Nachhaltigkeit
Mobilität & Verkehr

Auto kaufen: Neue Pkw-Kennzeichnungspflicht ab 1. Mai – das musst du wissen

DEU Deutschland, Baden-Württemberg, Stuttgart, 08.10.2019: Umweltzone. Einfahrtsverbot für Dieselfahrzeuge schlechter als Euro 5. Verbotsschild an der Bundesstraße B10 vor den Toren von Stuttgart. DEU ...
Für PKW in der EU gilt ab Mai eine bestimmte Pflicht, die Verbraucher:innen auch bei Kaufentscheidungen helfen soll. Bild: imago images / Arnulf Hettrich
Mobilität & Verkehr

Änderung für Autobesitzer ab 1. Mai: Das musst du zum EU-Energielabel wissen

04.04.2024, 11:25
Mehr «Nachhaltigkeit»

Wer im Alltag auf Nachhaltigkeit setzt, wird vor allem im Bereich Konsum häufig vor große Fragen gestellt. Nicht nur beim Thema Ernährung, auch beim Kauf von Klamotten oder Haushaltsgeräten gibt es deutliche Unterschiede in Bezug auf die entsprechenden Auswirkungen für das Klima.

In den vergangenen Jahren stehen für entsprechende Kaufentscheidungen zumindest immer mehr Labels zur Verfügung, die eine Einschätzung der Klimabilanz von Produkten vereinfachen sollen. Eine neue Verordnung der Europäischen Union (EU) soll klimabewusste Verbraucher:innen nun auch beim Autokauf unterstützen.

Neues Energielabel soll Autofahrer beim Kauf unterstützen

Ab dem 1. Mai 2024 sind alle Pkw-Händler durch die deutsche Umsetzung des Gesetzes dazu verpflichtet, Angaben zu Verbrauch und Emissionen transparent zu machen. Zusätzlich sollen Käufer:innen auch über den geschätzten CO₂-Preis der kommenden zehn Jahre informiert werden.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Bereits seit 2011 erhalten Verbraucher:innen beim Autokauf einen Einblick in den jeweiligen Kraftstoffverbrauch. Mit der Neuerung sollen die Emissionen nun nicht mehr in Relation zum Gewicht der Fahrzeuge gesetzt werden, sondern stehen unabhängig von der Fahrzeugklasse.

"Durch die neue Klasseneinteilung wird verhindert, dass besonders große und schwere Pkw aufgrund ihres Gewichts in eine bessere CO₂-Klasse eingeordnet werden können als deutlich leichtere Fahrzeuge mit gleich hohen Emissionen", betont das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz in einer entsprechenden Mitteilung. Das neue Label soll neben der aktuellen Kfz-Steuer für das Fahrzeug einen Überblick zu mehreren relevanten Aspekten geben.

Diese Angaben enthält das neue Energielabel:

  • absolute Co2-Emissionen in Gramm pro Kilometer
  • Kraftstoff- bzw. Stromverbrauch je nach Fahrmodus (Stadt/ Autobahn)
  • geschätzte Kfz-Steuer pro Jahr
  • Kostenaufstellung für eine jährliche Fahrleistung von 15.000 Kilometern
  • geschätzte CO₂-Kosten über die kommenden zehn Jahre

Autohändler zeigen ab Mai Energieeffizienz ihrer Fahrzeuge

Vom Design her erinnert das Energielabel an jene Grafiken, die auch auf Waschmaschinen und anderen Haushaltsgeräten abgebildet werden. Die Einstufung geht dabei von Klasse A bis G, wobei A für eine Emission von 0 Gramm pro Kilometer steht.

12 November 2023: Energy label on a sign in front of a residential building PHOTOMONTAGE *** Energielabel auf einem Schild vor einem Wohnhaus FOTOMONTAGE
Die Energieeffizienzklassen sind Verbraucher:innen mittlerweile aus verschiedenen Produktklassen bekannt. Bild: imago images / Bihlmayerfotografie

Elektroautos und Verbrenner werden in der neuen Klassifizierung in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Bei E-Autos und Fahrzeugen mit Hybridmotoren stellt auch der durchschnittliche Stromverbrauch einen Faktor in der Berechnung dar. Ab 1. August 2024 müssen alle Angaben auch in Print-Werbungen für Autos eingefügt werden.

Mit 746 Millionen Tonnen pro Jahr sind die Emissionen in Deutschland laut Umweltbundesamt zuletzt zwar gesunken. Da noch immer knapp ein Fünftel der gesamten Emissionen auf den Verkehrssektor zurückgeht, will der Bund aber allgemein mehr Bewusstsein für die Klimakrise in diesem Bereich schaffen.

Supermarkt: E-Auto gegen Verbrenner – dreister Parkplatz-Klau sorgt für Ärger

Im Alltag gibt es immer wieder klassische Gefahrenherde für Auseinandersetzungen und Streit in der Öffentlichkeit. Normalerweise machen einfach nebeneinander alle ihr Ding, was sollte es da zu meckern geben? Selbstverständlich vieles – und zwar wenn es um bestimmte Themen geht.

Zur Story