Nachhaltigkeit
Good News

Revolution für Erneuerbare Energien: Sauberer Strom kommt direkt aus der Luft

An active thunderstorm complex moved over Nebraska in the afternoon and evening hours. At the back of this system a lot of these so called `anvil crawlers` could be seen.
Bei jedem Wetter kann Strom aus der Luft gewonnen werden.Bild: iStockphoto / Meindert van der Haven
Good News

Revolution für Erneuerbare Energien: Sauberer Strom kommt direkt aus der Luft

05.06.2023, 11:15
Mehr «Nachhaltigkeit»

Grüner Strom lässt sich beispielsweise durch Windräder und Solaranlagen erzeugen. Das Problem: Beide Formen der Energiegewinnung sind von bestimmten Wetterverhältnissen abhängig. Ein Forschungsteam aus den USA hat jetzt herausgefunden, dass es auch anders geht.

Die Forschenden der University of Massachusetts in Amherst sind auf eine besondere Art der grünen Stromproduktion gestoßen, sie haben den sogenannten "generischen Air-gen-Effekt" entdeckt. Damit soll sauberer Strom aus der Luft produziert werden können.

Neuentdeckung könnte Stromproduktion revolutionieren

Xiaomeng Liu und sein Forschungsteam gehen davon aus, dass die Neuentdeckung die Stromproduktion revolutionieren könnte. Co-Autor Jun Yao erklärt in einer Mitteilung der Universität: "Die Luft enthält eine enorme Menge an Elektrizität. Denken Sie an eine Wolke, die nichts anderes ist als eine Menge von Wassertropfen. Jeder dieser Tropfen hat eine Ladung und wenn die Bedingungen stimmen, kann die Wolke einen Blitzschlag erzeugen."

Sunbeams of the obscured sun make their way through the cloud cover
Das Forschungsteam aus den USA hat eine bahnbrechende Entdeckung gemacht.Bild: iStockphoto / Frank Wagner

"Wir wissen nicht, wie wir Energie aus Blitzen zuverlässig einfangen können. Wir haben jedoch eine kleine Wolke entwickelt, die für uns vorhersagbar und kontinuierlich Energie produziert, sodass wir diese ernten können", erklärt Yao weiter. Besonders bemerkenswert ist die Universalität der Energiegewinnung: Das Team erklärt in seiner Forschungsarbeit, dass jedes Material die Energiegewinnung aus der Luft ermöglicht, solange es eine bestimmte Eigenschaft aufweist.

Jedes Material kann nutzbar gemacht werden

Die notwendige Eigenschaft: Das Material muss Löcher haben, die kleiner als 100 Nanometer sind. Das entspricht weniger als einem Tausendstel der Breite eines menschlichen Haares. Das Forschungsteam hat also eine dünne Materialschicht mit Nanoporen entwickelt, die den Durchtritt von Wassermolekülen von oben nach unten ermöglicht, wobei sie leicht an den Rand der Poren stoßen. Dabei entsteht ein Ladungsungleichgewicht – ähnlich wie in einer Wolke – und diese Ladung kann genutzt werden.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

"Die Idee ist einfach, aber sie wurde noch nie zuvor entdeckt und eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten", sagt der Wissenschaftler Yao. Das Gerät ist vielseitig einsetzbar und kann dank der in der Luft vorhandenen Feuchtigkeit rund um die Uhr laufen. Es ist also unabhängig von Wetterbedingungen einsatzfähig.

"Stellen Sie sich eine zukünftige Welt vor, in der sauberer Strom überall verfügbar ist", sagt Yao. "Der generische Air-gen-Effekt bedeutet, dass diese zukünftige Welt Wirklichkeit werden kann."

Wetter in Deutschland: 30 Grad und Unwetter-Alarm – hier wird es nochmal brenzlig

Sturm, Hagelkörner, Gewitter und sogar Orkangefahr: So ist die Woche am Freitag zu Ende gegangen. Nach einem Tag voller Unwetter beruhigt sich das Wetter am Wochenende aber allmählich. Zum Anfang der kommenden Woche wird es sogar richtig sommerlich.

Zur Story