F1 Gran Prix of Italy Lewis Hamilton of Mercedes AMG Petronas F1 Team during the F1 Grand Prix of Italy, Monza Autodromo Nazionale Italy Copyright: xMarcoxCanonierox
Das Team von Mercedes AMG Petronas will das nachhaltigste Sportteam werden. Bild: IMAGO / Marco Canoniero
Gute Nachricht

Mehr Nachhaltigkeit in der Formel 1: Mercedes testet Biokraftstoffe für Transport-LKWs

27.09.2022, 11:52

Für die letzten drei Rennen der Europa-Saison testet das Formel-1-Team von "Mercedes-AMG Petronas" bei seinen 16 Trucks die Verwendung von Biokraftstoff für den Transport des Equipments zwischen den Veranstaltungsorten Spa in Belgien, Zandvoort in der Niederlande und Monza in Italien. Bei dem Test wurde eine Strecke von 1400 Kilometern zurückgelegt und hierbei 44.091 Kilogramm CO2 eingespart, die Frachtemissionen konnten um 89 Prozent verringert werden.

Der verwendete Biokraftstoff ist der HVO100 (Hydrotreated Vegetable Oil), dieser ist fossilfrei und ein zu 100 Prozent erneuerbares Produkt. Das Gemisch besteht aus Pflanzenölen, Altölen und Fetten. Durch das Tanken des HVO100 werden laut Mercedes erheblich CO2-Emissionen gesenkt und die Effekte auf die Luftqualität durch NOx- (Stickstoffoxide) und Partikelemissionen reduziert.

Test für die Zukunft

Dieser Test sollte genauere Werte zur Kohlenstoffeinsparung und anderer positiver Effekte bei der Verwendung von Biokraftstoffen liefern. Er sorgte auch für mehr Klarheit darüber, dass die Beschaffung von Biokraftstoffen unterwegs in Europa aktuell noch eine Herausforderung ist.

Zukunft des Motorsports muss nachhaltig sein

Das Unternehmen betont seine Bemühungen für mehr Nachhaltigkeit im Motorsport, man wolle das "nachhaltigste Sportteam" werden, bestätigt die "Sustainability & Environmental" Managerin Alice Ashpitel. Auch Teamchef und Geschäftsführer von "Mercedes-AMG PETRONAS" betont:

"Nachhaltigkeit ist das Herzstück unserer Aktivitäten. Die Erprobung des Einsatzes von Biokraftstoffen für unsere Landfracht ist ein weiteres Beispiel für unser Engagement, Nachhaltigkeit in jede unserer Entscheidungen und Maßnahmen zu integrieren. Wir sind bestrebt, an der Spitze des Wandels zu stehen, und hoffen, dass wir die Einführung nachhaltiger Technologien ermöglichen können, da wir uns alle im Rennen um eine nachhaltige Zukunft befinden."

Nachhaltigere Rennen ab 2026

In der Formel 1 ist dieses Jahr der Einsatz von E10-Kraftstoff eingeführt worden, bis 2026 sollen 100 Prozent der Kraftstoffe, die die Rennautos tanken, nachhaltig sein.

(sp)

Fast ausgestorben: Buckelwale in Kanada vermehren sich wieder

In dieser Woche beginnt die Biodiversitätskonferenz der UN in Kanada. In Montréal beraten die Staaten vom 7. bis 19. Dezember über Maßnahmen, um den Arten- und Lebensraumverlust weltweit zu stoppen. Das Vorgängerabkommen war 2020 ausgelaufen und hatte – laut dem im September 2020 veröffentlichten Bericht zum Zustand der globalen Biodiversität – die Ziele der UN weit verfehlt.

Zur Story