04.10.2022, Vegane Produkte, in einem Supermarkt Drogerie werden Vegane Bio-Adventskalender angeboten. Vegane Leckereien Modelreleased 04.10.2022, Vegane Produkte 04.10.2022, Vegane Produkte *** 04 10 ...
Auch Dm bietet dieses Jahr wieder einen veganen Adventskalender an.bild: IMAGO / MiS
Supermarkt

Für Vorfreude auf Weihnachten: Die besten veganen Adventskalender 2022

14.11.2022, 16:0614.11.2022, 17:19

Gerade waren es noch über 20 Grad und Sonne, doch langsam kündigt sich der bevorstehende Winter an. In den Supermarktregalen liegen deswegen nicht nur Lebkuchen und Spekulatius – sondern auch Adventskalender.

Wer Lust auf Nachhaltigkeit hat, wird dieses Jahr auf seine Kosten kommen. Denn vegane Ernährung und leckere Schokolade bilden schon lange keinen Widerspruch mehr. Immer mehr Hersteller bringen pflanzliche Süßigkeiten auf den Markt, die komplett frei von tierischen Inhaltsstoffen sind.

Bist du bereit, für nachhaltige Produkte mehr Geld auszugeben?

Dass große Marken wie Veganz, Dm und Lindt wieder vegane Adventskalender verkaufen, ist keine Überraschung. Doch es gibt immer wieder neue Adventskalender auf dem Markt, die den Bekannten Konkurrenz machen wollen. Und genau die wollen wir euch vorstellen.

Vegane Schokoladenträume von Nucao

Ganz neu ist zum Beispiel die riesige Schokoladenvielfalt des Leipziger Start-ups Nucao. Mit einem unverwechselbaren, hippen Design sind die Produkte auf einen Blick zu erkennen. Zu ihren Schoko-Sorten gehören zum Beispiel "Almond Sea Salt", "Creamy Coconut" und "Apple Cinnamon".

Das Tolle an den Nucao-Adventskalendern: Es gibt sie in zwei Größen. Leckermäuler mit einem kleinen Geldbeutel können für 20 Euro einen Adventskalender kaufen, der mit Schokokugeln in drei leckeren Sorten befüllt ist. Richtig deluxe ist allerdings der große Adventskalender – er kostet zwar 60 Euro, hat aber einen Warenwert von fast 70 Euro und versorgt euch nicht nur mit tonnenweise veganer Schokolade, sondern auch mit einem Paar wärmender Socken.

Nucao ist nicht nur vegan, sondern setzt sich auch für die Umwelt ein. Mit Aufforstungsprojekten, transparenten Lieferketten, fairen Löhnen und nachhaltigen Verpackungen wollen sie das Schokoladengeschäft klimafreundlicher machen.

Nachhaltige Vielfalt von Koro

Das junge Berliner Unternehmen ist bekannt für seine Großpackungen. Damit spart Koro Verpackungsmaterial und will zu mehr Nachhaltigkeit beitragen. Außerdem rettet Koro Lebensmittel, die eigentlich im Müll gelandet wären und macht daraus neue Kreationen – so wird gegen Verschwendung vorgegangen.

Beim Thema Adventskalender ist Koro ziemlich gut aufgestellt. Insgesamt sechs verschiedene Modelle gibt es zu kaufen: Vegan, Nuss, Frucht, Classic, Nussmus und Energy Ball. Da wird also wirklich jede:r fündig! Die Adventskalender kosten zwischen 40 und 80 Euro.

Alle Kalender bestehen aus 24 stabilen Papierboxen und einige von ihnen haben eine "Upcycling-Option". Der Karton beinhaltet beispielsweise weihnachtliche Anhänger, Karten zum Ausschneiden oder kleine Karten mit Vegan-Vokabular in vier Sprachen.

Schokolade für kleines Geld von Schogetten

Für nur 11 Euro gibt es leckere vegane Vielfalt von Schogetten. Hinter den Türchen der Adventskalender – die in zwei Designs erhältlich sind – verstecken sich die drei neuen veganen Sorten des Schokoherstellers.

Die Schokoladen mit den Sorten Kakao-Keks, Salz-Karamell und Vanille Erdbeer sind auf Haferdrinkbasis und herrlich cremig. Außerdem wurden die Kalender klimaneutral produziert und mit einer nachhaltigen Papiersortiereinlage statt Plastik versehen.

Marzipan und mehr von Niederegger

Niederegger hat eine sehr lange Tradition. Das Unternehmen wurde 1806 in Lübeck gegründet. Seit über 200 Jahren ist Niederegger auf Marzipan spezialisiert – doch in diesem Jahr hat die Produktpalette einen interessanten Neuzugang bekommen.

Ganz neu auf dem Markt: vegane Schokolade von Niederegger.
Ganz neu auf dem Markt: vegane Schokolade von Niederegger.bild: niederegger

Fünf vegane Sorten hat das Unternehmen kürzlich auf den Markt gebracht: Es gibt Mandel-Brownie-Choc, Double Choc, crunchy Nougat-Knusperwaffel, klassisches Marzipan und Vollmilch – alles auf der Basis von Hafermilch. Wer Lust hat, sich einmal quer durch das vegane Sortiment zu probieren, ist mit dem Adventskalender für 19 Euro gut bedient.

Persönliche Lieblinge von Influencerin Alexasearth

Die Influencerin Alexa Grassmann, auf Instagram bekannt als @alexasearth, begeistert ihre 176.000 Follower täglich damit, dass sie sich für die Rechte von queeren Menschen, Frauenrechte & die Enttabuisierung psychischer Krankheiten einsetzt. Auch gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit sind für die Kölnerin wichtig.

So sieht der Adventskalender der Influencerin aus.
So sieht der Adventskalender der Influencerin aus. bild: screenshot niceria

Deswegen hat sie dieses Jahr gemeinsam mit Niceria einen veganen Adventskalender produziert. Aber was genau ist drin? Auf der Website hüllt sich Alexa über die Kalenderinhalte noch ein bisschen in Schweigen, verrät aber: "Alle 24 Produkte haben wir gemeinsam ausgewählt, die vor allem einen Ansatz haben: Gesunde, lokal produzierte Artikel, die schonend für die Umwelt und gut für unsere Körper sind. Ihr findet in meinem Kalender keine typischen Supermarktprodukte, sondern die kleiner Manufakturen und Start-ups, die ich selber liebe."

Der Warenwert aller Produkte liegt bei über 125 Euro, derzeit kostet der Adventskalender allerdings nur knapp 33 Euro. Das klingt nach einem guten Deal!

Royals: König Charles verbannt Kates Lieblingsspeise aus Palästen

Mit dem Tod von Queen Elizabeth II. kam ihr ältester Sohn Charles an die Macht. Der 74-Jährige ist seit September der neue König von England und startete seine Regentschaft direkt mit Änderungen im Königshaus.

Zur Story