Nachhaltigkeit
Good News

Gesunde Ernährung: Klimafreundliche Lebensmittel senken Sterberisiko

Close up basket of many different fresh raw organic vegetables in farmer woman hands, summer nature vegetable garden background. Harvest vegetables from organic farm, healthy food nutrition, gardening
Wie können wir mit unserer Ernährung das Klima und unsere Gesundheit schützen?Bild: iStockphoto / Valeriy_G
Good News

Klimafreundliche Ernährung senkt Sterberisiko und Krankheitsfälle

29.07.2023, 12:01
Mehr «Nachhaltigkeit»

Dass eine klimafreundliche Ernährung nicht nur der Umwelt, sondern auch uns selbst guttut, haben US-Forscher:innen kürzlich in einer neuen Studie belegt.

Wissenschaftler:innen der TH Chan School of Public Health der Harvard University haben herausgefunden, dass Menschen, die sich nachhaltig und pflanzenbasiert ernähren, länger leben. In dem Untersuchungszeitraum von 30 Jahren starben Teilnehmende, die sich klimafreundlich ernährten, mit geringerer Wahrscheinlichkeit als diejenigen, die weniger umweltfreundliche Mahlzeiten zu sich nahmen.

Index zeigt Auswirkung von Lebensmitteln auf Gesundheit und Umwelt

Auf der Grundlage ihrer Ergebnisse, die auf der Nutrition 2023 – der Jahrestagung der "American Society for Nutrition" – vorgestellt wurden, haben die Forschenden ein neues Bewertungschema für Diäten entwickelt: Der sogenannte Planetary Health Diet Index (PHDI) zeigt sowohl die Auswirkungen von Lebensmitteln auf die menschliche Gesundheit, als auch auf die Umwelt auf.

Shot of pretty woman looking to sideways while drinking fruit detox juice in the kitchen at home.
Mit einer pflanzenbasierten Ernährung können wir Krankheiten vorbeugen.Bild: iStockphoto / nensuria

Dieser Index berücksichtigt das Risiko chronischer Krankheiten wie Herzkrankheiten, Darmkrebs, Diabetes und Schlaganfall. Auch Umweltauswirkungen wie Wasser- und Bodennutzung, Nährstoffbelastung und Treibhausgasemissionen werden beachtet.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Die Arbeit des Forschungsteams basiert auf bereits bestehenden Forschungsergebnissen, die die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung darlegen. Die Wissenschaftler:innen hoffen "The Telegraph" zufolge, dass ihr Bewertungsschema dazu beiträgt, Strategien zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und Bekämpfung der Klimakrise zu entwickeln.

Sterberisiko ist eng mit Ernährung verknüpft

Mithilfe des Index untersuchten die Forschenden Gesundheitsdaten von mehr als 100.000 Amerikaner:innen im Zeitraum von 1986 bis 2018. Mehr als 47.000 Menschen starben während des Beobachtungszeitraums von über 30 Jahren.

Das Team kam zu dem Ergebnis, dass höhere PHDI-Werte mit einem um 15 Prozent geringeren Risiko für den Tod durch Krebs oder Herzkrankheiten verbunden waren. Außerdem führte er zu einem um 20 Prozent geringeren Risiko für den Tod durch neurodegenerative Krankheiten und einem um 50 Prozent geringeren Risiko für den Tod durch Atemwegserkrankungen.

Hand of maid washing tomato fresh vegetables preparation healthy food in kitchen
Frisches Gemüse ist wesentlicher Bestandteil einer klimafreundlichen und gesunden Ernährung. Bild: iStockphoto / SARINYAPINNGAM

Linh Bui, Doktorandin in der Abteilung für Ernährung an der TH Chan School of Public Health der Harvard University, sagte: "Die Ergebnisse bestätigten unsere Hypothese, dass ein höherer Planetary Health Diet Score mit einem geringeren Sterberisiko verbunden ist."

Wie genau eine klimafreundliche Ernährung aussehen kann, lässt sich beispielsweise auf der Website vom Bundeszentrum für Ernährung nachlesen. Sie basiert vor allem auf Vollkornprodukten, Obst, Gemüse und Nüssen.

Nach Verbraucherschutz-Klage: Deutsche Bahn kommt Kunden bei Bahncard entgegen

Irgendwie schafft es die Deutsche Bahn nur sehr schleppend, ihren Ruf zu verbessern. Nach dem Desaster bei der Fußball-EM zog Bahnchef Richard Lutz eine positive Bilanz und wischte damit die Kritik der Fußballfans wegen Verspätungen beiseite, um ein Beispiel zu nennen. Gut aufgenommen wurde das nicht. Auch für die Geschäftspraktiken gibt es immer wieder harte Kritik.

Zur Story