwurf beschlossen, der die Regelung für Balkonanlagen erleichtern soll.

ARCHIV - 22.09.2022, Bayern, M�nchen: Eine kleine Solaranlage ist an einem Balkon eines Mehrparteienhauses angebracht. (zu dpa: �FDP fordert leichtere Genehmigungsverfahren f�r Balkon-Solaranlagen�) F ...
Solaranlagen, die am Balkon installiert werden, können bis zu 200 Euro Stromkosten im Jahr sparen.Bild: dpa / Sven Hoppe

Der Anteil der Erneuerbaren am Strom-Mix soll bis 2030 bei 80 Prozent liegen. Derzeit sind es knapp 60 Prozent. Solarenergie spielt eine zentrale Rolle und kann, insbesondere gefördert durch politische Maßnahmen wie Bürokratieabbau und finanzielle Anreize, dazu beitragen, dass die Bundesregierung ihren Klimazielen näherkommt.

(mit Material der dpa)

Olympia 2024 in Paris: Was die Sportler essen werden – und was verboten ist

In Paris werden bald nicht nur zahlreiche Tourist:innen die Restaurants und Cafés stürmen und sich die feinsten französischen Schleckereien wie Croissants, Eclairs und Crème brûlée schmecken lassen. Die Stadt muss auch die rund 15.000 Sportler:innen verpflegen, die für die Olympischen Spiele anreisen.

Zur Story