Nachhaltigkeit
Vegetarisch & vegan

Burger King: Neue Wallraff-Sendung – Fastfood-Kette macht sich über RTL lustig

Burger King hat in Kooperation mit The Vegetarian Butcher sein weltweit erstes Plant-based Burger King Restaurant in Köln eröffnet. Vom 7. bis zum 11. Juni wurden im eigens dafür konzipierten Plant-ba ...
Das "Team Wallraff" hat im Herbst vergangenen Jahres Skandale bei Burger King aufgedeckt. Vor der Ausstrahlung der nächsten Sendung hat der Fast-Food-Riese jetzt eine Aktion gegen RTL gestartet. Bild: Geisler-Fotopress / Christoph Hardt/Geisler-Fotopres
Vegetarisch & vegan

Vor neuer Wallraff-Sendung: Burger King macht sich mit besonderer Aktion über RTL lustig

29.06.2023, 15:12
Mehr «Nachhaltigkeit»

Abgelaufene Lebensmittel. Mäuse, die Burgerbrötchen anknabbern. Vertauschte Fleisch- und Vegan-Patties: Was das "Team Wallraff" im Herbst 2022 an Skandalen bei Burger King aufgedeckt hat, schlug bundesweit große Wellen. Und zog eine Tirade an Beschwerden und Hassnachrichten für die bekannte Burger-Kette nach sich.

Und nicht nur das – einige Burger-King-Filialen wurden gar geschlossen, das renommierte V-Label, das international vegetarische und vegane Produkte auszeichnet, wurde dem Fast-Food-Riesen aberkannt.

Das ist jetzt über ein halbes Jahr her. Und nun? Was hat sich seitdem verändert? Hat Burger King seine Versprechungen gehalten und Konsequenzen gezogen? Antworten auf diese Fragen will das "Team Wallraff" am Donnerstagabend in seiner Sendung "Jetzt erst recht!" geben.

Doch bevor es so weit ist, schießt die Kette zurück – und zieht das Ganze ins Lächerliche.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Burger King macht sich auf Instagram über RTL-Sendung lustig

Auf Instagram postet die Fast-Food-Kette eine Bild, das zeigt, dass das "Team Wallraff" von RTL Burger King in den sozialen Medien folgt. "Nicht schon wieder", schreibt die Kette unter den Post und versieht diesen mit Hashtags, die deutlich machen sollen, dass es in der neuen Folge von "Team Wallraff" rein gar nichts zu enthüllen gibt, denn: #Kingistweransicharbeitet.

Außerdem hat die Fast-Food-Kette eine besondere Aktion gegen RTL umgesetzt: In einem weiteren Video auf Instagram sieht man einen Mitarbeiter von Burger King auf einem mit Burgern beladenen Fahrrad. Dieser hat sich nahe dem Gebäude des Senders in Köln aufgestellt, um Plant-based Whopper an die Angestellten zu verteilen. Und zwar kostenlos. Die Haltung vom "Team Wallraff" mag kritisch gegenüber Burger King sein. Aber das sehen offenbar nicht alle Mitarbeiter:innen von RTL so. Denn das Instagram-Video zeigt, wie viele das Essen dankbar annehmen und sich über die Verteil-Aktion freuen.

"Weil RTL uns so regelmäßig besucht, dachten wir uns: Warum besuchen wir nicht einfach auch mal RTL? Mit einer leckeren Überraschung im Gepäck. Und offensichtlich hat’s geschmeckt", schreibt das Fast-Food-Unternehmen dazu auf Instagram.

Schon im September 2022, als die Skandale erstmals in der RTL-Sendung enthüllt wurden, erklärte die Kette, die Fehler beheben zu wollen. Nach den Enthüllungen der Reporter:innen vom "Team Wallraff" sagte das Unternehmen:

"Nachdem wir von Ihren Vorwürfen erfahren hatten, haben wir – gemeinsam mit unseren Franchisepartner:innen – sofort gehandelt und entsprechende Maßnahmen ergriffen. Wir haben die benannten Restaurants umgehend geschlossen und ein außerordentliches, externes Audit für alle 750 Burger King Restaurants in Deutschland angeordnet, das bis spätestens Ende September 2022 abgeschlossen sein wird."

Ob die Kette dem tatsächlich nachgekommen und der Instagram-Post somit gerechtfertigt war, wird sich in der neuen Sendung zeigen.

Bereits in der Vergangenheit hatte sich der Burger-Riese nach Recherchen von "Team Wallraff" entschuldigt und Besserungen versprochen. Diese waren aber wohl nicht von Dauer.

Hochwasser-Katastrophe: Experte wagt düstere Prognose zu Starkregen

Nach den verheerenden Überschwemmungen im Saarland wurden jetzt auch Bayern und Baden-Württemberg nach heftigem Starkregen von Hochwasser heimgesucht: Wohngebiete wurden evakuiert, Schulen geschlossen, Menschen in Notunterkünften untergebracht. Am Wochenende starb ein Feuerwehrmann in Bayern in den Fluten, am Montag wurde eine Frau tot in einem Keller aufgefunden. Auch aus Baden-Württemberg wurden zwei Tote vermeldet. Noch immer wird ein Mensch vermisst.

Zur Story