Panorama
Top-News kompakt

News des Tages: Erster Abgeordneter der US-Demokraten fordert Bidens Rückzug

President Joe Biden stands on the stage during a break in the CNN presidential election debate against former President Donald Trump in Atlanta, Georgia on Thursday, June 27, 2024. The debate will be  ...
Präsident Biden wirkte bei einer TV-Debatte gegen Trump zuletzt zerstreut.Bild: imago images / upi photo
Top-News kompakt

Erster Abgeordneter der US-Demokraten fordert Biden zum Rückzug auf

Dinge, über die Deutschland jetzt spricht: Jeden Tag findest du bei watson, natürlich laufend aktualisiert, die kompakten Top-News – in wenigen Minuten weißt du, was abgeht.
02.07.2024, 15:5402.07.2024, 20:19
Mehr «Panorama»

Erster Abgeordneter der US-Demokraten fordert Biden zum Rückzug auf

Nach dem schwachen Auftritt von US-Präsident Joe Biden bei der ersten TV-Debatte vor der Präsidentschaftswahl hat ein erster Kongressabgeordneter der US-Demokraten den Staatschef zum Rückzug seiner Kandidatur aufgefordert.

Der Abgeordnete Lloyd Doggett aus dem Bundesstaat Texas äußerte am Dienstag in einer Erklärung die Hoffnung, dass Biden "die schmerzhafte und schwierige Entscheidung" treffen werde, aus dem Rennen "auszusteigen". "Ich fordere ihn respektvoll dazu auf", fügte Doggett hinzu. Weiter schrieb er: "Ich bin mir bewusst, dass sich Präsident Biden im Gegensatz zu Trump immer in erster Linie für unser Land und nicht für sich selbst eingesetzt hat."

Bereits länger gibt es in der US-amerikanischen Öffentlichkeit Diskussionen um die geistige Fitness Bidens. Vor allem die Republikaner um Ex-Präsident und Kandidat Donald Trump nutzten diesen Vorwurf für ihren Wahlkampf. Bei einer ersten TV-Debatte zwischen Trump und Biden in der vergangenen Woche zeigte sich Biden dann einmal mehr zerstreut. Seitdem wird über seinen Rückzug spekuliert.

Ein Toter und mehrere Verletzte bei Unfall am Hamburger Jungfernstieg

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Hamburger Jungfernstieg ist ein Mensch gestorben. Insgesamt fünf weitere Menschen kamen ins Krankenhaus, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ein Auto war aus noch ungeklärter Ursache bis auf den Gehweg gefahren, kollidierte mit den draußen stehenden Stühlen eines Restaurants sowie einem dort parkenden Transporter und rammte schließlich die Eingangstüren einer Sparkassenfiliale.

Ein PKW ist am Dienstagmorgen mit hoher Geschwindigkeit im die Filiale der Hamburger Sparkasse am Jungfernstieg gerast. Dabei wurde auch ein Lieferwagen in den Unfall verwickelt. Es gab mehrere Verlet ...
Am Dienstagmorgen gab es in Hamburg einen schweren Autounfall.Bild: imago images / Hanno Bode

Dort kam es zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls bewegte sich nach Polizeiangaben der Transporter und erfasste einen Fußgänger. Der 39 Jahre alte Mann wurde reanimiert und kam in eine Klinik, wo er an seinen schweren Verletzungen starb. Der 23-jährige Beifahrer des Transporters sei schwer verletzt worden. Er schwebe aber nicht in Lebensgefahr. Der 18 Jahre alte Autofahrer und sein Beifahrer, ein 52-Jähriger, seien bei dem Unfall leicht verletzt worden, ebenso ein Passant.

Über 100 Tote bei Hindu-Feier in Indien

Bei einer Massenpanik während eines Hindu-Festes sind im Norden Indiens mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen. "Ersten Informationen zufolge sind 107 Menschen gestorben", gab eine Behördenvertreterin bekannt. "Die Teilnehmer waren dabei, den Veranstaltungsort zu verlassen, als ein Staubsturm ihre Sicht behinderte." Dies habe zu einem Gedränge geführt.

Hindu devotees offer evening prayers at Sangam, the confluence of the Rivers Ganges, Yamuna and the mythical Saraswati, on the occasion of Ganga Dussehra festival in Prayagraj, Uttar Pradesh state, In ...
In Indien starben zahlreiche Menschen bei einer Massenpanik (Archivbild). Bild: AP / Rajesh Kumar Singh

Die Massenpanik ereignete sich nach einer Predigt in Hathras südöstlich von Neu-Delhi. Augenzeugen und örtlichen Medien zufolge wurden die Opfer zu Tode getreten oder erdrückt, als die Predigt beendet war und zahlreiche Menschen gleichzeitig das Gelände verließen. Der Leiter der örtlichen Gesundheitsbehörde, Umesh Kumar Tripathi, sagte, die meisten Toten seien Frauen. Viele Verletzte seien ins Krankenhaus gebracht worden.

Orbán fordert Selenskyj zu Feuerpause im Krieg gegen Russland auf

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj dazu aufgefordert, im Krieg mit Russland eine Feuerpause in Erwägung zu ziehen. "Internationale diplomatische Regeln sind langsam und kompliziert", sagte Orbán der ungarischen Nachrichtenagentur MTI zufolge nach einem Treffen mit Selenskyj. Er habe Selenskyj daher gebeten, die Friedensverhandlungen "mit einer schnellen Feuerpause" zu beschleunigen.

Der ungarische Regierungschef war zuvor erstmals seit Kriegsbeginn in die Ukraine gereist und hatte Präsident Selenskyj zu Gesprächen getroffen. "Ziel der ungarischen Ratspräsidentschaft ist es, zur Lösung der Herausforderungen beizutragen, vor denen die Europäische Union steht. Meine erste Reise führte daher nach Kiew", schrieb der rechtspopulistische Politiker bei Facebook. Orbán war zuletzt 2012 in der Ukraine.

KYIV, UKRAINE - JULY 2, 2024 - President of Ukraine Volodymyr Zelenskyy R and Prime Minister of Hungary Viktor Orban C arrive for their official meeting in Kyiv, capital of Ukraine. This photo cannot  ...
Viktor Orbán gilt eigentlich als Verbündeter von Wladimir Putin. Bild: imago images / Ukrinform

Die Beziehungen zwischen Kiew und Budapest gelten als angespannt. In der Vergangenheit hatte Orbán Hilfen für die von Russland angegriffene Ukraine verzögert und mehrfach versucht, Sanktionen gegen Moskau zu verhindern. Ungarn ist weiterhin stark von russischen Gaslieferungen abhängig, die trotz des Kriegs teilweise durch die Ukraine fließen. Allerdings will Kiew den zum Jahresende auslaufenden Vertrag nicht verlängern.

Bisher mehrere Tote: Hurrikan "Beryl" steuert auf Jamaika zu

Als Hurrikan der höchsten Kategorie hat der Wirbelsturm "Beryl" in der Karibik schwere Verwüstungen verursacht. Im kleinen Karibikstaat Grenada hat er bisher zwei Todesopfer gefordert, mindestens ein Mensch starb zudem auf der Inselgruppe St. Vincent und die Grenadinen. Das Nationale Hurrikanzentrum der USA (NHC) stufte "Beryl" zum Hurrikan der höchsten Kategorie 5 hoch – so früh im Jahr wie noch keinen Hurrikan zuvor.

01.07.2024, Barbados, Bridgetown: Fischereiboote liegen beschädigt, nachdem Hurrikan «Beryl» durch die Fischereizone von Bridgetown gezogen ist. Foto: Ricardo Mazalan/AP +++ dpa-Bildfunk +++
"Beryl" richtete vielerorts großen Schaden an. Bild: AP / Ricardo Mazalan

Bald dürfte sich "Beryl" Jamaika nähern. Am späten Abend (Ortszeit) wurden laut NHC anhaltende Windgeschwindigkeiten von bis zu 270 Kilometern pro Stunde gemessen. Expert:innen zufolge war bisher im Atlantik nicht einmal ein Hurrikan der Kategorie 4 so früh in einem Jahr gemessen worden. "Beryl" ist der erste Hurrikan der diesjährigen Saison.

Die US-Wetterbehörde NOAA rechnet in diesem Jahr mit einer überdurchschnittlich starken Hurrikan-Saison im Atlantik. Ursachen seien unter anderem überdurchschnittlich hohe Wassertemperaturen im Atlantik und das erwartete Einsetzen von "La Niña", einer Phase kühleren Wassers im Pazifik.

(mit Material von dpa und afp)

US-Präsident Biden zieht Kandidatur zurück
Dinge, über die Deutschland jetzt spricht: Jeden Tag findest du bei watson, natürlich laufend aktualisiert, die kompakten Top-News – in wenigen Minuten weißt du, was abgeht.

US-Präsident Joe Biden gibt dem Druck nach: Er wird nicht als Kandidat der Demokraten für die US-Wahl antreten. Seine Entscheidung verkündet er auf seinem persönlichen X-Account mit einem langen Statement.

Zur Story